genital warzen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von puddel24 08.09.06 - 15:10 Uhr

hallo

bei mir wurde vor etwa 3 wochen festegestellt das ich genital warzen habe...

meine fa meinte es könnte zur ks kommen...:-(

so habe des alles meine hebamme verzählt und sie meinte sie macht sich schlau... so heute war sie da um mir die schlechte nachrichten zu beichten sie hat sich motz ins zeug gelegt für mich um irgend ne möglichkeit zu finden das ich drum rum komme (hat mit 3 oberärzte gesprochen) naja was soll ich sagen sie sagte das ich mit eine ks rechnen muss denn es wäre garnicht so ungefährich fürs krümmelchen... er könnte den virus auch abbekommen(mein krümmelchen)

muss am donnerstag ins kh um mich untersuchen zu lassen...

naja wollte nur mal fragen ob sich da jemand auskennt oder das gleiche hat und muss oder muss kein ks bekommen???

danke euch schon mal im vorraus

lg

puddel24+#baby-boy inside 35 ssw



Beitrag von thewho 08.09.06 - 15:19 Uhr

Hi Puddel,

die Feigwarzen werden durch den HPV (humanes Papillomvirus) ausgelöst, die auch Gebärmutterhalskrebs begünstigen.
Diese Viren sind per Kontakt leicht zu übertragen. Bei einer offenen Infektion (=Feigwarzen) ist das Baby akut gefährdet und sollte daher per KS geholt werden, um eine Ansteckung zu verhindern.

Was ich nicht verstehe: Du bist erst in der 35. Woche, wenn das vor 3 Wochen behandelt worden wäre, wäre die akute Infektion bis zum ET vermutlich weg gewesen. #schock Da hat aber einer gepennt!

Es tut mir leid für Dich, ich würde auch eine Spontangeburt bevorzugen :-(

LG und viel Glück,
Melanie (8. SSW)

Beitrag von puddel24 08.09.06 - 15:36 Uhr

danke fürs antworten

ja das meinte ich auch zur fa aber sie meinte das es schon so viele sind können sie sie garnicht behandeln wärend der ss da ich eine vollnarkose kriegen müsste... sie sagte auch das sie sich zimlich schnell weiter aus breiten ... hatte bei der untersuchung wo es festgestellt worden ist 4 grossen und ein paar kleine aber mittlerweile sind ein paar mehr dazu gekommen und breiten sich nach hinten zum after aus#hicks

lg puddel

Beitrag von thewho 08.09.06 - 20:43 Uhr

Komisch, mein FA hat mir meine Warzen (immer so 5 auf einmal) per Skalpell weggemacht, es hat 2 Tage geblutet und dann war gut.
Also das hat sie echt versäumt, dann wären sonst keine mehr dazu gekommen.

Und Vollnarkose würde ich mir dafür dringend überlegen. Oder es direkt bei der Geburt mitmachen lassen, dann bist Du eh einmal im KH mit Narkose (Genitalnarkose sollte ja wohl reichen, sprich am besten mal mit den Ärzten, wo Du entbinden wirst!) und blutest. Mit Kind wird das ja nicht einfacher.

Ist natürlich ärgerlich, aber dann kommst Du wohl um den KS nicht drum rum :-(

LG und gute Besserung und viel Erfolg!!
Melanie

Beitrag von kiefferra_24 08.09.06 - 16:12 Uhr

Hi,
Meine Schwester hatte auch solche Warzen.
Bei ihr wurden die warzen jedoch sehr früh entdeckt, so dass die Warzen vor der Geburt behandelt werden konnten.

Die Warzen von meiner schwester wurden weggebrannt und ich glaube nicht dass das bei dir noch möglich ist, da du schon ziemlich am ende der schwangerschaft bist und kurz vor der entbindung stehst. ausserdem braucht es ein"Weilchen, damit das verheilt.

Ich habe überhaupt keine ahnung wie du dir das jetzt vorstellst. Es ist riskant fürs Kind.
Ich würde den KS machen, wenn es keine andere Möglichkeit gibt.

LG Ramona

Beitrag von puddel24 08.09.06 - 16:23 Uhr

hallo

ja klar werde ich dann einen machen will ja kein risiko eingehen...


danke fürs antworten..#blume

lg