gestern einleitung und ausser stress tut sich fast nix :(((

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dalmi1609 08.09.06 - 15:31 Uhr

halloele zusammen,

gestern morgen wurde die geburt von meiner kleinem im KH eingeleitet. musste um 7 uhr frueh im KH sein. um 9 uhr hat dann die einleitung per tropf statt gefunden. wehenmaessig hat sich da aber net sehr viel getan. mir wurden dann noch zaepfchen gegeben, die den muttermund etwas weicher machen. nach ein paar stunden wurde mir dann ein wehenstartendes vaginalzaepfchen gelegt. wehen waren immer noch nicht sehr viel staerker und der befund vom muttermund (ist 2 cm offen) hat sich auch net veraendert. ende vom lied war, dass meine wehen auf einmal so gut wie weg waren und wir um 19 uhr wieder nach hause gehen durften #schmoll:-(

die ganze nacht wehen... aber halt a nix gscheits. heute frueh im 8:15 etwas wasser verloren, aufs klo gegangen und der schleimpfropf (also aber gleich sowas von ekelig!!!!!!!) kam auch gleich hinterher. dann kam nochmal ein kleiner schwall wasser raus. gegen 12 uhr nochmal etwas wasser verloren, aber halt nix halbes und nix ganzes #augen
die klinik sagt, wenn jetzt nochmal was an wasser abgeht, soll ich vorbei kommen. falls nicht, morgen frueh zur einleitung nr. 2 kommen.

ich kann jetzt schon kaum mehr. bin muede, alles tut weh und es nervt nur noch :-(

danke fuers lesen
lg
miri 38+6

Beitrag von mari75 08.09.06 - 15:40 Uhr

oje das hört sich ja nicht so toll an.
warum muss denn eingeleietet werden ?

Bei mir soll auch eingeleitet werden wegen SS-Diabetes.
Muss mich in der 38. SSW mal in der KLinik melden, bin jetzt 37. SSW momentan. Hab Schiss dass es auch nix bringt .. wenn der Körper nicht will dann will er halt nicht.

Drücke dir trotzdem die Daumen dass Einleitung Nr. 2 was bringt und du rasch deinen Baby-Schatz im Arm hälst

Gruss
Mari #liebdrueck

Beitrag von dalmi1609 08.09.06 - 15:49 Uhr

hallo mari,

danke schoen. ich bin wirklich froh, wenn langsam alles vorbei ist. so ne misslungene einleitung ist schon sehr nervenaufreibend. drueck dir auch die daumen! vielleicht hast du mehr glueck als ich #klee
meine schwester musste damals (schon ueber 20 jahre her) auch eingeleitet werden (knapp 2 wochen vor termin). nach nichtmal drei std. lag sie in den armen von meinen eltern. also es geht auch anders ;-)

eingeleitet wurde, da ich sehr viel wassereinlagerungen, eiweis und zucker im urin habe und mein blutdruck (schwankend) um die 150/80 ist.

lg miri

Beitrag von tyrmi2003 08.09.06 - 16:30 Uhr

Hallo Mari!
Wieso wird bei Dir wegen SS Diabetes eingeleitet?
Musst Du Insulin spritzen?
Ich habe auch SS-Diabetes, brauche aber kein Insulin nur Diät und Bewegung und bei mir wurde nichts gesagt.....
Gruss
Neuankömmling Miriam
37. Woche

Beitrag von leni111 08.09.06 - 15:41 Uhr

Hallöchen!

Ich wünsche dir viel Glück, dass alles klappt.

Hab aber mal ne Frage, wieso wird bei dir in der 39. SSW schon eingeleitet und nicht abgewartet, bis das Baby allein raus will.

LG leni 39. SSW

Beitrag von finnya 08.09.06 - 15:54 Uhr

Ach ja, das kenne ich auch nur allzu gut.
Bei meinem ersten Kind wurde auch versucht die Geburt einzuleiten, weil sie 4 Wochen lang nicht gewachsen ist und die Ärzte versicherungstechnisch lieber auf der sicheren Seite sein wollten, obwohl das Baby optimal versorgt war und alles 100%ig in Ordnung war.
Ich habe mir damals geschworen, mir nie wieder so einen Mist aufschwatzen zu lassen und das nie wieder mitzumachen.
Bei mir wurde mit Gel eingeleitet, dann musste ich geschlagene drei Stunden still am CTG liegen und nix tat sich, langweilig war es auch, denn es gab nichtmal nen Fernseher oder sowas..
Es tat sich aber nichts, also dufte ich am nächsten Tag wieder kommen. Da wurde es dann mit nem anderen Gel und Zäpfchen versucht.
Darauf hin hatte ich heftige Schmerzen -aber wehentechnisch tat sich überhaupt nichts!! Musste dann sogar fünf Stunde da am CTG liegen, hab nur geheult, weil es so höllisch weh tat und die Ärzte meinten immer nur "Ja, tut mir leid, aber es tut sich nichts". Also still da liegen und die Schmerzen weiter ertragen. Ich war total fertig und als die Ärzte dann auch noch meinten, ich solle doch am besten gleich im Krankenhaus bleiben, auch wenn sich nichts tut, so zur Beobachtung, aber Schmerzmittel könnte ich nicht bekommen (ausser Homöopathie Mist, der nicht wirkt oder Paracetamol, das zu schwach war), bin ich ausgeflippt, hab mich ins Auto geschwungen und bin auf Eigenverantwortung gegangen.
So eine Plagerei für nix.
Bin dann erst eine Woche später, als die Wehen auf natürliche Weise einsetzten wieder ins Krankenhaus gefahren und dann kam meine Tochter auch innerhalb von vier Stunden -unkompliziert, schnell und dank PDA vollkommen schmerzfrei.
Also ich würde nie wieder einleiten lassen, solange nicht ganz fest steht, dass das Baby raus muss (wegen Unterversorgung oder sonstwas), wenn mein Baby diesmal wieder nicht weiter wächst, aber die Plazenta und Blutfluss in Ordnung sind, können die sich ihre Einleitung an den Hut stecken!