was habt ihr dem Frauenarzt gesagt?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von thewife 08.09.06 - 15:48 Uhr

Hallo alle Erfahrene und Hibbelfrauen,

ich folge den Einträgen regelmäßig passiv, habe mich aber selbst nie zu Wort gemeldet.

Seit 1 Jahr nehme ich die Pille nichtmehr, da wir uns ein Kind wünschen. Meiner Frauenärztin hatte ich damals davon erzählt. Sie hat nichts weiter dazu gesagt (nicht mal eine Hinweis Folsäure einzunehmen!).
Ich habe jetzt beschlossen eine neue Frauenärztin aufzusuchen und gehe endlich am Dienstag zu ihr. Mein Wunsch ist es zum einen mich mal auf meine Hormone zu untersuchen - ich glaube da stimmt nicht alles. Beim Ovolutionstest hatte ich die letzten beidenmale keinen Eisprung angezeigt bekommen. Meine Temp. messe ich zwar unregelmäßig morgens und zusätzlich abends, da ich nie zur selben Zeit aufstehe und ich kann sehen, dass die Temperatur allgemein steigt wenn es zeitlich in Richtung ES geht, aber der Test zeigt nichts an. Zervixschleim habe ich auch kaum, eher einen weißlichen Ausfluss...
Wie war das bei euch? Hat euer FA euch gleich gut untersucht, als ihr von dem KiWu in der Praxis berichtet habt??? Bisher bin ich immer nur zur Vorsorge schnell auf den Stuhl rauf - runter und Rezept für Pille mitgenommen. So richtig ernsthaft hatte ich nie was.... Ich wäre auch bereit einpaar Zuzahlungen selbst zu leisten, wenn es die Krankenkasse nicht übernimmt.

Beitrag von wenke77 08.09.06 - 16:07 Uhr

Hi!

Als ich Absetzen Pille wg KiWu ansprach, untersuchte sie mich organisch und wies mich auf Folsäure hin.
Das es nicht gleich mit Schwangerschaft im Zyklus klappt ist normal, und im Allgemeinen machen auch die FÄ erst was, wenn nach 1 Jahr sich bisher noch keine Schwangerschaft einstellte.

1 Jahr, dass sagt dir jeder FA ist durchaus normal und unbedenklich.
Denn werden Hormone im Blut getestet, Schilddrüse ( evtl.schon vorher beim Internisten abklären) , Tempi mess empfohlen und zu guter letzt auch Spermiogramm des Partners.

Man kann auch den Eisprung beim FA testen lassen, indem wohl Ultraschall gemacht wird -> Eigenanteil für Patient pro Sitzung 50 Euronen....

viel #klee

Beitrag von thewife 08.09.06 - 22:10 Uhr

Also schon mal danke für die Antworten.
Ich werde dann hoffentlich am Mittwoch all meine Stichworte auf dem Zettel parat haben und der FA alle Punkte/Themen/Fragen mitteilen. Ich hoffe, sie hat auch Zeit und handelt mich nicht ganz schnell ab. Sie ist übrigens die Urlaubsvertretung meinenr bisherigen FA. Daher kenne ich sie überhaupt und machte einen sehr netten Eindruck.

Aber ich will nicht bei ihr den Eindruck hinterlassen, dass ich irgendwie verkrampft an die Sache rangehe uns sie mich dann darauf hinweist dass ich es unbewusst und psychisch steuere...
Vom Gefühl her glaube ich, dass halt doch etwas nicht stimmt und habe einmal auch Ovaria c. eingeworfen, was meinen Zyklus total durcheinander gebracht hat. Manchmal ist er 22 Tage und manchmal 30 Tage lang. Als ich die Pille noch nahm war das viele regelmäßiger.

Beitrag von dori1083 08.09.06 - 16:19 Uhr

hallöchen,
die frage passt ja wie die faust auf´s auge. ich war am mittwoch beim FA. hab ihr gesagt, dass ich seit 8 wochen die pille nicht mehr nehme wegen kinderwunsch. die hat mich untersucht, aber auch keine hinweise auf folsäure etc. gegeben. sie sagt, dass alles normal ist, wwenn zwischen ein monat und einem jahr nach absetzten der pille eine schwangerschaft einsetzt. ich sollte mich bloß nicht stressen... hatte aber auch ein paar hinweise vermisst...#schmoll

liebe grüße
und viel #klee