Ab wann kein SIDS-Risiko mehr?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von steffiw77 08.09.06 - 16:03 Uhr

Hallo!


Maximilian wird nächste Woche 9 Monate alt und ich wollte ihn IMMER bis zum 1.Geburtstag bei uns im Schlafzimmer schlafen lassen!

Nun bin ich an dem Punkt, wo ich ihn doch gern jetzt schon in sein Kinderzimmer umquartieren möchte....aber im Hinterkopf hab ich immer wieder die Gedanken an den plötzlichen Kindstot....

Wir rauchen nicht, Max schläft auf dem Bauch (Seit er sich drehn kann), hat nicht zuviel (eher zu wenig) an, nachts sind dieFenster gekippt,......

Ab wann nimmt denn das Risiko MERKLICH und DEUTLICH ab? Ab wann muss ich mir keine Sorgen mehr machen??


Danke und LG,

Steffi mit Max *13.12.05

Beitrag von cathie_g 08.09.06 - 16:07 Uhr

das Hauptrisiko ist zwischen 2 und 6 Monaten.

LG

Catherina

Beitrag von steffiw77 08.09.06 - 16:09 Uhr

Ok - danke!!!!!!!


LG, Steffi

Beitrag von shygona 08.09.06 - 16:10 Uhr

Soweit ich weiß, kann das komplette erste Jahr was passieren.

Aber Marissa (5,5 Monate) schläft auch seit einer Woche alleine. Sonst haben wir uns immer gegenseitig geweckt. Die ersten Nächte konnte ich gar nicht ruhig schlafen und hab mir immer Sorgen gemacht, bin ständig gucken gegangen etc. Aber andererseits dachte ich mir dann: Wenn dein Kind nachts plötzlich aufhört zu atmen, dann merkst du das auch nicht, wenn du im selben Raum liegst, aber fest schläfst.
Und sollte er komische Geräusche machen, meldet sich ja das Babyphon sofort. Und das ist sogar lauter, als wenn du die Geräusche direkt von ihm hörst. Und in einer halben Minute bist du dann bei ihm...

Mach dir nicht zu viele Sorgen! Es ist ja auch wichtig, dass ihr beide euren Schlaf bekommt und morgens ausgeruht seid! Und wenn du dir zu viele Gedanken machst und nicht zur Ruhe kommst, kannst du dir ja ein Angelcare zulegen.

Liebe Grüße
Anne + Marissa (*23.03.2006)

Beitrag von steffiw77 08.09.06 - 16:18 Uhr

danke, aber ganz so schlimm ists nicht mehr! der gedanke kommt seltener als früher, aber man denkt halt doch gelegentlich dran...

max wird auf jeden fall in sein zimmer "ziehen" - kaum wacht er nachts auf, räumt er mir den nachttisch leer. so schnell bin ich ja gar nichtt wach! ;-)
ihm wirds eh egal sein, wo er schläft! und da ich nun an dem punkt angekommen bin, ist das auch ok!!


lg, steffi mit max, der grad aufm arm wieder eingeschlafen ist.....

Beitrag von tauchmaus01 08.09.06 - 16:32 Uhr

Ohne Angst machen zu wollen, aber Du hast ja gefragt.
Der Sohn einer Spielplatzmama verstarb mit über 2 Jahren plötzlich und ohne Vorerkrankungen. Er lag nach seinem Mittagsschlaf tod in seinem Bett. Nach der Obduktion hieß es plötzlicher Kindstod!#schock #schmoll

Aber ich denke das ist nun wirklich die absolute Ausnahme.
Und sind diese Sorgen erstmal um, kommen andere#gruebel#kratz.

Und wenn man nicht raucht, seinem Kind nicht 1000 Kuscheltiere ins Bett legt und in einen Schlafsack legt, nicht zu warm usw. (was es halt so als Tips gibt) sollte man sich nicht irre machen lassen.

Jaja #bla ich weiß, ich hatte diese Sorge auch mwie wohl jede Mama.

Keep #cool

Mona