Wie spür ich meinen Beckenboden???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von matzzi 08.09.06 - 16:17 Uhr

Hallo zusammen,

ich hab vielleicht ein etwas blödes Problem. Hab seit 3 Wochen Rückbildung und kann einfach meinen Beckenboden nicht anspannen. Egal welche Übung wir machen ich bin nicht sicher ob das wirklich der Beckenboden ist. meine Hebamme meinte irgendwann gibt es denn aha-Effekt, bis jetzt kam der noch nicht.

Will echt solche Übungen machen, aber solang ich den Beckenboden nicht anspannen kann bringt ja alles nichts.

Kann mir jemand DEN Tipp geben wie man den Beckenboden spürt???

LG matzzi mit Skye

Beitrag von kipra83 08.09.06 - 16:24 Uhr

also wir machen das bei der rückbildung so (weil eben fast alle probleme mit dem "spühren" haben;-))
erst so tun, als ob du einhalten musst
dann die gesäßknochen zusammen drücken (bzw so tun als ob, klappt natürlich nicht)
und zuletzt das becken kippen (unten nach vorne und oben nach hinten)
fertig! jetzt hast du alle drei "etagen" deines beckenbodens angespannt!#freu
kannste im liegen, stehen, sitzen usw machen

hoffe ich konnte dir helfen!

lg kirsten

Beitrag von luise.kenning 08.09.06 - 16:31 Uhr

wenn du das nächste mal pinkeln musst,

dann halte den strahl beim wasserlassen mal an und lass dann wieder locker...DAS war dein beckenboden.

LG

Luise

Beitrag von michi0512 08.09.06 - 17:21 Uhr

diese "übung" sollte man sowieso des öfteren machen. das war die allererste übung die ich machen durfte (1 woche nach entbindung)

Beitrag von moehre74 08.09.06 - 18:05 Uhr

meine hebamme sagte, gerade das soll man nicht machen! trockenübungen ja, aber nicht beim pullern!

lg

dani

Beitrag von luise.kenning 08.09.06 - 18:33 Uhr

frag mal bitte warum man das nicht machen soll. das interessiert mich doch wirklich sehr.


LG

Luise

Beitrag von junistern2006 08.09.06 - 18:37 Uhr

Hi. Kann ich dir vielleicht auch sagen. Sollte man nicht machen, oder nicht zu oft, damit nicht Reste des Urins stecken bleiben und die Blase voll entleert wird. Kann wohl zu einer Infektion führen.
Finde ich selber aber irgendwie unlogisch. Aber die Übung geht ja auch "trocken".
LG Inga

Beitrag von luise.kenning 08.09.06 - 18:47 Uhr

klingt sehr merkwürdig...

naja, ging ja lediglich darum, mal eine idee zu bekommen, wo der beckenboden sitzt und wofür der u.a. da ist...

LG

Luise

Beitrag von moehre74 08.09.06 - 22:02 Uhr

hallo,

das paßt mit der erklärung von inga! irgendwas mit blase soll "in eins durch" entleert werden!

wenn du möchtest, frage ich nächste woche nochmal genau nach!

aber der hinweis, wie man den beckenboden spüren kann war gut!

lg

dani

Beitrag von anni76 09.09.06 - 07:58 Uhr

Hallo matzzi!

Bei mir hat folgende Übung den Aha-effekt gebracht:

Man mußte sich mit den Sitzknöchelchen auf einen Tennisball setzen und dann den Beckenboden anspannen. AHA! Damit es nicht unangenehm ist, haben wir den Tennisball auf / in ein Sitzkissen gelegt. Mag aber trotzdem nicht jeder.

LG
Anita