Handy des Partners tabu?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ich 08.09.06 - 16:22 Uhr

Hi Leuts.

also ich hab jetzt hier schon öfters gelesen, das Frauen in den Handys ihrer Partner "schnüffeln" und auch prompt was finden und die Männer sich dann furchtbar aufregen weil sie ihre "Privatsphäre" verletzt sehen.

Also mich würde mal interessieren wir ihr das so handhabt. Ist das Handy Eures Partners (umgekehrt Euer Handy für Eure Männer) tabu oder "dürft" ihr dran oder guckt ihr klammheimlich ab und zu mal rein.

Also bei uns ist es so das jeder an das Handy des anderen darf. wir haben darüber gesprochen und es ist ok. Ich hab nix zu verbergen und mein Mann auch nicht. Manchmal sagt mein Mann sogar, wenn das Handy piepst, "guck mal eben wer das gesimst hat". Das sind eh immer nur Freunde oder Kollegen die irgendwas simsen bei mir ebenso.

Wenn Euer Partner so gereizt auf das Thema Handy reagiert, mach Euch das dann nicht erst Recht mißtrauisch? Also ich bin der Auffassung wenn ich nichts zu verheimlichen habe, braucht das Handy auch nicht tabu sein.

Wie seht Ihr das?


Beitrag von malawia 08.09.06 - 16:25 Uhr

Ich darf jederzeit ans Handy meines Mannes und er an meines. Ebenso darf ich jederzeit, auch wenn er nicht zu Hause ist an sein Notebook und er darf jederzeit an meinen PC.

Beitrag von schwarzbaer 08.09.06 - 16:28 Uhr

wenn wir zusammen unterwegs sind, erwartet er sogar, daß ich sein Handy mitbenutze - wir haben extra ein handy mit einem dicken Minutenkonto (seins) und eins mit einem kleinen Minutenkonto (meins).
Oder er drückt mir sein Handy beim Autofahren in die Hand, mal um jemanden anzurufen oder zu sms'en.

er geht nicht an mein Handy (jedenfalls hab ich das noch nicht gesehen), aber da es stunden- bis tagelang offen im Arbeitszimmer herumliegt könnte er das locker tun und ein Problem hätte ich damit auch nicht.

Wenn das Handy ein Tabuthema wäre bei uns, wüßte ich, daß bei uns etwas sehr im argen liegt.

Beitrag von anyca 08.09.06 - 16:34 Uhr

Handy ist bei uns kein Thema, da wir erst seit wenigen Wochen (Geburt unserer Tochter) ein gemeinsames haben, damit derjenige, der mal weggeht, vom anderen erreichbar ist.

Es ist für mich aber selbstverständlich, daß ich nicht an seinen Computer gehe - und genauso verlasse ich mich drauf, daß er nicht in meiner Abwesenheit meine emails liest! Ich lese ja schließlich auch nicht seine Post oder er meine!

Beitrag von josefina 08.09.06 - 16:35 Uhr


Das ist bei uns auch so, wäre es anders hätten wir ein Problem, denke ich.

Josefina

Beitrag von nina265 08.09.06 - 16:51 Uhr

Also ich habe vor meinem Mann nichts zu verbergen, er kann meinetwegen stundenlang in meinem Handy rumlesen und ich dürfte das auch in seinem.

Andernfalls käme mir das schon sehr komisch vor!

Beitrag von pupsismum 08.09.06 - 16:54 Uhr

Mein Handy liegt immer offen und zugänglich rum, da kann er jederzeit rangehen wenn er mag, ich hab damit kein Problem, anders herum ist es genau so.

Auch unsere eMails rufen wir ohne Probleme gegenseitig ab, es spricht auch nichts dagegen, die Post des anderen zu öffnen, wir haben da nichts zu verbergen.

LG
pupsismum

Beitrag von lieberso 08.09.06 - 17:01 Uhr

Hallöchen,

ja, bei mir ist das etwas anders: Ich habe kein Problem damit wenn mein Freund an mein Handy geht, andersherum schon. Er weiß das ich ein paarmal an sein Handy gegangen bin und seit dem werden die sms die ich nicht sehen soll gelöscht, da ich seitdem nix interessantes mehr finde.

D.h. er findet es nicht gut das ich gucke, ich sag ihm du darfst das doch auch, dann kommt aber nur die Antwort ich will es nicht und ich hab an seinem Handy nix zusuchen.


Guck aber trotztdem ab und zu. ( Er läßt es ungern unter aufsicht )

Beitrag von cliffi 08.09.06 - 17:14 Uhr

wenn mein thread nicht knapp unter diesem hier stehen würde, dann würde ich meinem kerl glatt mal den link schicken...

wie wir das handhaben könnt ihr ja in meinem thread lesen

Beitrag von anonym5 08.09.06 - 17:26 Uhr

Hallo Du!

Also wir sehen es auch nicht so eng.Ich darf jeder zeit an sein Handy und er auch an meins.Falls da mal ne neue Nummer drin gespeichert ist sagen wir uns das meist schon vorher;-).
Und es kamm auch schon vor das wenn das Handy geht er mal bei mir oder ich mal bei ihn ran gehe.

Also wir haben damit kein Problem#huepf

Liebe grüsse#liebdrueck
Bibi

Beitrag von sweetschneewittchen7 08.09.06 - 17:54 Uhr

Oh ja, ganz interessante Frage. Grundsätzlich sollte jedes Paar das für sich regeln, da es mit den Konsequenzen leben muss. Richtig oder falsch gibt es da wohl nicht wirklich. Entscheidend ist aber, dass jeder die Auffassung des Partners zum Thema Privatsphäre respektiert und man eine für BEIDE akzeptable Lösung findet; gerade wenn beide Meinungen diesbezüglich auseinandergehen. Ich persönlich gehe von mir aus nicht an das Handy meines Mannes, es sei denn, er wünscht es. Und umgekehrt ist das auch so. Ich vertraue ihm und er mir. Wenn eine SMS uns beide betrifft, sagen wir uns es sowieso. Eine Beziehung lebt nun mal von Vertrauen #liebdrueck KÖNNEN und WOLLEN. Klingt vielleicht sehr idealistisch und theoretisch. Abe dazu kann ich nur sagen, 10 Jahre befreundet ,davon 9 zusammen und 6 1/2 verheiratet. #freu

Beitrag von shandor 08.09.06 - 18:12 Uhr

Wir "dürfen" gegenseitig in unsere Handys gucken. Allerdings habe ich so viel Vertrauen, dass ich das noch nie gemacht habe.
Ich glaube, mein Mann bei mir auch noch nicht.

Lieben Gruß
Eva

Beitrag von auch ich 08.09.06 - 18:20 Uhr

wenn bei mir das handy klingelt und ich gerad nicht zur stelle bin, dann geht mein freund ran und umgekehrt auch. nur rumschnüffeln tun wir natürlich nicht. warum auch? wir vertrauen uns gegenseitig und habens nicht nötig #freu

angenommen da wäre was im busch und ich hätte so`n komisches gefühl, dann wüßte ich nicht, ob ich das nicht doch mal machen würde... darüber brauchte ich mir zum glück bis jetzt (und sicher auch in zukunft) keine gedanken machen #huepf

Beitrag von manavgat 08.09.06 - 18:22 Uhr

Mein Handy und sein Handy sind jeweils unsere Privatangelegenheit. So wie unser Computer, unsere Unterwäsche und was wir sonst noch so an persönlich genutzten Sachen haben. Ist kein Thema und war auch nie eins, da wir beide Anstand und Stil haben und nicht übergriffig sind.

Gruß

Manavgat

Beitrag von gh1954 08.09.06 - 19:42 Uhr

Da bin ich ganz deiner Meinung, für mich gehört Privatsphäre unbedingt zu einer guten Partnerschaft.
Mein Partner würde auch niemals an meinen in meinen Rucksack, den ich überall mit hinschleppe, gehen.

Gruß
geha

Beitrag von lbunny 08.09.06 - 20:03 Uhr

ich weiss nicht so recht, was das mit fehlendem anstand und stil zu tun haben soll..auch die übergriffigkeit sehe ich nicht, wenn keiner der partner diese dinge als seine private angelegenheit betrachtet ( unterwäsche..hm ok #freu...obwohl ich aus bequemlichkeitsgründen schon mal seine untershorts anziehe - umgekehrt wäre es aber schon eher seltsam angehaucht )
ich ziehe es jedenfalls vor das wir beide , jederzeit und überall dran dürfen...das läßt auch erst gar keinen verdacht zu, wenn alles offen ist...
ich denke auch, dass man dem partner vertrauen schenkt, dass er mit den dingen , die der partner dann sieht, hört oder liest, pfleglich, vertraulich und wohlwollend umgeht...
also eher andersrum wird für mich ein schuh draus...

und wenn jemand solche dinge dem anderen nicht preisgeben möchte, liegt das mißtrauen ja schon auf der anderen seite begraben...das erwähne ich nur..weil oft kommt..."entweder du vertraust ihm oder nicht..damit ist die beziehung schon gescheitert" und die mißtrauenschuldfrage liegt dann ausschließlich bei dem handyschnüffler...und wird zu seinem alleinigen versagen gemacht...

ich frage mich auch, wie das handy zur meßlatte für intakte beziehungen mutieren konnte..diese aufmerksamkeit hätte es gar nicht verdient.

zumal es nichts gibt, was er nicht aus meinem leben mitbekommen darf...und das hat meiner meinung nach auch mit einer innigen, vertrauensvollen nähe zu tun, die ich so sehr an unserer beziehung liebe... und wir trotzdem wir selbst bleiben können... noch unser eigenen bereich leben können ohne vom anderen eingeschränkt zu werden.
( wir leben z.b. nicht zusammen )

Beitrag von manavgat 08.09.06 - 21:28 Uhr

was Du meinst ist doch eher Symbiose, mit Vertrauen hat das nichts zu tun.

Gruß

Manavgat

Beitrag von lbunny 09.09.06 - 08:01 Uhr

nö symbiose meine ich nicht, wir halten uns nur nicht verkrampft auf abstand...
würde darin auch keinen sinn erkennen...

Beitrag von sopherl2211 08.09.06 - 18:44 Uhr

Hi, bei uns darf jeder an das Handy des anderen, zumindest haben wir dafür keine Regel;-) Aber ich find jeder sollte etwas intimsphäre haben und wenn ich mit meinen Freundinen maile glaub ich nicht das meine Freundinen begeistert wären wenn alles mein Freund auch lesen darf#augen

Beitrag von mareliru 08.09.06 - 18:54 Uhr

Nein.
Mein Mann erwartet von mir, dass ich an sein Handy gehe, wenn er in seine Arbeit vertieft ist, gerade Windeln wechselt, schläft oder sonst nicht gestört werden will. Dazu gehört auch SMS beantworten.
Andersherum genauso.
LG Mare

Beitrag von flottebiene 08.09.06 - 19:14 Uhr

also bei uns ist es auch so das ich an sein handy darf und er auch jederzeit an meins.er liest mir auch gern meine sms vor wenn das handy grad in seiner nähe war.da gibt es keine probleme,sonst würde ich glaube ich auch sehr skeptisch werden.wir lesen auch gegenseitig unsere e-mails und ich öffne auch seine post und er auch mal meine.

liebe grüße, susi

Beitrag von tweety74 08.09.06 - 19:28 Uhr

Sehe ich auch so.

Beitrag von judith81 08.09.06 - 19:40 Uhr

Hi,
war mit meinem Ex fast 5 J. zusammen. Er wollte nie, dass ich an sein Handy geh ...........letztenendes machte ich schluss, da er fremd ging .........ging doch mal heimlich an sein Handy - x sms von verschiedenen Frauen!
Jetzt bin ich glücklich mit meinem Schatz. Handy ist kein tabu - wäre sonst wohl ziemlich misstrauisch. Andererseits - da wir 158 km entfernt wohnen - könnte er auch so mich jederzeit betrügen. Aber der Typ ist er genauso wenig wie ich!
Lg
Judith

Beitrag von sissy1981 08.09.06 - 20:03 Uhr

Hallo!

Wir handhaben es genauso. Wir haben unsere Handy und jeder kann jederzeit auf das des andren zurückgreifen.

Wenn mein Mann morgens gerade nur meins zur Hand hat nimmt er eben das mit - was solls - hat eh jeder beide Nummern.

Wenn allerdings jemand in seinem Handy seine Privatsphare sieht ist auch das ok. Ich muss es ja nicht verstehen aber akzeptieren dass sollte man es auf jeden Fall

LG sissy

Beitrag von baumrock 08.09.06 - 20:10 Uhr

Hi,

Wir koennen theoretisch beide an das Handy des Anderen, tuen es aber eigentlich nie. Warum auch?
Das private Notebook teilen wir uns und er geht meist mit meinem Namen ins Internet. Ich kenne allerdings auch sein Passwort.
Arbeitssachen sind aber strikt getrennt. Auch okay
Habe noch nie in seinen Emails geschnueffelt, noch in seiner Ablage.
Umgekehrt kann ich das auch von ihm annehmen. Das meiste ist bei mir eh auf Deutsch.
Irgendwie machen wir da kein Wind drum.

Gruss,
Baumrock#huepf

PS: Dafuer geht er mir nie an meine Handtasche - das hat er von seiner Mutter gelernt.

  • 1
  • 2