Babysitter-Preise

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von pschu 08.09.06 - 18:39 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Wir suchen zur Zeit eine Babysitterin für unsere Maja. Mir ist zwar noch nicht so recht wohl dabei #augen...., aber naja, irgendwann muß man ja mal anfangen und mein Geburtstag bietet sich an!

Jetzt hat sich eine 14-jährige Schülerin gemeldet und sie will sich morgen vorstellen kommen. Ich habe sie am Telefon gefragt, was sie sich so mit der Bezahlung gedacht hat. " Ist mir egal!" Hört sich ja so an, als wolle sie es wirklich gerne machen und Geld sei Nebensache! Wäre ja toll!

Trotzdem müßen wir ja was bezahlen- jetzt meine Frage: Was kostet heutzugtage ein Babysitter????? Es geht um ca. 4-5 Stunden am Abend!

Ich wäre Euch echt dankbar, wenn Ihr mir Tips geben könntet!

Petra & Maja (*30.03.06)

Beitrag von sternchen1503 08.09.06 - 18:45 Uhr

Hallo,

es kommt immer darauf an,wie erfahren so eine Sitterin ist.
Hat sie schon oft mit Babys zu tun gehabt,oder hat sie vieleicht sogar ein Babysitterdiplom.....???

Ich würde mal sagen so ab 3,50/Std. wäre okay.
Wenn ihr merkt,das sie wirklich toll mit euren Baby umgehen kann und sie immer absolut zuverlässig ist,dann könnte ihr ja auch etwas mehr geben.

Frage sie erstmal nach ihrer Erfahrung. Dann würde ich weiter sehen.

LG
Katja+Noah Etienne *24.3.2006

Beitrag von mami030705 08.09.06 - 19:10 Uhr

3,50 finde ich zu wenig. 5 Euro sollten schon drin sein. Aber ehrlich gesagt würde ich mir persönlich keinen Babysitter nehmen der selbst noch keine Kinder hat. Aber weiß ja nicht wie alt eure Kleine ist.

Beitrag von twokid83 08.09.06 - 19:26 Uhr

Hi Petra,

also normal denke ich sind 5€ ok, bei uns hat sich mal eine angehende Erzieherin vorgestellt die wollte doch glatt für 3 Std 70€ nehmen, was ich schon dreist finde.

Hab zwar selber auf Kids aufgepasst als ich 14 war, aber würd mir glaub ich nie so einen jungen Babysitter zu legen.


Lg Jule

Beitrag von denny2004 08.09.06 - 19:32 Uhr

was 70 € für 3 Stunden#schock?

da brauchst ja ein Geldscheisser#schein

Beitrag von denny2004 08.09.06 - 19:34 Uhr

Hallo!

meine babysitterin ist hebamme sie bekommt 8€ auf die Stunde..

3,50 € finde ich schon sehr wenig..

es ist doch schon sehr anstrengend auf so einen kleinen Wurm aufzupassen...

Beitrag von s_a_m 08.09.06 - 19:43 Uhr

Ich sitte seit 1999 regelmäßig, angefangen habe ich mit 19 Jahren.

Ich sehe es so, dass ich nicht nach Arbeitsaufwand sondern nach Arbeitszeit bezahlt werde, also ich die Zeit vergütet bekomme, die ich der Familie zur Verfügung stelle.

Ich bekomme 6 Euro pro Stunde, egal ob es gerade viel zu tun gibt, oder ich "nur" auf der Couch sitze und lese oder fernsehe. Die Zeit ist ja immer die gleiche und wenn ich meinen Freitag- oder Samstagabend auf der Couch verbringe, während meine Freunde ins Kino gehen o.ä., dann ist das auch nicht immer toll, selbst wenn das Kleinchen ruhig schläft. Klar, dann muss ich es ja nicht machen, aber die Familien, bei denen ich sitte, verlassen sich auch insofern auf mich, dass ich regelmäßig komme und nicht nur dann, wenn gerade nichts besseres ansteht.

Also für mich geht es ganz klar nach Zeitaufwand! Wenn es nach Arbeitsaufwand gehen würde, müsste man ja im Grunde Tarife einrichten: z.B. 1,50 Euro mehr, wenn die Windel gewechselt wurde, 2 Euro für füttern, 1 Euro für Schlaflied singen, wenn das Baby schreit, 5 Euro für 1,5 Stunden Spaziergang, 6 Euro für Spaziergang mit kleinem Einkauf, 10 Euro für Begleitung zum Turnen usw..

Das finde ich Blödsinn, von daher ist die Pauschale schon ok. Ich finde, man darf ja als Eltern auch nicht vergessen, dass man dem Babysitter sein Kostbarstes anvertraut und ich denke allein die Verantwortung, die dem Babysitter für das Kind übertragen wird, ist eine entsprechende Bezahlung wert! Eine Reinigungsfrau hat weniger Verantwortung, wird aber oft deutlich besser bezahlt ;-)

Für 10 Euro pro Abend würde ich z.B. nicht arbeiten und mich schnell nach einer anderen Familie umsehen, die meine Dienste entsprechend zu würdigen weiß.

Bei einer Familie mit zwei Teenagern (einer 14 Jahre / Regelteenie und eine 16 Jahre, mit Down-Syndrom / Trisomie 21) übernehme ist auch die tageweise Aufsicht: Wecken, Frühstück, zur Schule nötigen ;-), Hausarbeit, Einkauf, Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung, Nachmittagsprogramm, Abendessen, ins Bett schicken. Pro Übernachtung kriege ich 50 Euro und bin damit zufrieden.

Liebe Grüße und viel Erfolg bei der Suche!
Sabine

P.S. We noch auf der Suche: http://www.babysitter.de
Super Tipps und kostenlose Babysitter-Börse (nach Postleitzahlen)