Welche Bank gut und günstig??

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von lucy83 08.09.06 - 19:08 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich bin momentan am sparen und setze mich damit auseinander was ich monatlich ausgebe und wo ich sparen kann.
Tja,das Rauchen habe ich schon aufgegeben,
die wohl teuerste und sinnloseste Ausgabe.
Mich ärgern tierisch diese ca 24euro alle drei monate kontoführungsgebühren bei der Sparkasse!!
Ich mache nur Onlinebanking,
die haben doch null Arbeit mit mir!
Bekomme monatlich in etwa 1200euro netto,
habe ein extra Sparkonto,falls das alles wichtig ist.
Ist jemand bei der Volksbank?Die wäre nämlich ganz in meiner Nähe,hätte nämlich gerne eine Bank bei der ich geld abheben kann ohne 5 stunden zu fahren..oder bei einer anderen bank zu hohe abhebungsgebühren-wegen fremdbank-zu bezahlen.
Kann jemand weiter helfen??
Lg,lucy

Beitrag von dasissjakompliziert 08.09.06 - 19:36 Uhr

Bin bei der Volksbank, aber die nehmen auch Kontoführungsgebühr (weiß aber grad nicht, wieviel)..wobei ich mit denen sehr zufrieden bin..
haben zusätzlich ein Online-Konto bei der Wüstenrot-Bank, die haben keine Gebühr und die geben bis zum 25sten Lebensjahr noch 2% Zinsen drauf..vielleicht ist das was für Dich?
Allerdings ungünstig mit Geld abheben, weil nicht überall Automaten sind..aber hab grad gesehen, bei der Sparda-Bank und Citibank kann man abheben..

Beitrag von malawia 09.09.06 - 09:32 Uhr

Wie die Gebühren sind, ist von Stadt zu Stadt unterschiedlich bei der Volksbank. Jede hat ihr eigenes Preismodell ebenso wie Sparkasse und Co.

Ich bin auch bei der Volksbank und zahle z. B. 4 € monatlich fürs Online-Konto. Da ist aber auch alles schon mit drin. Außer die Sachen die man am Schalter (Überweisungen) macht. Aber das machen wir zum Beispiel eh nie. Das letzte Mal war ich in einer Bank am Schalter vor 3 Jahren. Ich mache grundsätzlich alles nur noch online, Daueraufträge einrichten, ändern, öschen, Überweisungen usw.

Bin sehr zufrieden mit der Volksbank.

Beitrag von wasteline 08.09.06 - 19:53 Uhr

Ich hab keine wo Du wohnst und ob es dort eine Sparda-Bank gibt. Dort gibt es das kostenlose Girokonto.

Beitrag von jade63 08.09.06 - 23:08 Uhr

Ich bin jetzt auch bei der Volksbank.
Die haben eine relativ geringe Kontoführungsgebühr, man muss allerdings jede Überweisung extra bezahlen. Dabei ist die Gebühr für Online- Transkationen wesentlicher geringer als per Überweisungsträger. Wer nur einige Transaktionen im Monat hat, der kommt dabei günstiger.

Dazu kommt, dass die Volksbanken /Raiffeisenbanken wie die Sparkassen örtlich arbeiten. D.h. Die Volksbank Hamburg ist eine andere wie die Volksbank München.
Wer dann eben in München ist, kann auf sein Hamburger Konto nur eingeschränkt zugreifen.

Anders Dresdner oder Deutsche Bank. Relativ hohe Kontoführung, die aber alle Transkationen beinhalten. Die arbeiten auch überregional.
Diese Banken empfehlen sich eher für Geschäftsleute.

Ich bin mit meiner Bank zufrieden, kostet weniger als manch andere und in der kleinen Filiale kennt man mich.

Beitrag von smily2 09.09.06 - 00:34 Uhr

Ich bin auch bei der Sparda Bank und seit 27 Jahren mit dem kostenlosen Konto sehr zufrieden. Allerdings gibt es nich soo viele Filialen. Man Kann sein Geld aber auch kostenlos im Cash-Pool abheben, z. B. bei der Citybank.

Beitrag von regina1604 09.09.06 - 01:30 Uhr

Hallo Lucy

bevor mein Mann und ich geheiratet haben, hatte er sein Konto bei der Sparkasse und ich bei der Volksbank. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, die Gebühren sind im Endeffekt die selben! Wir haben bei beiden Banken ungefähr gleich viel bezahlt. Klar war die eine Position hier ein paar cent günstiger und dafür die andere teurer. Aber im Endeffekt sparst du nicht. Sprich doch mal mit deiner Sparkasse, die haben teilweise Sonderkonditionen für Leute, die alles online machen. Ein Konto bei einer Direktbank lohnt sich nicht wirklich, du hast keinen Ansprechpartner vor Ort, musst alle Barabhebungen teuer bezahlen und deshalb wär sowas für mich nichts.

LG Regina

Beitrag von lucy83 09.09.06 - 10:18 Uhr

Oh je oh je..ganz schönes durcheinander.
Danke euch ganz herzlich für eure Antworten!!
Tja,der erste Schritt für mich wird wohl sein,
die Banken in meiner Umgebung zu suchen,ich bin ja eher Typ ,,Blindfisch'',habe auch erst letzte woche bemerkt,dass wir im Nachbarort eine Volksbank haben (wohne schon seit 2jahren hier..schäm..)
Vielleicht verstecken sich ja noch mehr Banken hier ;-)!
Aber da ich hier eher dörflich wohne,nehme ich mal an nicht.
Dann muss ich wohl mal meine monatlichen Kontobewegungen auseinander nehmen,ich vermute aber dass ich viele Überweisungen habe..
Oja,dass ist ja alles nicht so einfach,ich werde euch mal berichten was daraus geworden ist.
Danke und Lg,lucy

Beitrag von kaddy76 09.09.06 - 12:38 Uhr

Hallo Luzy, arbeite selber für eine Volksbank und Du hast
folgende Vorteile: (siehe auch meine Vorredner)
- Regionalität - d.h. Du hast immer eine Volksbank vor der Tür
- großes Filialnetz: es gibt über 1000 Volksbanken und über 24.00 Geldausgabeautomaten in Deutschland, wo Du kostenlos Geld abheben kannst und an weiteren 20.000 Kontoauszugsdruckern Deine Auszüge holen kannst
- größter Vorteil: Du hast einen Ansprechpartner in Deiner Filiale, der Dich rund um braten und btreuen kann und wenn was Besonders anfällt, dann kann er auch auf Spezialisten zugreifen!
Die Kontoführung ist meist gering, wenn Du Online-Banking machst.
Viel Erfolg! Katrin

Beitrag von sambina 09.09.06 - 17:35 Uhr

Hallo Lucy,

ich war jahrelang Kunde bei der Sparkasse - viel zu teuer.

Jetzt bin ich schon seit 5 Jahren bei der Sparda-Bank - kostenlos, super Service, keinerlei Gebühren (weder für Daueraufträge, Barabhebungen, Sparbuch, EC-Karte, etc.).

Und als es mal einen Sonderfond für ne super Rentenanlage gab, hat der Mensch der Sparda-Bank mich sogar angerufen. Sowas habe ich in 20 Jahren bei der Sparkasse NIE gehabt.

Damals wollte der Sparkassen-Heini mich überreden, bei denen Kunde zu bleiben. Als Argument konnte er NUR die Vielzahl der Filialen nennen. Mal ganz ehrlich, wenn ich denn irgendwann mal in Deutschland urlaubsmäßig unterwegs bin, dann brauche ich nicht in XY-Dörfchen eine Sparda-Bank, DANN hebe ich halt mal gegen Gebühr bei der Sparkasse Geld ab - wenns denn gar nicht anders geht.

Ich hab´s mal nachgerechnet. In den 5 Jahren habe ich schon gut und gerne 600,- Euro gespart - schönes Sümmchen.

LG
Sambina #blume