Kaisserschnitt am 14. Sep..... *wegnenn*

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von michelle81 08.09.06 - 19:34 Uhr

Hallo ihr Lieben...

Ich muß euch nochmal schreiben.. hatte gestern mein Vprgespräch im Krankenhaus.. habe jetzt am 14. Sep.. den Kaiserschnitt.

Das Gespräch mit der Anestäsie habe ich ein Tag vorher um 13 Uhr.. mit Blutabnahme.. CTG .. u.s.w.. die Hebamme meine wenn alles soweit gemacht ist könnte ich vielleicht noch wieder nach hause und dann am nächsten morgen wieder kommen.. weiß dann am Mittwoch auch welche Uhrzeit ich dran bin....

Wie war das bei euch .. seid ihr auch wieder nach hause gegangen , und am nächsten Tag wieder gekommen ?

So langsam bekomme ich wirklich Angst.. wobei ich ja weiß was auf mich zu kommt.. dsa mein Erster ja auch Kaiserschnitt war aber halt (Notkaiserschnitt) und nun ist es ja geplant... aber trotzdem mag ich da gar nicht dran denken... #schmoll

Freue mich auf eure Antworten..
Danke.. Liebe Grüße Michelle

Beitrag von alex_22_nrw 08.09.06 - 20:19 Uhr

hallo,

ich werde wohl am 18.09 einen KS bekommen, du hast das glück und weißt schon was auf dich zukommt! bekommst du eine PDA? beim ersten wars sicher eine vollnarkose oder?
wann ist dein ET?
ich kann auch evtl. erst morgens (montags) ins KH kommen, halt nüchtern und alles andere wird nächste woche schon geklärt :-) also gespräch mit narkosearzt und sowas.
hab dann meine beleghebamme auch dabei und denke es wird schon gutgehen.
also mach dir mal keinen kopf,

lg alex 37+0

Beitrag von michelle81 09.09.06 - 19:53 Uhr

Hallo Alex... Zu deinen Fragen...

Ich hatte beim ersten mal die Spinal... weil ich angst habe vor der Vollnakose.... dieses mal also am 14. sep.. wede ich wieder die Spinal nehmen... es ist ganz bestimmt nicht schön alles mit zu bekommen.. aber ich finde es halt schön den Papa an meiner Seite zu haben.. und das erste Schreien unseres Sohnes zu hören. ..... Dann werde ich am 18. Sep. an dich denken.. wünschr Dir auch alles .. alles Gute..

Welche Nakoseart möchtest du denn ???

Liebe Grüße Michelle

Beitrag von alex_22_nrw 09.09.06 - 21:14 Uhr

hallo,

danke für deine antwort, ich werde die PDa wählen und das am nächsten mittwoch oder freitag spätestens mit den ärzten besprechen :-)

wünsch dir auch alles gute,

lg alex

Beitrag von chou99 08.09.06 - 21:08 Uhr

Hi!

Kann zum kaiserschnitt nichts beitragen, wollte dir aber sagen daß der 14.9. ein wunderschönes Geburtsdatum ist.

Grüße
Nicole + Florian *14.9.2004

Beitrag von michelle81 09.09.06 - 19:55 Uhr

Hallo Nicole...

#liebdrueck... das ist ja witzig.. das deiner auch am 14. Sep geboren ist....

Beitrag von ichbins123 08.09.06 - 21:19 Uhr

Bei mir war es auch so. Am Tag davor war das Gespräch mit dem Narkosearzt und am nächsten Tag sollte ich morgens nüchtern wiederkommen.

Am Tag der Geburt wurde erstmal CTG gemacht, dann habe ich die Nadel für die Infusion bekommen (nicht schlimm), sollte rasiert werden (hatte ich schon zuhause gemacht). Danach musste ich noch ewig in einem Krankenzimmer warten, weil eine Not-OP dazwischen kam. Als es soweit war, musste ich ein Krankenhausnachthemd und Thrombosestrümpfe anziehen. Wurde in den OP gebracht. Dort habe ich mich auf den Tisch gesetzt und dann kam die Spinale, die mir sehr weh getan hat, obwohl sie gleich getroffen haben. Aber mach Dich deswegen nicht verrückt. Bei fast allen hier im Forum hat das nicht weh getan.

Danach legt man sich zurück, Beine auf die Beinhalter und man merkt, wie der Bauch desinfiziert wird. Gleichzeitig wird alles abgedeckt und der Narkosearzt testet immer wieder, wie weit die Betäubung ist. Zur gleichen Zeit wurde bei mir der Blasenkatheter gelegt, habe aber schon nichts mehr davon gespürt. Wann genau angefangen wird merkt man nicht und sie haben es auch nicht gesagt. Ich war plötzlich total ruhig, obwohl ich vorher richtig panisch war. Habe einfach gemerkt, dass es nicht weh tut und konnte mich daher entspannen. Es ruckelt etwas, aber das war mir dann egal. Wenn der Zwerg dann da ist, ist einem sowieso alles egal.

Also mach Dich nicht verrückt. Ich bin direkt vorher fast durchgedreht vor Angst, auch weil mir die Spinale so weh getan hat. Aber wenn ich jetzt zurückblicke, war der KS harmlos. Würde es immer wieder so machen und hätte beim nächsten Mal nur Angst vor der Spinalen.

Beitrag von probabys 09.09.06 - 01:11 Uhr

Hallo
Ich habe am 20.09 meinen KS Termin. Habe einen Tag vorher die Voruntersuchung und bekomme dann die Uhrzeit für den KS am nächsten Tag gesagt. Auf eigenen Wunsch könnte ich wenn ich wollte bis zum KS am nächsten Tag im KH übernachten. Ich gehe aber lieber wieder nach Hause. So toll finde ich es im KH dann auch wieder nicht.
Ich bekomme Vollnarkose weil mir eine Spinale oder PDA bei meinem krummen Kreuz zu gefährlich ist. Querschnittslähmung ist ja auch ein Risiko bei diesen Betäubungen, steht in meinem Aufklärungsbogen. Die Hebamme wollte mir die Vollnarkose noch ausreden weil sie es langweilig finden wenn die Frauen immer schlafen und es im OP eine echt lustige Atmossphäre wäre und ganz entspannt zuging. Fand ich ja irgendwie niedlich. Aber selbst wenn nichts Schlimmes bei der PDA passiert. Das Risiko von Höllischen Kopfschmerzen will ich auch nicht eingehen. Reicht ja schon wenn ich durch den KS tagelang flach liege.
Angst ist wohl normal aber der Tag geht auch vorüber. Und da es geplant ist haben die Ärzte ja auch eine viel bessere Ausgangslage als bei einem Notkaiserschnitt.
Also, Kopf hoch.
Viel Glück.

Beitrag von janti 09.09.06 - 16:02 Uhr

Hallo Michelle,

meistens kann man es sich ausmachen, ob man vorher nochmal nach Hause darf oder nicht. Wenn Du bereits um 7.00 Schnitt hast, wahrscheinlich nicht.

habe vor 2.5 Wochen meinen 2. geplanten KS gehabt und kann dir nur sagen, dass es klasse war. Hatte wieder auf eigenen Wunsch eine Vollnarkose, da ist man zwar ein paar Stunden dan ach noch etwas groggy, aber man muss danach wenigstens nicht 12 STD am Rücken liegen und darf den Kopf nicht heben. 3 Std nach der Geburt habe ich meinen kleinen Sohn bereits gestillt.

Ich bin am selben Tag aufgestanden und am nächsten Tag wurde bereits geduscht. Ach war das herrlich. Die Leitung von der Anästhesie habe ich mir noch 2 Tage behalten, damit man Schmerzmittel nachfüllen konnte. Danach habe ich auch jedesmal verlangt, wenn es wehzutun angefangen hatte. Am 3. Tag habe ich dann nichts mehr gebraucht und nach dem 5. Tag bin ich nach Hause. Jetzt 2,5 Wochen nach der Geburt ist die Narbe super verheilt und man sieht nur noch einen 1mm klitzekleinen Wust, der sich aufzulösen beginnt.

das man nervös ist und Angst hat, ist ganz normal, war ich auch;-). Ich hätte aber noch mehr Angst gehabt vor der spontanen Geburt, die ich auch schon mal geniessen durfte#schock.

Alles Gute
janti

Beitrag von michelle81 09.09.06 - 20:03 Uhr

Hallo Janti...

Erstmal Glückwunsch zu deinem Wurm.... Super das du alles gut überstanden hast mit dem geplanten KS.

Was ich fragen wollte wieso 12 stunden auf dem Rücken liegen und den Kopf nicht heben... #gruebel

Ich wäre wirklich froh wenn ich es schon hinter mir hätte... Hoffe das ich morgens rechtzeitig dran bin.. nicht das ich noch stunden warten muß.. würde mich noch verrückter machen.

Meine Angst ist deshalb weil ich ja auch etwas nicht so schöne Erinnerungen an den 1. Kaiserschnitt habe.. mir wurde halt total übel.. und habe sehr schwer Luft bekommen.... war halt nicht so schön.. aber ich hoffe ja das es dieses mal anderes wird.

Wie lange hat der KS bei dir gedauert ???

Freue mich auf Antwort...:-)

Beitrag von michelle81 09.09.06 - 20:04 Uhr

Uuuuuups.. hab vergessen... Liebe Grüße Michelle :-D

Beitrag von janti 09.09.06 - 20:41 Uhr

hallo Michelle,

danke f. die Glückwünsche zu unseren Wonneproppen.

bei der PDA/Kreuzstich wurde mir gesagt, darf man 12 Std. danach nicht aufstehen und den Kopf nicht heben, das wurde auch von anderen KS Patientinnen, die keine Vollnarkose hatten wie ich, so praktiziert. Warum das so ist, habe ich nicht hinterfragt, da ich mich schon im Vorfeld f.d. Vollnarkose entschieden habe.

Besprich doch mit Deinem Arzt, wann Du drankommst und das Du ganz früh am Morgen schon möchtest.

Bzgl. Übelkeit: mir war es beim ersten KS ca. 6 Std danach übel, auch war ich ziemlich groggy, aber mein Zwerg war die ganze Zeit neben mir in den Armen meiner Schwester und ich brauchte nur zu blinzeln um ihn zu sehen, das hat gutgetan. Beim 2. KS habe ich 3 Stunden nach Geburt gestillt und 6 Std später war die Übelkeit weg und ich habe Tee und Zwieback bekommen.

Die Dauer weiss ich nicht so genau, aber ab dem zeitpunkt wo Du in den OP geschoben wirst, bis Schnitt ist dauert es ca noch 8-10 Min, da das Baby nichts von der Vollnarkose mitbekommen soll und alle Vorbereitungsarbeiten bei Bewusstsein durchgeführt werden. Dann dauert es ca 2-4 min bis das Baby da ist und das Zunähen dauert dann ca 45 min. Aber ich weiss nicht wielange es bei mir gedauert hat, da ich mich auch gleich unterbinden habe lassen.

liebe Grüsse
Janti