Warum sind VÄTER sooo wichtig?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von maryleon 08.09.06 - 21:17 Uhr

mein partner kommt abends um 17 uhr nach hause dann wird mal schnell gegessen und hatschi-datschi mit klein LEON (13 MONATE) gemacht und dann gehts entweder in den garten runter (ohne Kids) #hicksoder in die garage an den motorrädern herum schrauben. OHNE LEON Wickeln oder Baby waschen muß wohl einen nie gehörte Tätigkeit sein. Er hat bisher noch nie mit dem knirps gebadet oder ihn ins bettgebracht manchmal verbirngt er etwas 10-20 min nach dem geschäft "Tollend" auf dem boden aber gleich danach hat er sein SOLL erfühlt und das aufgekratzte Würmchen wird der mama übergeben. Den ganzen Tag managen Wir beide eigentlich allein nd abends wird auf paps gewartet aber eigenltich hat der kleine nicht viel davon paps ist es eh zuviel wenn er vom geschäft kommt. Wie machen das eure männer? Das hat doch auch was mit liebe zum baby zu tun?#kratz morgens wird leoen manchmal garnicht richtig beachtet #schockweil paps n bischen streß hat und schnell ins geschäft gehen muß da sagt mir mal einer wozu braucht man eigentlich diese Emotionalenkrüppel (oh ja bin grade stinke sauer-ist n echt böses :-[wort!!)die nicht wissen wie ignorant sie mit diesen kleinen sellchen umgehen manchmal steigt er über leon drüber und nimmt es wirklich nicht war, das leon gerade zu ihn hin läuft und auf den armgenommen werden will da heißts halt schlicht und einfach "Leon jetzt nicht!" also irgendwie denke ich hat FRau doch eh den ganzen tag die kinder am hals ud manche männer kommen dann so spät heim das sie ihre Kids abends garnicht mehr sehen oder nur am wochenende. Warum macht man da so ein heckmeck #bladaraus wie wichtig die Väter für die kids sind, wenn sie doch Eh kaum da sind? vielleciht kann mit mal jemand diese wischneschaft für sich erläutern#kratz

Beitrag von nickilouis 08.09.06 - 21:24 Uhr

Liene Mary,

würde mein Mann sich so verhalten würde ich mich trennen. Das meine ich sehr ernst. Mein Mann ist ein sehr einfühlsamer Vater der sich gar nicht genug um seinen Sohn kümmern kann. Er brennt darauf, ihn z.B. zu baden und ist ganz traurig, wenn er mal etwas nicht schafft, was Louis betrifft. Würde ich so einen kalten Fisch als Vater meines Sohnes haben, ich glaube ich würde eingehen!
Bitte entschuldige meine negative Antwort, die wird dir sicherlich nicht weiterhelfen!
Sorry!
Trotzdem
#herzliche Grüße
Nicki & Louis

Beitrag von 75engelchen 08.09.06 - 21:24 Uhr

bin mal auf antworten gespannt... frag ich mich nämlich auch immer#kratz

Beitrag von julu1982 08.09.06 - 21:28 Uhr

Huhu

wir haben das zu Hause so. Mein Mann nimmt die Große ich die KLeine.

Mit der Großen kann man ja auch shcon einiges afangen mit 3 geht halt das Leben los ;-)

Naja mein Mann sollte gestern Lili auch mal ein bissl rumschleppen 5 min später hat er mir einfach das schreiende Dingsda ins Wohnzimmer gelegt und ist raus eine Rauchen.

AM liebsten hätt ich ihn ausgesperrt denn ich war zu dem Zeitpunkt bestimmt schon 3 Stunden kiene mehr rauchen gewesen und warum, weil die Kiddies mich gefordert haben und das ist doch auch das wichtigste.

Naja Männer halt es kann doch nur besser werden.

Lg Julia

Beitrag von lenser 08.09.06 - 21:31 Uhr

heijeijah,
mensch hörst dich ja richtig genervt an!
ob kinder wirklich einen(so einen ) vater brauchen zweifel ich doch sehr an!
ich hab mir als kind gewünscht das sich meine eltern trennen!und ich in ruhe bei meiner mutter wohne!denn schritt hat meine mutter nie gewagt,und ich hasse mein vater heut immer noch.
na,ja

wie findest du die idee,das du mal sohnemann mit papa ganz alleine lässt für 4-5 stunden
dir etwas gönnst bummeln oder kosmetikerin was ja alle frauen gern machen!

und die zwei zerfetzen sich zuhause!du würdest beiden eine möglichkeit geben sich besser kennen zu lernen.das würde bestimmt euch drein mal sehr gut tun???

an einem tag wo er zuhase ist,und keine ausreden hat,weil du ihn davor schon frägst was er heute vor hat

??
lenser

Beitrag von luise.kenning 08.09.06 - 21:32 Uhr

hallo,

hast Du Dich, bevor ihr Euer Kind geplant habt, nie mit deinem partner darüber unterhalten, wie ihr Euch euer Leben zu dritt vorstellt? Wer welche Aufgaben übernimmt? Wie der eine dem anderen helfen kann?

Und wenn das Kind nicht geplant war, so hatte ihr doch die ganze schwangerschaft über Zeit dazu?! Auch wenn einer nen stressigen Job hat: Für ein gutes Gespröch muss doch Zeit sein, sonst lebt man eher in ner WG als in einer Beziehung, oder?

Also wie gesagt, ich verstehe nicht, dass Du so erstaunt bist über Deinen Mann. Wie behandelt er Dich denn? nimmt er sich Zeit für Deine Sorgen (ich meine jetzt in der Zeit vor Leon) und NÖte? Achtet er auf Dich, was Du brauchst und was Du Dir wünschst? Oder war er vor dem Kind auch so, dass er sein Ding durchgezogen hat, indem er sich hinter dem stressigen Job versteckt hat und Du eher nebenher gelaufen bist, so nach dem MOtto: man hat sich dran gewöhnt.. ?

Wenn er vorher ganz anders war, würde ich mich auch wundern und ihn mal zur Rede stellen, warum er jetzt sonen ego-trip fährt. Wenn er schon immer so war, dann hat Dich das wohl an ihm angezogen.

Meine Erfahrung: Du kannst andere Menschen nicht ändern. Du kannst lediglich Deine Einstellung zu Verhaltensweisen ändern.

Alles, was nicht aus ihm selbst heraus kommt, ist halbherzig und deswegen nur von kurzer Dauer.

Väter sind wichtig, deshalb sollten sie ja da fürs Kind sein.


LG

Luise

Beitrag von schnuddelbuddel1701 08.09.06 - 21:33 Uhr

Hallöchen,

ich habe leider gerade das gleiche Problem und kann Dich somit sehr gut verstehen :-(.
Auch an mir bleibt alles hängen, auch wenn mein Mann da ist. Er sitzt bei dem schönen Wetter lieber auf dem Balkon, raucht eine nach der anderen oder spielt Online-Backgamon oder ist in Angelforen unterwegs. Wenn ich ihn dann um etwas bitte für unseren Loris, dann heißt es: Ich spiele nur kurz fertig, gehe schnell eine rauche und helfe dann etc. :-[
(In der Schwangerschaft und 4 Wo danach war er total anders....)
Dass ein Kind aber nicht abgestellt werden kann, dass ist scheinbar noch nicht bekannt. Ich habe noch keine Ahnung, wie ich ihm beibringe, dass er sich mehr einbringen muss, da der Kleine sich nur noch von mir beruhigen lässt, da er seinen Vater kaum noch kennt. #heul
Denke, wenn wir uns zoffen gehe ich hoch wie Dynamit!! Leider :-[ Genau das möchte ich vermeiden.
Warum Väter allerdings angeblich sooo wichtig sein sollen, kapier ich auch nicht. Blödsinn kann ich mit meinem Sohn auch machen. Ok, er ist erst 8 Wochen alt und muß noch nicht ermutigt werden sich irgend etwas zu trauen, aber dass kriege ich auch hin. Bin auch für jeden Unfug zu haben und innerlich bin ich ab und zu auch noch Kind, folglich werde ich das bißchen auch noch schaffen.....;-)

Sorry, ist lang geworden ohne wirkliche Hilfestellung, aber Du siehst, Du bist nicht alleine........#liebdrueck


Schnuddelbuddel1701 +#baby boy Loris 8 Wochen alt

Beitrag von mami030705 08.09.06 - 21:36 Uhr

Morgens vor der Arbeit hat mein Mann auch recht wenig Zeit, nimmt unseren Sohn 14Monate aber wenigstens mal auf den Arm um sich zu verabschieden. Er kommt um 17.00Uhr nach Hause und kümmert sich bis 18 Uhr um den Kleinen da er dann schon schlafen geht. Bei uns haben wir beide von Anfang an Alles gemacht. Am Wochenende macht mein Mann genauso viel wie ich mit ihm. Vom Windeln wechseln, füttern, spielen einfach alles. Bei denen das nicht so ist, ihr tut mir echt leid, da ich weiß wie viel Arbeit ein so kleiner Wurm macht. So wie Du es geschildert hast, würde mir das nicht reichen und ich würde mit meinem Mann ein ernstes Wörtchen reden!!!!!!!!!!Alles Gute...

Beitrag von sweetvoxy 08.09.06 - 21:42 Uhr

Ihr nehmt das echt alle so hin? Warum wollten eure Männer dann überhaupt Kinder???
Mein Süßer liebt unseren Leon heiß und innig,obwohl er nichtmal von ihm ist! Jeden Abend steht er mit mir auf und wickelt Leon und wartet dann, bis ich fertig gestillt habe, um ihn dann ins Bett zu bringen! Würde er sich so verhalten, würde ich ihm entweder Feuer unterm Arsch machen oder mich trennen. Aber das brauche ich gar nicht, weil er weder auf seine Rechte, noch auf seine Pflichten verzichten möchte. Denn nur durch beides wird eine echte emotionale Bindung aufgebaut. Von einem "Schönwetter-Papa" hat kein Kind was. Daher ist für Leon sein Papa schon "sooo wichtig"!

Liebe Grüße
Nina & Leon (7 Wochen)

Beitrag von aprilmami 08.09.06 - 21:48 Uhr

Hallo Mary,

es klingt nicht gerade schön was du da schreibst... ehrlich gesagt denke ich dass eine Mutter mit so einem Mann viel mehr Stress hat (psychisch und im Haushalt) als wenn sie alleinerziehend wäre...

Klar brauchen Kinder einen Vater! Dein Mann verhält sich halt nicht wie einer...

Aprilmami.

Beitrag von netti79 08.09.06 - 21:58 Uhr

Und am bestens dann noch behaupten, man(n) hätte gar keine Probleme mit dem Kind... Da springt mir fast das Messer in der Tasche auf. Sowas hat meiner mal behauptet, als ICH Luisa durch sämtliche Nächte, die Hitze, die Zähne und 1000e andere Wehwehchen begleitet habe und irgendwann ZU RECHT gejammert habe, als der liebe Herr Vater Überstunden oder sonstwas gemacht hat. Ja ja, Mann hat's ja sooo schwer, die Arbeit, früh aufstehen usw.Gut, ich muss dazu sagen, dass wir zur Zeit auch am Umbau und Umzug sind, wo er stärker eingebunden ist als ich.
Einen Tag lang hat meiner Luisa mal betreut und meinte, das wäre alles kein Problem. Da hat er aber auch noch keinen Haushalt, keine Wäsche, kein Essen usw. gemacht UND unsere Tochter war richtig gut drauf.

Du sprichst mir sowas von aus der Seele. Manchmal geht's mir ganz genauso.

LG und halt die Ohren steif

Netti

Beitrag von moehre74 08.09.06 - 22:16 Uhr

hallo,

du solltest wohl wirklich mal in ruhe mit deinem mann reden und ihm erklären, wie du das siehst! wenn er arbeitstechnisch viel streß hat, dann ist es schon schwierig manchmal, denke ich! vielleicht ist ihm das ganze gar nicht so bewußt! mach ihn drauf aufmerksam, dann merkst du ja an seiner reaktion, wie er dazu steht!
mein freund und ich wir haben von anfang an alles gemeinsam gemacht! aber es kommt auch schonmal vor, dass er mal "keine lust" hat, weils im job stressig war!
ich finde, gerade, wenn ein kind da ist, muss man offen über alles reden! denn viele probleme bestehen auch wegen des kindes! ich meine, den einen stört, wie der andere mit dem kind umgeht und den anderen stört was weiß ich was! offenheit ist gefragt!

und: ich halte väter für sehr wichtig! ebenso wichtig wie mütter!

lg

dani

Beitrag von puenktchen2006 08.09.06 - 23:00 Uhr

hi du
ich bin alleinerziehend. und so schlimm finde ich das nicht....insbesondere, wenn ich dann überlege wie oft frau sich über so was ärgern muss. das soll bloss nicht heissen, dass es gut ist alleine zu sein, aber in solch einer situation sicher ne gute sache!

lg
kerstin mit lasse