Immer dieses lügen, ständig muß ich alles ausbaden und die doofe sein

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von flaschenkind05 08.09.06 - 21:43 Uhr

Mache es kurz,

habe die faxen wirklich dicke.
Mein Mann lügt mir ins Gesicht ohne mit der Wimper zu zucken egal worum es sich handelt habe ihn heute wieder erwischt. Ständig bin ich bei familie, etc, die doofe für ihn mußte meine Frau fragen warum das so ist oder nie regelt er irgendwas.
Immer muß ich alles ausbaden er schließt versicherungen ab ohne ein ton zu sagen und dann sagt er noch habe ich nix mit zu tun das war ich nicht. Ich darf den scheiß kündigen. oder ich musste so lange arbeiten seit 2 stunden feierabend und hängt aus langeweile noch auf der arbeit rum.oder fährt zu seinen Eltern und muß mir von den anhören warum kommste denn nicht mal mit, ja wie denn wenn er nach der arbeit aus dahin fährt und mir sagt er wäre arbeiten gewesen. all so ein scheiß er ist auch total auf ergo tripp habe echt kein bock .

habe 2 kleine kinder und ein hund muß haushalt finanzielles alles alleine regeln und er geht nur arbeiten er hat 12 stunden dienst ich 24 er legt sich immer schön hin schaut tv wann er will und ich kann zu sehen. wenn ich sage mir gehts nicht gut sagt er dann mach das doch später anstatt zu sagen leg dich hin ich mach das für dich.

am liebsten würde ich an manchen tagen rausschmeißen.

Scheidung!

Krass gesagt geld würde ich auch vom staat bekommen dazu brauche ich ihn nicht, mehr ist bei uns nciht drin. kann keine hilfe von ihm erwarten. An solchen tagen wie heute könnte ich ihm so eine ins gesicht klatschen und ihr wisst schon.

wie denkt ihr?
Vielleicht noch jemand da dem es so gehtß

Beitrag von cateline 08.09.06 - 22:12 Uhr

Hallo Flaschenkind,
ich kann dir nur den Tip, geben sag ihm ganz in Ruhe wie ernst es Dir ist und das du an Trennung denkst, vielleicht hast du Glück und er ändert sie. Aber drohen kann man eben nur einmal, ansonsten wird man ausgelacht. Du mußt dir deiner Sache eben ganz sicher sein. Die jahrelangen Gewohnheiten und Gemeinsamkeiten über Bord werfen ist auch nicht leicht, da brauchst du gute Freunde.

Alles Gute cateline

Beitrag von Novo 09.09.06 - 01:55 Uhr


Mach eine Pro/Contra Liste - was magst Du an ihm, was hasst Du an ihm. Schau', was dabei rauskommt. Ist es Contra, verlass' ihn.

Wenn nicht, arbeitet (beide!) daran.

Viel Glück...

Beitrag von manavgat 09.09.06 - 14:43 Uhr

Ich hatte auch so einen.

Eines Tages beschloß ich wieder zu leben und habe ihn nicht behalten.

Was Du tust, musst Du entscheiden.

Gruß

Manavgat