Einladungen zur standesamtlichen Trauung?

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von tinelinchen 08.09.06 - 21:49 Uhr

Hallo,
wir wollen im Oktober standesamtlich heiraten und nächstes Jahr kirchlich. Da nur wenige von unseren Plänen wissen, möchte ich für den kleinen Kreis, die wir zur standesamtichen Trauung einladen, Einladungskarten schreiben. Mein zukünftiger meinte aber, das man sowas nicht machen würde. Könnt ihr mir einen Tip geben, ob auch zum Standesamt Einladungskarten geschrieben werden (vor allem, wer die Hochzeit auch zweigeteilt hat)?

Beitrag von angel_28 08.09.06 - 21:56 Uhr

Hallo,

ert mal herzlichen Glückwunsch und alles Gute für Oktober

Also wir haben Einladungen verschickt, allerdings heiraten wir auch nicht mehr kirchlich. Häts aber auch dann getan, weil ich es schöner finde und auch sicherer als jedem so Bescheid zu sagen
Dann fragt eh jeder wieder 1000 mal nach wann und wo es nochmal ist*g
Also ich würde welche schicken
Ist nach dem Standesamt noch ein Empfang oder Essen o.ä geplantß

Beitrag von ladycrusoe 08.09.06 - 22:06 Uhr

Hallo!
Also mein Schatzi und ich heiraten auch im Oktober und wir werden auch noch Einladungen verschicken. Dieses Jahr findet auch nur die standesamtliche Trauung statt. Also so wie bei Euch.
Ich würde wirklich noch Einladungen verschicken. Wenigstens an den engsten Kreis.
Liebe Grüße und schönen Abend noch,
Annika

Beitrag von evilbunny 08.09.06 - 22:15 Uhr

Guten Abend liebe Mit-Braut #huepf

Also wir haben letztes Jahr binnen vier Wochen beschlossen zu heiraten. Standesamtlich im engsten Familienkreis (9 geladene Personen). Wir haben allen bescheid gesagt, die wir dabei haben wollten und alles klar gemacht. Wir haben dann etwa 3 Wochen vor der Trauung allen anderen bescheid gesagt, dass wir heiraten werden und gemeint, wer zum Standesamt kommen möchte, kann dies gerne tun, wir werden hinterher allerdings im geschlossenen kleinen Kreis ins Lokal zum Essen fahren. War auch so in Ordnung.

Wir haben die Einladungen erst dieses Jahr zur kirchlichen Trauung verschickt, geladene 77 Personen, davon 60 Zusagen.

Aber wenn du und dein Mann es doch so möchten, dann verschick doch Karten. Die Gäste werden sich garantiert freuen.

Viel Spaß bei den Vorbereitungen und falls du noch Tipps oder Hilfe brauchst diesbezüglich, kannst dich auch gerne via Mail melden.

LG und schönes Wochenende!
Dani #hasi

Beitrag von anyca 09.09.06 - 11:08 Uhr

Da wir nur Eltern, Geschwister und Trauzeugen bei der standesamtlichen Trauung hatten, haben wir ihnen den Termin persönlich mitgeteilt. Aber es spricht sicher nichts dagegen, Karten zu schicken, wenn Du das möchtest!

Beitrag von nina27 09.09.06 - 18:58 Uhr

Hallo

Wir heiraten auch dieses Jahr im Oktober standesamtlich und nächstes Jahr kirchlich.
Wir haben uns in einem gut sortierten Schreibwarenladen schöne Blätter in creme gekauft, die über die linke Seite mit der Aufschrift "Hochzeit und mit vielen Herzen" verziert war, gekauft.
Den Text haben wir selber in einer schönen Schrift drauf gedruckt.
Dann das ganze zusammengerollt und mit einem Band verschnürt bzw zusammengefaltet und per Post verschickt.


Liebe Grüße NINA#huepf

Beitrag von holimoli29 10.09.06 - 10:06 Uhr

Hallo Tinelinchen,

herzlichen Glückwunsch zu eurer bevorstehenden Trauung!!
Wir heiraten am 21.10.2006 standesamtlich und auch erst nächstes Jahr kirchlich.

Wir haben es folgendermaßen gemacht:
Eingeladen zur standesamtlichen Trauung haben wir nur die engsten Familienangehörigen, Eltern, Geschwister, Großeltern.
Diesen haben wir auch eine Einladung geschrieben.
Gestern hab ich unsere Einladungkarten fertiggemacht.
Einen Tag vor der Trauung (heirate in einem schönen cremefarbenen Abendkleid)wird ein kleiner Junggesellinenabschied gefeiert, wir schlafen auch getrennt.
Am Tag der Trauung, gehe ich mit meiner Mutter und Oma zum Friseur, meine Freundin kommt zum schminken im Anschluß zu mir. Der Bräutigam kommt so gegen 11.00 Uhr um mir den Brautstrauß zu übergeben und uns abzuholen. Um 12.00 Uhr ist dann die Trauung.
Im Anschluß daran, gehen wir zum Mittagessen. Zum Kaffeetrinken und zum Abendessen (Buffet) sind wir dann bei uns zu Hause. Die Tafel dekorieren wir Frauen einen Tag vorher. Da kommen noch ein paar Freunde, da mein Mann am 19.10. seinen 31 Geburtstag feiert. Da erfahren es dann die anderen auch.
Für die Autos habe ich Schleifen gebastelt, die Einladungkarten haben wir auch selber gemacht, die Kuchen,Torten sind unter den Mamis aufgeteilt worden.....
Anstecksträuße für die Männer lass ich machen.
Also du siehst, wenn sich jeder etwas einbringt, kann man viel selbermachen und wir nicht so teuer. Jeder war begeistert, uns helfen zu dürfen, bei der Planung!!
Jetzt haben wir so weit auch alles erledigt, und können es kaum erwarten endlich zu heiraten!!!!

Liebe Grüße holimoli29

Beitrag von tinelinchen 10.09.06 - 13:15 Uhr

Vielen Dank für eure lieben Antworten und die Tipps!!!
Wir werden dem Familienkreis, der eingeladen ist, Einladungen schicken (wir heiraten abends mit anschließendem Essen) und den anderen zur Information Karten machen, auf denen steht, dass wir heiraten (und dass das große Fest dann nächstes Jahr ist). Damit es nicht so teuer wird, machen wir auch alles selbst.
Ich bin schon ganz aufgeregt und habe noch tausend offene Fragen (auch nach dem Kleid, das ich anziehen werde - ich hätte nicht gedacht, dass das so schwierig ist, will aber nicht im Kostüm aufs Standesamt, weil ich mich damit so fühle, als würde ich arbeiten gehen). Ich werde mich bestimmt demnächst wieder mal melden!
Euch allen noch einen schönen Sonntag!!
Tinelinchen

Beitrag von peperlchen 10.09.06 - 14:13 Uhr

Hallo,

bei uns lag zwwar nur ein Tag zwischen Standesamt und Kirche, wir haben in den Einladungskarten der engsten Verwandten (Eltern, Großeltern und Trauzeugen) vor allem für die standesamtliche eingeladen...

Ich würde auf jeden Fall eine Einladungskarte schreiben!