Stillen und Pre - Nahrung, plötzlich Blähungen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von charly5577 08.09.06 - 21:54 Uhr

Guten Abend,

meine Maus ist 4 Monate alt. Bis jetzt hab ich sie voll gestillt. Sie hatte am Tag manchmal 2-3 Mal Stuhlgang. Manchmal nicht so oft, aber auf jeden Fall jeden Tag. Jetzt bekommt sie abends Flasche mit Pre Aptamil. Wir wollen sie an Flasche gewöhnen, denn ich habe Nierensteine und man weiß nie, wann ich wieder Koliken kriege uns muss ins KKH. Dann hätte mein Mann große Probleme, wenn sie die Flasche nicht kennt. Na ja, jetzt ist es aber so, dass sie heute gar keinen Stuhlgang hatte dafür aber mächtig Blähungen. da ich auf´s Essen achte, kann ich eigentlich nicht schuld sein. Verträgt sie Aptamil nicht? Soll ich auf etwas Anderes umsteigen? Oder waren es doch die 3 Gläser Karottensaft ( in 3 Tagen), die ihr nicht gut getan haben? Wer weiß Rat?
Danke für Eure Antworten und ein schönes WoEnde

matze

Beitrag von bine3002 08.09.06 - 23:28 Uhr

Mehrere Punkte:
1. Bäuerchen machen
2. Sab Simplex oder Lefax direkt mit in die Flasche
3. Flasche mit Fenchel-Kümmel-Anis-Tee anrichten statt mit Wasser
4. Abwarten und Aptamil zu Ende geben. Die Umgewöhung kann etwas dauern. Babies, die gestillt werden und die Flasche bekommen, leiden häufiger unter Blähungen. Falls die Blähungen immer zur gleichen Zeit kommen, gebt ihr die Flasche mal zu einer anderen Zeit und schaut, ob sich der Zeitpunkt der Blähungen verschiebt.
5. In akuten Fällen Kümmelzäpfchen geben und mit Kümmelöl massieren.

Beitrag von 9877 09.09.06 - 07:17 Uhr

Hallo,
mein Sohn hatte das auch. Es gibt extra Antikolikfläschen. Davon wars schon mal besser.
Du solltest dir auch Gedanken machen, ob er vielleicht keine Kuhmilch verträgt. Dann sprich mit euerm Kinderarzt. Ziegenmilch wäre dann eine Alternative. Die ist anders zusammengesetzt.
Kann aber auch nur an der Umstellung liegen.
Ich habe noch ein Kind, dass bis etwa 1,1/2 keine Milchprodukte vertragen hat. Deshalb war ich bei dem kleinen Vorstichtiger und habe ihn, nachdem ich nicht mehr stillen konnte mit Soja-Babynahrung gefüttert. Nur habe ich jetzt schon von mehreren Leuten (u.a. auch Ärzte) gesagt bekommen, dass Soja andere Allergien auslösen kann. Ob das stimmt weiß ich nicht. Meine Hebamme hat mir jetzt jedenfalls zu Ziegenmilch geraten.

LG Nicole

Beitrag von dinchen1403 09.09.06 - 08:35 Uhr

hallo!

ich kann mich meinen vorrednerinnen nur anschliessen, allerdings würde ich auch den karottensaft weglassen. warum gibst du ihn denn überhaupt? das hat man früher mal gemacht, heute sagt man, dass es nicht nötig ist. sie bekommt zwar flüssigkeit damit, aber ihr fehlen am ende kalorien. ausserdem wirkt karotte stuhlfestigend!! vielleicht ist das der grund für die blähungen...

würde ihn weglassen.

glg
dinchen1403

Beitrag von charly5577 09.09.06 - 09:51 Uhr

Hallo,

nein, du hast es falsch verstanden. Ich hab selber Karottensaft getrunken, nicht die Kleine :-)

Gruss

Beitrag von dinchen1403 09.09.06 - 10:13 Uhr

aaaaaaaaaah sooooooooooo!!!!!! #freu#freu;-)

dann glaube ich nicht, dass es von den karotten kam #kratz