Ißt und trinkt sie zu wenig??? Flasche will sie schon gar nicht mehr?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von yellow.sunny 08.09.06 - 21:57 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

Hab da mal ein paar Fragen an Euch und würde mich sehr freuen, wenn mir jemand helfen oder ein paar Tipps geben könnte.
Meine Süße bekommt
morgens um 8 Uhr eine#flasche Beba H.A.1
um 12 Uhr Gemüse/Kartoffel und zweimal die Woche mit Fleisch
so ca. gegen 16 Uhr einen GOB
und so ca.um 19.30 Uhr nochmal eine#flasche Beba H.A.1 !!!
(Sie schläft dann von acht bis morgens um sieben durch! #huepf #huepf #huepf
Ist dieser Essensplan mit fast 7 1/2 Monaten okay oder braucht SIe mehr? Bin da immer mal so ein wenig am rätseln, da SIe ziemlich viel quängelt tagsüber und sehr wenig schläft.
(Allerdings hat sie vor kurzem auch ziemlich gezahnt, was jetzt wieder besser ist!Sie hat jetzt auch zwei Zähnchen!#freu)
Tagsüber versuche ich Ihr immer mal wieder etwas zu Trinken
zu geben, z.B.Bio-Kräuter-Tee von Hipp oder
Bio-Früchte-Tee mit Karotte von Alete oder auch mal milder Apfelsaft mit Fenscheltee von Hipp oder Alete!
Sie trinkt aber wenn ich Glück habe höchstens mal 100-150 ml!
Ist das denn nicht zu wenig??? #kratz
Mache mir etwas Sorgen, daß SIe zu wenig trinkt (wie auch eine Bekannte von mir meint). Sie bekommt ja nur noch zwei #flasche am Tag! Weiß aber echt nicht, was ich Ihr sonst noch geben könnte. #schmoll Hat vielleicht jemand einen Tip von Euch?
Tja, und das mit der #flasche morgens und der #flasche abends wird auch immer schwieriger.
Seit ein paar Tagen läßt sie nach zwei drei Schlücken immer die Flasche los und schreit. Es dauert dann ewig, bis sie die Flasche dann endlich leer getrunken hat. Nicht daß sie die Flasche verweigert, (sie freut sich immer schon, wenn sie die Flasche sieht) aber irgendwie hab ich das Gefühl, daß Sie diese nicht mehr so richtig will. Oder was kann das denn sein??? Außerdem ich habe die Flaschen von Avent. mittlerweile mit dem 4-Loch-Sauger.
Heut abend wollte sie die Flasche gar nicht. Hab ihr dann einen Abendbrei mit Getreideflocken von Holle und mit dem Beba H.A.1 angerührt. ABer sie hat höchstens 5-7 Löffel gegessen. Nach langem Geschrei ist sie dann endlich eingeschlafen. Was hat sie denn auf einmal???
Habe auch schon nachgeschaut, wg. Wachstumsschub,
aber eigentlich sind wir ja gerade in den Sonnenwochen (nach dem Buch "Oje, ich wachse!"). Außerdem hat sie den Schub vor zwei, drei Wochen gehabt und war ziemlich anstrengend.

Tut mir echt leid, ist ziemlich lang geworden. Aber wenn man so alles erzählen will......
Hoffe es kann mir jemand helfen.
Freue mich schon auf Eure ANtworten!!!

Viele liebe Grüße Yvonne mit Milena #herzlich 02.02.06 (die nun endlich tief und fest schläft)

Beitrag von buzzelmaus 08.09.06 - 23:25 Uhr

Hallo Yvonne,

ich finde nicht, daß Deine Maus mehr essen muß. Bräuchte sie mehr, würde sie zu den Mahlzeiten auch mehr essen. Die kleinen holen sich, was sie brauchen.

Was das trinken betrifft, so klappt das selten von Anfang an perfekt. Bei Emily hat es bis zu 3 Monate gedauert, bis sie wirklich viel getrunken hat. Das kannst Du auch nicht beschleunigen, wenn Du ihr immer wieder etwas anderes anbietest. Gib Melina einfach Wasser und in der kalten Jahreszeit einen warmen, ungesüßten Kräutertee. Das reicht völlig aus.

Die Mäuse müssen sich erst an das trinken gewöhnen und nicht an den Geschmack des Getränks. Bleib einfach geduldig. Deine Maus bekommt genug Flüssigkeit über die Flaschen und das Essen. Wenn es Dich beruhigt, dann rühr den GOB und den Abendbrei etwas flüssiger an, so bekommt Melina noch mehr Flüssigkeit. Aber Du mußt Dir wirklich keine Sorgen machen, Melina ist gut versorgt.

Was den Flaschenstreik betrifft, so hatte Emily das oft, wenn Sie Zähne im Oberkiefer bekommen hat. Bleib ruhig und biete ihr die Flasche immer wieder an. Das ist sicherlich nur eine Phase oder der Kampf mit neuen Zähnchen.

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona *05.08.05

Beitrag von 9877 09.09.06 - 07:34 Uhr

Hallo,
du hast gar nicht geschrieben, wie viel in den Milchfläschen drin ist. Deshalb kann ich nur annehmen, dass es ausreicht. Alternativ kannst du auch Fencheltee anbieten oder Wasser.
Vielleicht mag die Kleine aber auch die Sauger nicht mehr. Mein ältester Sohn hat in dem Alter aus der Schnabeltasse getrunken. (Das können Babys je nach Entwicklung ab den 5. Monat.) Mag sie denn den Schnuller noch? Wenn sie den auch nur ungern oder gar nicht mag versuchs doch einfach mal mit einem passenden Schnabelaufsatz für die Flasche.
Wenn ein Kind ausgetrocknet ist (bei zu wenig Flüssigkeit) merkt man das bei genauer Beobachtung aber auch. Die Kinder ziehen sich dann irgendwie zurück und die Haut verändert sich. Wenn du wirklich das Gefühl hast, dass sie sich nicht nur wegen dem Zahnen anders verhält, geh doch mal mit ihr zum Kinderarzt. Der weiß genauer wie man einen Flüssigkeitsmangel feststellt.

LG Nicole