An alle Väter die ein Vasektomie hinter sich haben...

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von babyalarm2006 08.09.06 - 22:11 Uhr

Hallo,

Vorab, ich dieses Posting auch bei Väter & Kind reingestellt. Mein Mann und ich waren gestern beim Beratungsgespräch für eine Vasektomie. Zuerst dachten wir, es könnte garnicht erst gemacht werden, weil mein Mann erst 25 Jahre alt ist. Aber da wir 2 gesunde Kinder haben und wir uns 100%ig sicher sind, wollen wir bzw. mein Mann den Schritt wagen.

Nun meine Fragen:

Wie ging es euch während des Eingriffs?
Und wie ging es euch danach?
Sind die Schmerzen sehr groß?
Hattet ihr Probleme mit dem Geschlechtsverkehr?

Ich und auch mein Mann würden uns über Antworten sehr freuen.

Liebe Grüße Susanne

Beitrag von schokobine 08.09.06 - 22:32 Uhr

Hi,

ich antworte mal für meinen Liebsten, der grad nicht vor dem PC sitzen mag ;-)

Wie ging es euch während des Eingriffs?
Er meint, die Betäubungsspritzen wären ziemlich unangenehm gewesen - danach hat er aber nix mehr gemerkt und die Zeit (ca. 20 - 30 Minuten) ging ganz schnell rum.

Und wie ging es euch danach?
Die ersten 1 - 2 Stunden, nach dem die Betäubung raus war, hat´s ein wenig gezwickt. Er hat immer fleißig mit ´nem Ice-pack gekühlt und am Abend (die OP war vormittags) war die ganze Sache schon fast wieder vergessen.

Sind die Schmerzen sehr groß?
Nö. Sagt er.

Hattet ihr Probleme mit dem Geschlechtsverkehr?
Nö, gar nicht. Kann ich nur bestätigen! #freu #schein

Ist echt keine große Sache - ein Kinderspiel im Gegensatz zu einer Sterilisation bei der Frau. Mit 25 und "nur" 2 Kindern solltet ihr allerdings noch mal ganz, ganz genau darüber nachdenken. Bei uns war das, als wir 28 waren und 2 Kinder hatten auch ein Thema. Gottseidank haben wir´s damals noch nicht gemacht - heute haben wir eine kleine Nachzügler-Prinzessin und sind super-glücklich darüber! #huepf Ihr könnt jetzt noch nicht erahnen, ob euch in 10 Jahren nicht doch noch mal ein intensiver Kinderwunsch überkommt. Wenn es dann nicht mehr geht, kann das sehr große (Beziehungs-)Probleme aufwerfen! Ich erlebe das gerade in der Familie meiner Schwägerin. Also Vorsicht mit dieser ziemlich endgültigen Entscheidung!

LG Sabine

Beitrag von zaubertroll1972 08.09.06 - 23:33 Uhr

Hallo,
ich möchte auch mal für meinen Mann antworten:

Die Betäubungsspritze soll wohl unangenehm gewesen sein und dann hat der Arzt auf einer Seite den Samenstrang nicht gefunden und mußte etwas suchen und stochern bis er den dann auch hatte.
Dadurch hatte mein Mann dann ein fettes Hämatom und anschließend Schmerzen. Aber was soll ich Dir sagen...er ist nicht gestorben ;-) und er hatte auch keine Heilungsprobleme.
Probleme beim Verkehr gab es keine.
LG Z.