Autokauf

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von luke05 08.09.06 - 22:26 Uhr

Guten Abend zusammen,

ich weiß zwar nicht ob ich hier richtig bin, aber ich wußte nicht wohin mit meiner Frage.

Ich habe mir gestern im Autohaus einen Gebrauchtwagen angesehen, und war auf anhieb hin und weg. Leider können wir den Kaufpreis nicht aufeinmal zahlen und es käme eine Finanzierung in Frage.
Da ich leider nicht so viel Ahnung habe, was Autos betrifft, wäre es super wenn hier jemand ist der mir bei meiner Entscheidung zustimmt oder gar abrät.
Nun zu den Daten:

VW Golf Variant (Kombi), 1,8 l , BJ 94, 81400km, Tüv/Au 11/07, 90PS.....Wegfahrsperre, ZV, Dachreeling, Colorvergl., Servo....Preis 2990Euro. Bei Kauf Ölwechsel, Werkstattcheck und Anmeldung + Wunschkennzeichen. Das Autohaus würde noch 100Euro erlassen.
Finanzierung 104 Euro auf 36Monate

Sollte ich da Zuschlagen oder es lieber lassen.

Über eine Meinung würde ich mich freuen.

LG nadine

Beitrag von silver206 08.09.06 - 23:11 Uhr

Hallo,

schau mal bei Mobile bzw. autoscout nach, wie die Autos gehandelt werden. Dann hast nen relativ guten Vergleich.

Hab ihr Euch mal erkundigt, was das Auto an Versicherung kosten würde? VW ist ja nicht grad preiswert.

90 PS für einen Kombi sind nicht grade der Brüller, also bei langen Autobahnfahrten kann es anstrengend werden.

Bei der KM-Leistung solltet ihr das Auto fahren bis es auseinander fällt, ab 100.000 km gibt es kaum noch was dafür.

Es ist sicherlich auch eine Frage des finanziellen Rahmens, aber macht euch bewusst, dass ihr ein 15 (!!!) Jahre altes Auto habt, wenn ihr es abbezahlt habt.

Für mich wäre das Auto zu alt und zu schwach motorisiert, aber ich bin da kein wirklicher Maßstab ;-)

Viele Grüße Irene

Beitrag von ghettoblaster70 08.09.06 - 23:12 Uhr

Hallo !

1. Ich traue dem Kilometerstand nicht !
Das Auto wäre dann nur durchschnittlich ca. 6.700 Km pro Jahr gefahren worden !

2. Wenn ich sehe, das man ein neues Auto wie z.B. den Dacia Logan (gehört zu Renault) ab 7.200 € incl. 3 Jahre Garantie bekommt, dann finde ich den Preis für ein 12 Jahre altes Auto ziemlich hoch. Ausserdem muss man bei so einem Auto immer damit rechnen, das was kaputt geht. Von den Benzinkosten und den Steuern her ist er auch nicht gerade als Sparmobil zu bezeichnen !

3. Wenn Du die letzte Rate gezahlt hast, kannst Du das Auto zu 99% zum Willi Eimer bringen ( Schrotthändler ) !

MfG, Stefan

Beitrag von silver206 08.09.06 - 23:16 Uhr

Hallo Stefan,

du kannst ja nun nen Dacia Logan nicht mit nem Variant vergleichen. VW hat einen sehr viel besseren Werterhalt (wobei dieser den Preis von 3000€ nicht rechtfertigt) und die Ausgangsposterin wohl nix mehr von dem Werterhalt haben wird.

Gruß Irene

Beitrag von metrogirl 09.09.06 - 15:16 Uhr

Hallo Stefan!

Ich mußte mal schmunzeln, als ich deine Antwort las.
Du kannst doch kein Fahrzeug Dacia Logan mit einem VW vergleichen!?
Hast Du schon mal Berichte und Testvergleiche über den Dacia Logan gelesen. Hat am schlechtesten abgeschnitten, sowohl von der sicherheit her als auch von der Ausstattung.
Ich würde mein Kind da nicht reinsetzen und bestimmt nicht zum vergleich mit VW hernehmen.
Mein Freundin hat sich den auch gekauft und nun bereut sie es.

Viele Grüße
metrogirl

Beitrag von luke05 08.09.06 - 23:18 Uhr

#danke für Eure Antworten, werde mir gleich mal den Vergleich bei mobile.de holen und bei der Versicherung wäre es mit Teikasko 102Euro vierteljährlich, das geht ja noch.

Ich dachte immer VW ist der Volkswagen schlechthin.

Lg nadine

Beitrag von smily2 09.09.06 - 00:30 Uhr

was steht denn da für ein effektiver Jahreszins? Wenn ihr noch 100 euro erlassen bekommt, seid ihr bei 17% Zinsen!

Also ich würde die Finger davon lassen.

Beitrag von regina1604 09.09.06 - 01:25 Uhr

Hallo Nadine

ich arbeite selbst bei VW im Verkauf und ich würd auch sagen, dass da irgendwas nicht stimmt. Ein Auto mit dem Alter und der KM-Laufleistung ist recht ungewöhnlich. Ich finde, er ist auch recht teuer. Wie ist der effektiver Jahreszins? Alles, was über 7.99 geht, ist zu teuer! RSV muss auch nicht sein, bringt nur Prov für den Verkäufer! Und die 100 Euro, die das AH erlässt, sind ja auch nicht wirklich viel. Ich denke, für 3000 Euro kriegt ihr über autoscout oder mobile auch was neueres.

LG Regina

Beitrag von salem511 09.09.06 - 14:29 Uhr

Unfallschaden, Vorbesitzer, Diesel oder Benziner?

Kilometerstand ist verdammt wenig. Austauschmotor?

Anmeldung und Wunschkennzeichen dürfen die zwar machen, aber soweit ich weiß, dürfen sie dafür die Kosten nicht übernehmen.
Was ist mit TÜV? Wenn neu, ist ein Werkstattcheck Blödsinn.
Ölwechsel kostet nicht die Welt.

Beitrag von huppala 11.09.06 - 12:20 Uhr

Hallo,

ich würde grundsätzlich die Finger davon lassen. Spart ein wenig und kauft dann ein Auto bar. Ihr zahlt ja sonst 754 Euro Zinsen. Bisschen happich.

Ich würde immer die Finger vom Ratenkauf lassen. Entweder ich kann mir etwas leisten oder eben nicht. Die einzige Ausnahme ist eine Immobilie, und das auch nur, wenn die Rate im Rahmen bleibt.

Viele Grüße, Anne