Was meint ihr zu so einer Beziehung?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von name 08.09.06 - 23:16 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Da ich gleich über meinen Lebenspartner meckern will, möchte ich erst mal kurz auf das Posting weiter unten Bezug nehmen, wo es darum ging, wie Frauen für Männer sein sollen.
Also ich bin bestimmt nicht so, wie die Männer es am liebsten haben.
Ich mecker viel an ihm rum, mache keinen Sport (bin aber sehr schlank), bin schnell beleidigt und ne Zicke, sehe zuviel fern und laufe zu Hause in Schlabberklamotten rum. Allerdings bin ich sonst ganz normal: gehe Arbeiten, lege schon Wert auf mein Äußeres, gehe oft weg (auch zusammen mit seinen Freunden), halte die Wohnung ordentlich usw.

So jetzt zu meinem Problem:
Ich weiß einfach nicht, ob unsere Beziehung noch einen Sinn hat. Wir lieben uns wohl noch, aber woher weiß man, ob nicht nur Gewohnheit ist? Wir sind 10 Jahre zusammen.
Er gibt sich überhaupt keine Mühe, macht nix im Haushalt, ist aber auch handwerklich völlig unbegabt. Er gibt mehr Geld aus als er einnimmt. Und Geld ist auch eins der größten Streitthemen. Er verdient nicht grad schlecht, mußte jetzt aber nen Kredit aufnehmen für seine lfd. Kosten. Dabei wollten wir doch ein Kind und dann fällt mein Gehalt weg. Wie soll das nur werden. Da hab ich echt Existenzängste.
Jetzt war es wieder extrem. Mein Chef zahlt mir seit 2 Monaten keinen Lohn und somit hab ich keinen Pfennig mehr. Habe auch nix Gespartes, weil wir erst umgezogen sind.
Er sieht sich nun nicht in der Lage, mich zu unterstützen. Ich soll irgendwie "Geld ranschaffen". Zum AA gehen oder so. Aber das ist einfach gesagt. Heute beim Einkauf gab es wieder Streit deswegen. Er möchte sich da nicht bei den Ausgaben einschränken, nur weil ich grad kein Geld bekomme. Also war ich dann beleidigt ;o)
Zuhause rannte er dann ständig hinter mir her, wollte wissen, warum ich sauer bin. Hat mich dann festhalten und auf die Couch gedrückt. Da hat er mich bestimmt 20min festgehalten und nicht weggelassen. Ich hatte nicht genug Kraft loszukommen. Er wollte das ich ihn küsse usw. Ist das denn nur normal. Ich weiß, dass er sowas aus Verweiflung macht, wenn ich nicht mit ihm rede, aber ich hätte ja schön beim Einkauf losheulen können. Durch meine finanzielle Situation sind meine Nerven eh schon runter.
Eine Freundin hat mir jetzt 50,-€ geborgt, damit ich tanken kann. Toll was...

Irgendwie hab ich in ihm nicht den Partner, den ich mir vorstelle, aber Schluß machen schaffen wir beide irgendwie nicht.
Aber ich kann von mir aus schon gar nicht mehr auf ihn zugehen. Bin manchmal froh, wenn er die Wohnung verläßt. Allerdings möchte ich auch, dass er heim kommt, wenn er weg ist.

Was meint ihr dazu? Möchte nur ein paar Meinungen.

LG

Beitrag von nachname 08.09.06 - 23:25 Uhr

und so wollt ihr ein kind haben?

dafür muss er doch erstmal verstehen dass ihr einen gemiensamen haushalt habt - auch finanziell... und dass ihr eine familie seid! und keine bekannten die in eine wg ziehen...

du klingst ehrlich gesagt so als hättest du deine entscheidung eh schon getroffen...

nachname

Beitrag von name 08.09.06 - 23:32 Uhr

Ich weiß, das wir uns eigentlich trennen müßten. Ich hätte gern einen unkomplizierten Mann, der mit anpackt und auf gemeinsame Ziele hinarbeitet.
Und er hätte gern ne sportliche dunkelhaarige Frau, die ihren eigenen Kopf hat, aber nix an ihm auszusetzen hat.
Aber wir schaffen es nicht uns zu trennen. Wir haben es schon oft versucht. Dazu kommt, dass ich mir keine Wohnung leisten könnte, von Möbeln ganz zu schweigen. Und er könnte sich so die Wohnung auch nicht allein leisten.
Du hast schon recht, es ist wie eine WG. Und alles so kompliziert.

LG von mir

Beitrag von josefina 09.09.06 - 01:33 Uhr

Er hätte gern 'ne dunkelhaarige, sportliche Frau?!
Offensichtlich hat er das schon zum Ausdruck gebracht.

"*Möööp möööp" - erforderliche Punktzahl leider nicht erreicht!"

Was ist das denn?!

Wenn ihr schon oft versucht habt Euch zu trennen, dann tut es! Das ist doch keine Liebe, sondern Abhängigkeit, Gewohnheit oder sonst was!

Sämtliche Zukunftspläne mit einem solchen Mann solltest Du knicken.

Und natürlich kannst Du eine eigene Wohnung unterhalten - tritt kurz, geh' zum Amt, jobbe, kaufe Second Hand.

Ich weiß wovon ich rede, habe das jahrelang erlebt. Alles ist besser als sich mit einem Menschen herumzuquälen, mit dem Du nicht EINS wirst.

Geh'!

Viel Erfolg (den Du haben wirst!), Josefina

Beitrag von meandco 09.09.06 - 09:18 Uhr

kann ich mich nur anschließen. wie stellst du dir denn deine zukunft mit ihm vor wenn ich mal fragen darf? das kann ja nur schlechter werden! wenn du ein kind kriegst hast die situation wie jetzt als dauerzustand und noch schlimmer (du kannst dann ja nicht mal damit rechnen dass von dir in nächster zeit mal wieder ein größerer betrag kommt, und von ihm kriegst du ja offensichtilch nix)!!

also an seine wohnung würd ich als letztes denken. wenn er besser verdient als du findet er schon eine bleibe die er sich leisten kann. und du? irgendwie gehts immer. schau dir studenten an. die schaffens auch mit wenig geld. du musst eben wieder klein anfangen. aber da haben alle recht: für dich kanns nur besser werden. ich meine, wie tief kanns denn noch runtergehen? du hast einen mann, der verdient gut, muss sich aber einen kredit aufnehmen um überhaupt mit seinen laufenden kosten zurechtzukommen, du hast wenig geld im moment, kriegst aber obwohl ihr zusammen wohnt keinen cent von ihm, musst sogar zu deiner freundin pumpen gehen ...??

aber ich denke auch wie viele andere hier, dass du deine entscheidung gefällt hast. du hast nur angst dazu zu stehen und willst wissen wie unbeteiligte dazu stehen oder?

viel glück

Beitrag von judith81 09.09.06 - 05:48 Uhr

Hallo,
erst mal kurz was über mich. Hatte auch fast 5 Jahre einen Partner, der nicht mit Geld umgehen konnte (mehr Ausgaben als Einnahmen), handwerklich null konnte. Reden konnte er gut: "das ist kein Thema, Laminat verleg ich klar." Auf Ansprache reagierte er auch so, wie deiner, z. T. auch aggressiv.
Jedenfalls: ich hab mich getrennt. Fiel mir anfangs auch nicht leicht, aber sowas ist nun wirklich keine Basis für ein Kind!!!
Zu dir muss ich sagen: erinnert mich sehr viel an meine Ex Beziehung!!! Kann nur dazu sagen: mach schluss, es kommt was besseres nach!!!
Meine Freundin meinte damals zu mir: mach schluss, es kommt nur n besserer nach!
Ich machte schluss, hielt durch - auch wenn er noch sooft anrief, smste.
Heute bin ich seit fast 6 Monaten super glücklich. Er kann mit Geld umgehen, ist handwerklich geschickt und auch sonst ein ganz Lieber - kurz gesagt: jetzt kann ein Kind kommen, hab ich kein Problem mit!
Eigentl. weißt du doch was du willst oder? Dann handel. Ich überlegt auch hin und her .....nach mehreren Jahren ist es nicht leicht einen schlussstrich zu ziehen, aber man muss auch mal an sich denken. Und wenn man nicht glücklich ist, ist es der beste Weg!
Lg
Judith

Beitrag von name 09.09.06 - 10:07 Uhr

Viele Dank für eure Antworten!
Ja ich denke auch, dass ich mich trennen muss. Und ihr habt auch recht, dass ich Angst davor habe. Grad im Moment könnte ich mir ja nicht mal ein Brötchen kaufen und ein Umzug kostet viel Geld. Wir sind an unsere Wohnung noch ein Jahr gebunden und ich stehe mit im Mietvertrag. Da er sie sich nicht allein leisten könnte, würde ich wohl auch für die Miete geradestehen müssen.
Ich denk mir auch immer, die guten Männer sind schon weg ;-) Die hat schon jemand anderes gefunden. Auch meine biolog. Uhr tickt. Ich möchte 3 Kinder und bin "schon" 28.


LG von mir

Beitrag von mariella70 09.09.06 - 22:33 Uhr

Hi Name,
ich habe den Mann meines Lebens (nach einigen Blindgängern) mit 40 kennengelernt, 2 Kinder hatte er bereits, selbst kriegen musste/wollte ich keins mehr und seitdem ist mein Leben so, wie ich es mir immer gewünscht habe. Will sagen:
Du bist ERST 28! Bei dir geht´s gerade erst los, stürze dich ins Leben und such dir den, der dich verdient, nicht die 2. Wahl, die da gerade an dir rumschmarotzt. Mit den 3 Kinder klappt es dann auch, vielleicht reichen ja 2?
Wenn dein aktueller Rechenkünstler Vater von 3 Kids wird, möchte ich nicht in deinen Schuhen stehen. Dann bist du schlimmstenfalls wirklich finanziell abhängig von ihm. Meinst du, dass er dann besser damit umgeht, als heute beim Einkauf? Was bekommen die 3 dann zum Mittag? Wer kleidet sie ein, zahlt die Miete, den größeren Wagen, kauft ihre Geschenke, sorgt für sie?
Selbst wenn das Männersortiment in der Altersgruppe nicht mehr sooo prall ist: Was besseres als den findest du bestimmt.
Liebe Grüße
Mariella

Beitrag von name 10.09.06 - 13:41 Uhr

Hallo Mariella!
Ja das sind auch meine Bedenken. Wenn ich mit Kindern zu Hause bin, wovon lebe ich dann. Aber er meint, es geht immer irgendwie und dann würde er sich schon einschränken. Außerdem hätte er bis dahin bestimmt ne Lohnerhöhung #augen
Naja ich hoffe ja ganz stark, dass das mit dem Job klappt, dann bin ich evtl. nicht mehr abhängig und zumindestens in der Lange mir eine eigene Wohnung zu suchen. Im Moment kann ich viel mit Trennung drohen. Er weiß ja, dass ich es nicht machen kann.

LG

Beitrag von irmi182 10.09.06 - 15:17 Uhr

Bekomme erst mal 1. #baby Dann kannst du weiterplanen. Ist nicht so einfach wie du dir das vorstellst.#schrei

Und 28 das ist doch kein Alter!!!!#torte

Beitrag von name 10.09.06 - 17:02 Uhr

Hallo Irmi!

Du hast natürlich recht, auch mir dem was du unten geschrieben hast.

Zum Thema 3 Kinder kann ich dir aber sagen, dass ich 4 jüngere Geschwister habe. Somit weiß ich schon in etwa, was das bedeutet.

LG

Beitrag von Caro 09.09.06 - 12:11 Uhr

Dich nervt mehr oder weniger alles an ihm, wieso redest du dir krampfhaft ein, dass du ihn liebst?
Ihr schafft es nicht, eine richtige Partnerschaft zu leben, ihr schafft es noch nicht mal, euch zu trennen.
Was ist das denn für ein halbgares Leben?

Beitrag von 400 09.09.06 - 13:17 Uhr

Hi,

na so ein "Prachtexemplar" hat meine Schwägerin auch zu Hause. Doch bei ihm kommt hinzu, daß er nicht nur mit geld nicht umgehen kann, sondern keine Manieren hat, lügt und betrügt wo er nur kann.

Bei ihm hab ich den Eindruck, daß er keine Verantwortung übernehmen will oder kann. Sie reißt sich ein Bein aus, um seine Schulden zu bezahlen, schränkt sich ein, wo es nur geht und er denkt sich - na toll, wird doch erledigt. Er hat noch nie die Konsequenzen seines Handelns tragen müssen. Und das scheint auch bei deinem Freund /Mann(?) auch so zu sein. Klar, bei einem gemeinsamen Haushalt ist es schwierig, die Finanzen zu trennen, grad wenn die Miete bezahlt werden muß etc.

Ich würde mit ihm mal Klartext reden. Schimpfen und Meckern und letztendlich dann doch alles auf die eigene Kappe nehmen hat gar keinen Zweck. Entweder er ändert sich, oder du bist weg. Das heißt nicht unbedingt, daß du ihn verlassen mußt, es kann auch so laufen, daß du dir vielleicht eine eigene Wohnung suchst, dich vollkommen aus seinen Finanzen heraushälst und nicht mehr für seinen Mist geradestehst. Ein anderer Vorschlag wäre ein Taschengeld, das kann aber auch total schiefgehen, weil er sich sonst bevormundet fühlt. Vielleicht auch eine Haushaltskasse, in der jeder am Anfang des Monats den Betrag für die laufenden Kosten einzahlt, dann kann er mit dem Rest machen, was er will - du mußt nur dafür sorgen, daß er sich nicht daran vergreift. Oder professionelle Hilfe, wenn er einfach nicht weiß, wie er mit seinem Geld umgehen soll.

Ein Kind in der Situation wäre mit einem Partner, der nicht bereit ist, Verantwortung zu übernehmen, eher keine Lösung. Wenn er bereit ist, dann hilf ihm dabei, zu lernen, wie er es machen kann.

Mehr weiß ich auch nicht.

Gruß, Suzy

Beitrag von name 09.09.06 - 15:31 Uhr

Hallo Suzy!

Ein gemeinsames Konto haben wir schon neben unseren eigenen. Da geht von jedem eine Summe drauf, die für Miete, Essen, Strom und Telefon reichen muss. Den Rest gibt er völlig aus und leider auch noch mehr. Doch ich hätte gern auf ein paar noch fehlende Möbel gespart und auf Kinderwagen usw. Außerdem hätte ich gern mal irgendwann gebaut. Doch ich verdiene nicht soviel.
Im Moment kann ich auch meinen Teil nicht beitragen zur Miete, also müßte er sich auch einschränken. Das will er aber nicht. Gut meine 300,-€ zur Miete hat er mitbezahlt. Das war aber auch das höchste der Gefühle und ging ja auch nicht anders. Ich soll halt "Geld ranschaffen" wie auch immer. Soll meinen Chef insolvent melden oder so. Aber wenn man nicht selbst der Angestellte ist, sagt sich das immer leicht.

Naja ich habe mich jetzt erst mal auf nen guten Job beworben, wo ich zumindest theoretisch gute Chancen haben müßte. Wenn das klappt, ist ein Kind eh erst mal auf Eis und ich hab viell. auch genug Geld für ne eigene Wohnung.

LG von mir

Beitrag von irmi182 10.09.06 - 15:15 Uhr

Ihr könnt nicht miteinander aber auch nicht ohne.#kratz

Aber in diese Beziehung ein Kind zu setzten, sehe ich als fatal an.#schock

Wenn ihr nicht zueinander passt, trennt euch, sonst verpasst ihr den Partner, der zu euch passt.#schein