1. beikost, ein paar fragen!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von moehre74 08.09.06 - 23:23 Uhr

hallo,

emma bekommt seit gestern möhren! ich dachte mir, ich fange erstmal mit den fertiggläschchen an und koch später selber!

also, lief eigentlich ganz gut gestern! so 6-7 löffelchen und dann kam ihr "buääh"! klar, beim ersten löffel hat sie sparsam geguckt (heute übrigens auch), aber sie hat dann fleißig gegessen (heute noch viel besser, den mund weit aufgerissen)!
gestern hat sie danach etwa 80 ml milch getrunken, danach war sie offenbar satt! heute etwa doppelte portion möhren, 90 ml milch! soweit so gut, ich denke, ich mache das richtig!?

anderslautende meinungen erwünscht aber bitte mit begründung ;-)

so zu meinen fragen:

sie trinkt ja anschließend noch ihre milch, muss sie trotzdem noch mehr (über den tag verteilt) tee oder wasser bekommen? ich denke, die milch ist doch dann die flüssigkeit oder?

haben die würmer eher wieder hunger?? normal will sie alle 4 stunden, aber gestern und heute schon eher nach dem brei! und offenbar hatte sie auch schmacht! 200 ml auf ex!! kam sonst echt selten vor, dass sie die pulle leermacht!

ihr stuhlgang war in den letzten tagen etwas "härter", aber keine verstopfung und spätestens jeden 2. tag hat sie "ihr geschäft" gemacht! jetzt sollen möhrchen ja stopfen, sieht da jemand ein problem?

ab wieviel gr ist eine milchmahlzeit ersetzt?
ich dachte mir, dass ich ihr soviel möhren gebe, wie sie möchte und danach milch anbiete! oder?

ich glaube, dass wars erstmal!?? später fällt mir sicher noch was ein ;-)

vielleicht hat ja jemand nen vergleichbaren essensplan für mich!


danke schonmal

dani und emma 5 monate

Beitrag von buzzelmaus 08.09.06 - 23:37 Uhr

Hallo dani,

Du machst das absolut richtig!

Wenn Emma schon vorher mit VErstopfung zu kämpfen hatte, dann würde ich lieber Kürbis oder Pastinake nehmen. Ansonsten sind Möhren ok!

Emma wird nicht gleich anfangen, zu den Mahlzeiten zu trinken. Aber es ist zu empfehlen, mit dem Beikoststart auch gleich mit dem Trinken aus einem Trinklernbecher zu beginnen - am besten mit Wasser. Am Anfang trinken die kleinen fast nichts. Emily hat fast drei Monate gebraucht, bis sie wirklich zu den Mahlzeiten getrunken hat. Es ist also Geduld gefragt.
Die kleinen werden aber durch die Milchmahlzeiten und die Flüssigkeit in den Breien mit ausreichend Flüssigkeit versorgt. Wenn Emily dann aber doch mal sehr wenig getrunken hat, dann hab ich die Breie einfach etwas flüssiger angerührt.

Bleib jetzt einfach eine Woche bei Karotte und geb dann Kartoffeln dazu. Ich hab bei Emily mit Kürbis angefangen (aus dem Gläschen). Die Kartoffeln habe ich dann selbst täglich frisch gekocht und dazu gegeben.
Nach einer weiteren Woche gibst Du dann Fleisch dazu -am besten Rindfleisch (enthält das meiste Eisen). Hab ich auch aus dem Gläschen genommen.
Ich hab dann jeweils nach 3 weiteren Tagen Rapsöl und Apfelsaft eingeführt.

Am Anfang Hat Emily auch direkt nach dem Brei noch eine Flasche gewollt. Dann wurde der Abstand zwischen Mittagsbrei und Milchflasche immer größer. Das kommt von ganz alleine. Karotten alleine sind auch nicht sättigend und deshalb ist es normal, dass Emma nach dem Karottenbrei noch Hunger hat. Wenn die Kartoffeln dazukommen, wird der Brei sättigender.

Ihr beiden macht das schon sehr gut. Mach einfach weiter so, der Rest kommt von ganz alleine.

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona *05.08.05

Beitrag von moehre74 09.09.06 - 10:15 Uhr

hallo,

vielen dank für deine ausführliche antwort!! irgendwie ist man immer beunruhigt, wenn was neues kommt ;-)

lg

dani