Selbstkochmami´s, ich brauch eure HILLLFFFFEEEEEE!!!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von ladyswoon 09.09.06 - 06:20 Uhr

huhu zusammen!

ich möcht nun anfangen mit dem selberkochen weil mir das mit den gläschen nix ist und ich hab soooo viele fragen!

also 1. wie ist das mit dem gefrierschrank? ich hab im kühlschrank leider nur ein 3 sterne fach und man soll doch bzw zum gefrieren ist doch nur ein 4 sterne fach geeignet. das ist schon mal mein erstes problem! möcht nämlich vorkochen!

2. wie macht ihr das mit dem auftauen wieder? die benötigte menge raus nehmen ist ja klar, aber tut ihr die dann in den flaschenwärmer oder über die nacht auftauen lassen?

3. sahne. ich hab mir mal ein paar baby-brei-rezepte angeschaut und da wird viel bzw des öfteren mit sahne gekocht. ich dacht bis zum erstem lebensjahr keine milchprodukte? und sahne ist doch eins. #kratz

4. weiß jemand ein gutes buch wo dies ggf alles drinnen steht mit rezepten?

danke & lg

karina mit simon auf dem arm 20.12.2005

Beitrag von sunflower.1976 09.09.06 - 09:12 Uhr

Hallo!

Zu Deiner 1.Frage kann ich nix sagen da wir einen "richtigen" Gefrierschrank haben.

2. Ich hab den Becher mit dem Brei abends aus dem TK genommen und im Kühlschrank auftauen lassen. Dann habe ich den Brei in ein Gläschen umgefüllt und im Flaschenwärmer warm gemacht oder einfach inder Mikro.

3. Sahne - und auch andere Milchprodukte - habe ich im ersten Jahr nicht genommen. Ich habe einfach Rapsöl (10g Öl auf 200g Brei) dazu getan. Gerade bei Breien mit Fleisch verstehe ich nicht, worzu die Sahne gut sein soll. Milchprodukte vermindern doch die Eisenaufnahme des Körpers...

4. Ich habe das Buch "Das Babykochbuch". Die Autorin weiß ich grad nicht da ich das Buch verliehen habe. Aber vorne auf dem Umschlag ist ein Baby mit Koch-Mütze drauf.
Da sind Rezepte vom Baby- bis ins Kleinkindalter drin. Auch z.T. Rezepte für Mutter und Kind zusammen. Außerdem wird viel über die Beikost an sich geschrieben, z.B. was die Kleinen ab welchem Monat essen dürfen (als Richtlinie).

LG Silvia

Beitrag von magicstella 09.09.06 - 11:00 Uhr

1. Also ich bin mir nicht so sicher aber ich glaube wir haben auch kein 4 **** gefrierfach sondern eins mit ***
Ich koche auch auf vorrat! Ich denke wenn du nicht grade für 2 monate vorkochst sondern nur für 2 wochen dürfte das alles kein Problem sein! Ich koche für ca 2-3 wochen vor und es ist noch nichts kaputt gegangen!

2. Ich stelle das gläschen abends bevor ich ins bett gehe in Kühlschrank! So ist es dann bis am nächsten mittag aufgetaut! Dann tu ich es in Flaschenwärmer zum warmmachen!
Wenn ich vergessen habe es rauszustellen mache ich es auch mal in die Mikrowelle! Habe da extra so ein Auftauprogramm!

3. Ich mache keine Sahne in den Brei! Ist auch so ein zusatz wie Salz und gewürze damit der mama der brei besser schmeckt! Ich tu als Fett Rapsöl dran! Ca 1 EL auf 100g Gemüse!

4. Gekauft habe ich mir gar keins! Ich habe mir einige in der Bücherrei ausgeliehen und mir ein schönes Notizbuch gekauft! Das habe ich dann zu meinem eigenen Babykochbuch umfunktioniert! Einfach die besten rezepte rausschreiben!

Beitrag von 400 09.09.06 - 11:46 Uhr

Hi,

hab mir gerade eben einen ganz interessanten Link angeschaut, den irgendjemand in einen anderen Thread hineingestellt hat. Fand ich ganz informativ:

http://www.beebie.de/service/Ernaehrung/nahrungsaufbau.htm

Gruß, Suzy

Beitrag von kendi80 09.09.06 - 14:09 Uhr

Hallo,

1. habe auch ein 3* Gefrierfach und darin hat es -15 Grad, das ist vollkommen ok. Lege doch einfach ein Thermometer rein. Ich koche trotzdem für max. 2 Wochen vor.

2. Ich nehme das Essen am Morgen raus und schneide es dann, dadurch wirds bedeuten schneller im Wasserbad warm.

3. Nehme Rapsoel, 1 EL in die Mittagsmahlzeit.

4. Habe das Babykochbuch von Monika Arndt, das finde ich ganz gut. Du kannst Dir auch kostenlos "Der Ernährungskalender für Eltern" bei der Bundesregierung bestellen. Tel: 01888-8080800. Darin steht alles Wichtige zur Ernährung von der Schwangerschaft bis zum Kleinkind.

LG
Kendi + Lukas (25.11.05)

Beitrag von sumatrabarbin 10.09.06 - 21:04 Uhr

Hallo Karina,
du musst nicht einfrieren, ich koche den Brei und fülle ihn dann in kleine Marmeladengläser ein, die ich gut gespült und sterilisiert habe. Dann sind sie ca. 2 Monate haltbar. Wenn sie llänger halten sollen, muss man sie eine halbe Stunde auf dem Kopf in den Backofen stellen und Wasser auf das Backblech tun.
Viele Grüße,
Simone