der schrecklichste urlaub...............

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muss jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von mamijami79 09.09.06 - 07:21 Uhr

............den es gibt.

hallo!

heut brauch ich mal ein paar nette worte...habs wirklich nötig.

ich versuch euch die kurzfassung zu erzählen-die ganze geschichte dauert zu lang+ich glaub,ich würds noch nicht schaffen.
mein mann+ich durchleben gerade den schlimmsten urlaub den es gibt: vor elf tagen hab ich in italien(im urlaub) unser baby verloren und wir mußten den urlaub abbrechen,weil dort wollt ich nicht bleiben ( mein italienisch beschränkt sich auf brötchen kaufen-dort im krankenhaus sprach niemand #schock eine fremdsprache und die einzige dolmetscherin ging heim! wollten mich über nacht +wer weiß wie lang dortbehalten; hatte angst und wollte das auch weder meinem mann und noch weniger unserem kleinen-15mon- zumuten!);
tja,...gestern abend mußten wir meinen kater einschläfern lassen.
ich bin mit ihm aufgewachsen-hab zwei drittel meines lebens mit ihm verbracht.......ja,er war schon sehr alt,hatte ein schönes leben(hätte er ohne uns nicht gehabt,war ein straßenkater...als baby verwaist,ohne chancen; er hatte es schön bei uns ....jeder andere hätte diesen verrückten+gewalttätigen kerl weggegeben...wir nicht!)....dennoch tut es so weh.#heul

in 2 tagen ist auch noch der todestag v meiner oma,die mir sehr nah stand.......und im moment ist mir alles zuviel.

sorry...wurde doch lang.
muß schon wieder heulen.....hat wer ein paar aufbauende worte f mich,bitte?

danke,tina.

Beitrag von cls2005 09.09.06 - 15:39 Uhr

Hallo Tina,
es tut mir schrecklich leid fuer Dich, was Du durchmachen musstest.:-(
Ich kann mir vorstellen wie Du Dich gefuehlst hast,
ich lebe seit ueber 5 Jahren in Italien,
spreche zwar die Sprache
(aber nicht perfekt), wurde hier aber einmal operiert und
es ist doch etwas anderes wenn man alles versteht was die Aerzte sagen. Bis ich erst mal wusste, was ich ueberhaupt hatte, vergingen Stunden! (es wurde mit anhand medizinischem Woerterbuch versucht zu erklaeren).
Ich wuensche Dir alles alles Gute und
versuche nicht zu traurig zu sein!
Es ist schwer, ich weiss.
Aber versuch es trotzdem.
Ganz liebe Gruesse
Cls

Beitrag von mamijami79 11.09.06 - 20:30 Uhr

hallo!

danke....ja,werds versuchen!

finds schlimm,daß niemand eine fremdsprache spricht-zumind englisch könnte man doch erwarten....#gruebel
italien ist aber dennoch schön-war schon als kind jedes jahr dort.

nochmal danke, lg tina.

Beitrag von projekt_schlumpf 09.09.06 - 18:39 Uhr

Ich kann verstehen, wie Du Dich fühlst. Meine Frau hatte in diesem Jahr zwei Fehlgeburten und ist jetzt in der 8.SSW schwanger.
Die erste Schwangerschaft war die Schlimmste, erst bei der fünften oder sechsten Blutung ist die Fehlgeburt eingetreten. Jedes Mal der Schock über den Verlust, dann im Krankenhaus die Erleichterung, Baby ist noch da, dann wieder der Schock, wieder die Erleichterung. Während der zweiten Schwangerschaft waren wir panisch. Jedes Zucken hat uns in Angst versetzt. Am Ende ging alles ganz leise. Beim Ultraschall kein Herzschlag mehr, zwei Tage später Ausschabung im Krankenhaus.
Jetzt sind wir vorsichtig optimistisch, lassen die Sache aber nicht mehr wirklich an uns heran. Wenn die 12. SSW geschafft ist, dann ist Anna schwanger, vorher ist es nur ihre "Freundin" und der kann man natürlich beim KiWa und Kinderzimmer suchen helfen.

Unser Kater ist Gott sei Dank wohlauf und auch erst 2 Jahre alt. Ich hoffe, er macht es noch eine Weile, weil es der größte Schmuse-/Jammerkater der Welt ist. Um so mehr fühle ich mit Dir. Seit den beiden Fehlgeburten vergöttere ich dieses kleine Tierchen umso mehr.

Denke an Deine Oma. Freue Dich für sie, dass sie Ihr Leben leben durfte und dass sie nun alle unseren kleinen Sorgen und großen Nöte hinter sich gelassen hat. Wenn Du ihr einen Platz in Deinem Herzen schenkst, wird sie immer in Deiner Nähe sein.


LG Schlumpf

Der Tod gehört zum Leben. Er ist nichts schlimmes, Du fühlst Dich ganz einfach wie vor Deiner Geburt. -Unbekannt-

Beitrag von mamijami79 12.09.06 - 08:11 Uhr

hallo,schlumpf! ;-) (das ist ja ein süßer nick......)

danke, für deine lieben worte!
haben mich sehr aufgebaut!
schön,daß auch ein mann so mitfühlend sein kann/schreiben kann! (klingt jetzt viell nicht sehr charmant#hicks,aber LEIDER erlebt "frau" das ja nicht so oft! zumind meine erfahrung!)

ja,ich denke viel an meine oma und auch an den kater.....hast schon recht,so sind sie immer irgendwie da...aber eben auch nicht ...und das tut weh!

ich hoffe darauf,daß alles im leben einen sinn hat-auch wenn wir diesen nicht immer erkennen können...und ich hoffe auch auf "ein wiedersehen", in welcher form auch immer!

das ihr schon 2 fg hattet,tut mir leid! ich drücke ganz fest die daumen,daß diesmal alles gut geht!#klee
vor meiner fg,dachte ich immer sowas passiert nur den anderen,aber nicht mir......#schmoll
naja,mein glück ist,daß ich schon einen gesunden lauser habe.....ich denke dadurch wird es einfacher,obwohl es dennoch sehr weh tut.

nochmals danke + alles liebe,
tina.:-)

Beitrag von fiorii 09.09.06 - 21:27 Uhr

Hallo,

mensch das tut mir aber leid.
Soviel aufeinmal.
Hattest du eine FG?

Sei froh das du nicht Italien im KH geblieben bist.
denn die meisten ital. Kh sind der Horror im Gegensatz zu Deutschland.
Ich was selber letztes Jahr 3 Tage im KH in Süditalien.
Meine Schwiegereltern wohnen da und wir machen dort immer Urlaub.
Ich war damals in der 30 SSW.Hatte plötzlich eines morgens Blut im Slip.Hatte dolle Angst das was mit dem Baby ist.
Zum Glück,ist mein Mann Italiener und wegen der Verständigung brauchte ich mir erstmal keine Sorgen machen.
Dort angekommen wurde ich erstmal untersucht und zum Glück alles i.o.
Aber weil man nicht wußte woher das Blut kam wurde ich vorsorglich an den Wehenhemmer gehängt und CTG.
Die hygienischen Zustände waren misserabel.
8 Bett Zimmer,nur 1 Toilette auf dem Gang für alle,nicht verschließbar.
dazu kein Toilettenpapier (musste man von zu Hause mitb.)
keine Dusche,Klimaanlage funktionierte nur ab und an (also Bullenhitze) das Essen naja,das ging so.
Wenn Besuchszeit war hatte man das Zimmer mit mind. 30 Pers. voll (also alles andere als Erholung) da kommt Hinz und Kunz zur Gratulation eines Babys.
Die Blutungen waren dann zum Glück weg aber nach Hause durfte ich nicht.Warum?ßKeine Ahnung,mir ging es gut,hatte keine Wehen.Am 3.Tag habe ich mich selbst entlassen,auf eigene Verantwortung.
Mussten dann auch den Urlaub abrechen und sind nach Deutschland zurück gefahren.
Zurück bin ich gleich zu meinem Fa,wegen der Blutung.Mein Arzt machte einen Abstrich und ich hatte einen Pilz,von daher kamen die Blutungen nix dramatisches,hättte keinen Wehen hemmer gebraucht und KH erst Recht nicht.
Man,die haben dort echt keine Ahnung gehabt.

Gar nicht auszudenken wenn meine Tochter dort geboren wäre.
Schreckliche Vorstellung.


Dein Kater war schon alt und wenn er bei euch ein schönes Leben hatte ist er jetzt sicherlich sehr glücklich,im Katzenhimmel.

lg,fiori#blume

Beitrag von mamijami79 12.09.06 - 07:18 Uhr

hallo!

danke f deine lieben worte!

ja,er hatte es gut bei uns! dennoch fühl ich mich irgendwie schuldig.....wahrscheinlich weil alles zusammengekommen ist;
ja,ich hatte eine fehlgeburt.
das krankenhaus war der reinste horror....kann dich gut verstehen! da hattest du ja nochmal glück!#schwitz
hab mich auch selbst(auf eigene gefahr) entlassen!
bin ich froh...wer weiß was die viell verpfuscht hätten....wollten mich "spülen"-wird wie ne ausschabung sein,aber erklären konnte es keiner...#augen
naja....und so wie es jetzt aussieht,muß das gar net sein (muß nur alle paar tage zum bluttest)!
deine zwei sehen ja richtig süß aus! mein lauser kann auch so strahlen....ach,ich muß schon längst mal ein neues foto in meine vk stellen........

lg, tina.:-)