horrornächte seit 4 wochen! sorry lang!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von gonzomonster 09.09.06 - 08:46 Uhr

hallo an alle!

unser emil ist seit gestern 5 monate alt (22 wochen) und seit etwa 4 wochen haben wir die totalen horrornächte:-(
die ersten vier monate war eigentlich alles o.k. ich stille und er kam halt so alle 3 stunden, aber das fand ich für sein alter in ordnung. unter tags haben wir nen stillrythmus von so ca. 2 stunden. aber dann hat es langsam angefangen dass er so ab 4 in der früh stündlich gekommen is. war auch noch o.k. für mich. hab ihn halt mit ins bett genommen und im liegen "dauergestillt". naja und das mit dem stündlichen hat sich dann so nach und nach immer weiter in die nacht rein verschoben und jetzt wird er wirklich ab da wo ich ihn ins bett bringe (ca. 20 uhr) fast jede stunde wach und will gestillt werden #schock #gaehn so richtig den megahunger hat er da nicht, er trinkt halt ein bißchen und schläft dann wieder ein.
ich hab schon versucht ihn nur jedes zweite mal zu stillen und die anderen mal anders zu beruhigen, aber das geht noch mehr an die substanz. wenn mein mann da ist gehts ganz gut, da wechseln wir uns ab. aber er ist leider viel unterwegs und wenn ich alleine bin ist es der totale horror!
ich komm dann auch untertags nicht viel zum "nachschlafen" da unser kleiner ein meister im powernapping ist und immer nur ne halbe stunde pennt!
jetzt geb ich ihm seit ein paar tagen abends ne flasche (hipp ha1), am anfang wars super, hat erst 4 stunden gepennt, dann nochmal 3 und danach eben wieder nur noch 1. aber jetzt ist alles wieder beim alten - trotz flasche!
oh mann ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll. hab augenringe bis zum boden, meine nerven liegen blank. aber was soll ich machen damit der kleine mehr schläft?
war schon bei ner schlafberatung, aber das hat nicht viel gebracht denk ich. die meinte er holt sich in der nacht das was er untertags zu wenig hat. aber ich still doch eh schon alle zwei stunden!!!!!! hab ihm dann die letzten zwei tage auch mittags ne flasche gegeben - hat nix gebracht....
habt ihr tips für mich, oder geht es zumindest anderen genauso - wär ja wenigstes eine kleine beruhigung ;-)

danke für eure antworten!

gonzomonster & emil #baby

Beitrag von daira 09.09.06 - 09:23 Uhr

hi,
ich weiss wovon du redest. unsere ist jetzt 19 wochen alt und hat bis vor ca 4-5 wochen von acht bis min. 5 geschlafen dann ne flasche gedrunken und weiter geschlafen bis acht oder neun. in letzter zeit wacht sie schon zwichen 24 uhr und 1 uhr auf für ne flasche und gegen 5 oder 6 wieder und schläft dann auch nicht mehr weiter. wir haben schon auf die 2er nahrung umgestellt weil ich dachte sie wir heilt nicht mehr satt aber das half auch nicht. :-(
auch so wird öfter wach nachts und quengelt. ich weiss mir auch keinen rat mehr.
ich will jetzt bald mal versuchen ob ihr ein brei mit löffel abends besser bekommt bzw besser anhält. denn auf dauer hab ich so auch keine kraft mehr und bin dauermüde#gaehn
liebe grüß daira

Beitrag von kathi80 09.09.06 - 10:20 Uhr

Ich vermute, dass Dein Kleiner eine Trinkschwäche hat - also viel zur Beruhigung nuckelt, aber nicht wirklich viel trinkt und somit immer Hunger hat. Ich habe auch so ein Exemplar zu Hause ;-). Auf die Schliche gekommen bin ich ihm nur dank meiner Hebamme durch Wiegen vor und nach dem Stillen. Er hat viel zu wenig getrunken. Nun pumpe ich meine Milch ab und gebe sie ihm per Fläschchen. So trinkt es sich leichter.

Beitrag von freefallinggirl 09.09.06 - 16:30 Uhr

Hallo Gonzomonster,

fühl dich ganz #herzlichlich #liebdrueck!

So ohne einen direkten Blick auf die Situation ist es natürlich alles Spekulation, was man hier so schreiben kann. Aber vielleicht hilft es dir ja doch.

Ich könnte mir vorstellen, daß so allmählich die Zähne einschießen (dann haben die Kleinen so richtig fies "Musik" im Kiefer). Das tut denen dann so weh, daß auch das Saugen unangenehm ist. Drum wird mehr genuckel draus. Laura hatte an der Flasche auch so eine Phase. Als der 1e Zahn dann endlich durch war, wurde es wieder besser. Zähne schieben übrigens zuweilen sehr lange, bevor sie zu sehen sind...

Vielleicht hilft es dir, wenn du für eine Weile ganz für dein Kind da sein kannst. Kannst du jemanden bitten, den Haushalt für dich zu machen und dich mit Essen und Trinken zu versorgen? Dann leg dich mit dem Kleinen auf die Couch oder ins Bett und laßt euch verwöhnen.

Ganz viel Kraft wünscht
Claudia

Beitrag von gonzomonster 09.09.06 - 17:44 Uhr

hallo ihr drei!

danke für eure antworten!
heute war wieder ein schlimmer tag, erst die nacht und dann ist der kleine grad auch tagsüber nur noch nölig... vielleicht sinds ja echt die zähne?? wenn man's nur vorher wüßte!
es kommt mir einfach auch so vor als wäre er die ganze zeit hungrig und nie so richtig satt, obwohl ich ihn heute sogar alle 1,5 stunden angelegt habe. bin so froh wenn es acht ist und ich ihn ins bett bringen kann und ein bißchen zeit für mich habe.
das mit der unterstützung untertags ist leider so ne sache, die großeltern wohnen nicht hier in der stadt und meistens nervt mich das eh noch viel mehr wenn sie hier sind ;-)
den haushalt laß ich grad eh ziemlich liegen, geht ja gar nicht anders....
ach es wird schon wieder werden, würd nur gerne den monaten mit dem stillen noch durchhalten - mal sehen....

liebe grüße! gonzomonster