Wassereinlagerungen???

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von kessi27 09.09.06 - 09:31 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich hätte da mal eine Frage..
Also ich bin jetzt mehrere Pillen durch gegangen
und vor allem bei der Diane35 hatte ich sehr schwere Beine und teilweise krampfartiges Gefühl in den Beinen.
Da ist mir siedendheiß eingefallen, das mein Dad ja Trombose hat und hab die Pille schnell gewechselt.
Nun hab ich die Cerazette, welche ja extra dafür gedacht ist.
Nun hab ich teilweise immer noch das gefühl der schweren Beine und oft auch kalte steife Glieder, wie Finger usw..
Manchmal wache ich Nachts auf, wenn ich zb falsch gelegen hab, auf Arm oder so, und kann mich ertsmal kaum rühren, weil die Glieder eingeschlafen und steif sind.
Ich weiß nicht ob das an der Pille liegt, oder ansich mein Problem ist.
Meine FA meinte, ich solle die Pille weiter probieren, (ich hab sie erst seit ca 5-6 Wochen), denn sie hofft das es nicht von der Pille kommt und sich mit der Zeit gibt.
Diese Pille ist ja auch meine letzte Chance eine andere Verhütungsmethode außer Kondom oder sterilisieren gibt es für mich sonst nicht.
Nun meine Frage ist, wenn es wasseransmmlungen von der Pille sind, kann ich die mit Entwässerungsmittel bekämpfen?
Da gibts doch soviel wie Biofax und wie die alle heißen..

Wer hatte ähnliche Probleme und wie kann man diese angehen? Oder besteht die Chance das es nach der Eingewöhnung der Pille von allein verschwindet?

lg Kessi

Beitrag von eineve 09.09.06 - 09:38 Uhr

bein gymnastik, viel barfusslaufen, radlfahren (aber nicht immer die erleichternden gänge verwenden) kalt wassergüsse (zum herzen hin) und manchesmal kann auch das enthaarungmittel die schweren beine fördern. die haut ist ein organ das sehr viel aufnimmt. kann auch möglich sein, das von deinen geburten noch einlagerungen in deinem körper sind, die sich so auswirken. (der körper ist da nicht gerade logisch) das kann mit einer ausleitungskur probiert werden.

Beitrag von kessi27 09.09.06 - 09:41 Uhr

Danke Eineve,

also werd ich das einfach mal probieren mit Biofax und co..
Steig nun auch schon vermehrt Treppen und so..
Hab aber teilweise das Gefühl das die Beine dann noch schlimmer werden vom Schwere und Krampfgefühl. :-(
meinst du das kann noch von den Geburten kommen?
Die erste ist 14 Jahre her, die zweite 4 Jahre und die letzte 2 Jahre..
lg Kessi

Beitrag von eineve 09.09.06 - 09:54 Uhr

las mal das biofax weg und sprech mit dem apotheken mitarbeiter über toxex. und über eine evtl. teemischung mit kräutern zur entwässerung.

kapseln tablettenformen & co - sind meistens noch mit zusätzlichen stoffen versehen UND - nicht mit wasser bereits versehen was sehr wichtig ist bei einer ausleitungskur.

wasser zieht wasser hinterher. hab ich selber festgestellt - und zum ausleiten ist es besser viel trinken - und vorallem: wasser ohne kohlensäure, kein cola & co - das ist für die zellen zu schwer zum aufnehmen. den tee den ich mir immer wieder mache (ich kann die mischung NICHT weitergeben da sie meine persönliche ist - daher apotheke fragen) versehe ich nicht mit dem gängigen 1 teelöffel pro tasse - sondern die vorgegebene menge für 1 tasse auf 1liter wasser. - mein körper nimmt diese teedünne wesentlich besser auf (auch bei allen anderen tees) als die "empfohlene" stärke. - so nach dem motto - weniger ist viel mehr.

ja - meine ich das es von den geburten noch herrührt speziell von der letzten. hattest du pda und sonstige zusätzliche fördernde und hemmende mittelchens bekommen, abstillmedikamente irgendwann? das sind alles chemische stoffe die der körper nicht so einfach ausscheidet bzw. teilweise nicht ausscheiden kann.