Was soll ich nur machen ??? BITTE LESEN !!!

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muss jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von 123joice 09.09.06 - 09:40 Uhr

Hallo,

also ..........mein Cousin aus Italien und seine Frau hatten vor knapp 3 Jahren Ihr kind im 4ten Monat still zur Welt bringen müssen, das war sehr traurig!
Doch dann ist sie vor knapp 2 Jahren wieder schwanger geworden, mit zwillingen, doch leider ging eines von Ihnen noch innerhalb der ersten drei Monate, aber sie waren froh das daß 2. geblieben ist!
Nach einem Kaiserschnitt mußte die kleine von denen direkt operiert werden weil sie was an der Speiseröhre hatte, aber kein wirklich großer eingriff, danach bekam sie eine Infektion und starb nach nur 3 Wochen Ihres jungen lebens.
Das ist so schlimm, im Januar war das, Beerdigung und und und, nun habe ich große Angst, ich bin in der 22 ssw und die beiden möchten nach deutschland kommen zu besuch, wie soll ich mich verhalten??
Das muß doch schlimm für die beiden sein mich schwanger zu sehen meine große tochter.........
Ich freue mich soooo auf die beiden denn wir mögen uns sehr, aber ich will sie auch nicht verletzen!

Wäre schön wenn Ihr mir tipps geben könnte oder vielleicht betroffene mir schildern können was sie empfinden in solchen situationen.

Vielen Dank im vorraus 123joice 22ssw und gloria3 an der hand

Beitrag von habbak 09.09.06 - 10:11 Uhr

Hi

Verhalte dich einfach ganz normal. Natürlich wird es für die Frau schwer sein nur wenn du sie darauf vorbereitest kann sie sich drauf einstellen.

Damals als ich mein Kind verloren habe (2003) habe ich lange Zeit gebraucht um das Kind meiner Schwester zu sehen. Wir wurden gleichzeitig schwanger alle beide wären im Januar geboren worden.

Ich habe den kleinen gesehen und es war ok für mich habe mich auch gleich verliebt und seh ihr Kind mit meines aufwachsen.

Da aber jetzt meine Schwester schon ihr zweites Kind hat und ich immer noch nicht wieder schwanger geworden bin hat meinen Schmerz den ich habe wieder angefacht. Das zweite Kind habe ich auch noch nicht gesehen schaffe ich nicht.

Bin auch schon langsam am verzweifeln muss mir langsam klar werden das ich wohl ohne Kinder mit meinem Partner leben muss. Er ist 41 ich 26. Obwohl ich mir immer eine kleine Familie gewünscht habe. Nur ich liebe ihn und ein Trennungsgrund deswegen will ich nicht.

Ich denke mal es wird schon werden habe nur keine Angst davor und mach dir nicht so viele Gedanken.

Beitrag von felizitaz 11.09.06 - 10:49 Uhr

hallo,
ich habe meine tochter im januar verloren. und es gibt tage, da macht es mir überhaupt nichts aus andere schwangere oder leute mit kleinen kindern zu sehen. aber manchmal könnte ich nur heulen. du solltest vielleicht darauf achten, dass du nicht dauernd über deine schwangerschft redest und verständnis zeigen, wenn ihr nach heulen ist....denn das ist oft ein problem. meist habe ich den eindruck, dass andere da bloss nicht mit in berührung kommen wollen.
gruß feli mit sternchen nele und celina (3)