Achtung, "etwas" peinliche/heikle/"kitzelige" Frage

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von meckikopf 09.09.06 - 12:07 Uhr

Hallo an alle,

ich komme auf diese Frage durch einen Strang in einem anderen Forum (um WELCHES Forum es sich da handelt, sage ich natürlich nicht, weil sich das ja wohl absolut nicht "gehört"! - und ich mag diese "Petzerei" und "An-den-Pranger-Stellerei" absolut gar nicht!) und dazu möchte ich Euch mal fragen, wie IHR das seht - und letztendlich handhabt.

Jedenfalls... eben in diesem Strang in dem anderen Forum ging es darum, dass eine Mutter mit ihrem Baby-Sohn und Mann bei Mc "Doof" waren und sie ihren Kleinen (damals 6 Monate) IM Restaurant, aber dennoch ABGESCHIRMT und im WAGEN gewickelt hatte, aber auch nur deshalb, weil es in diesem Lokal ansonsten keine (Wickel)möglichkeit gab - auch nicht in der (Damen)toilette! Und somit blieb ihr ja auch nichts anderes übrig, nicht wahr?!
Aber das hat dann - trotz der Abschirmung - eine (ältere(!!!) Frau(!!!) mitbekommen, die sich darüber total künstlich aufgeregt hatte #kratz#augen#gaehn#gruebel:-[:-( und eine mords Schimpfkanonade losließ, von wegen, das gehöre sich doch nicht, sowas würden nur die "Vandalen" machen... usw... usf... Worauf die Mutter "nur" meinte, sie hätte ihr Kind schließlich nicht auf dem Tresen oder auf den (Ess)tischen gewickelt, sondern im Wagen und wie SIE das denn gemacht hätte, als ihre Kinder noch klein waren... Worauf sie einfach weiterkreischte und nichts, aber auch absolut gar nichts eingesehen hatte!!! Naja, ist wohl dann zu guter Letzt wohl am allerbesten, wenn man solche "Kreischer/innen"/"Schimpfer/innen" für nichts und wieder nichts völlig ignoriert, was diese Mutter dann auch getan hat.

Wie ist Eure Meinung dazu und habt Ihr Eure (nun nicht Babies, sondern (auch) KLEINkinder auch schon an "unmöglichen"(???) Stellen gewickelt und haben da auch schon welche was gesagt/geschimpft?

Meine Meinung hierzu ist ganz eindeutig:
Erst mal, was muss, das muss, wie man so schön sagt... und ich würde mit Sicherheit NICHT warten, bis wir zuhause sind (und auch nicht extra deswegen nach Hause fahren). OK, ich hätte wohl nicht direkt im Lokal gewickelt, sondern wäre nach draußen gegangen. Und wenn das/mein Kind schon ein Kleinkind gewesen wäre und ich evtl. ohne Wagen/Buggy unterwegs gewesen wäre, hätte ich es eben "zur Not" auch mal auf (irgendeine) (Park)bank gelegt (und die gibt es ja zuhauf und außerdem geschah das in einer GROßstadt!!!) und irgendwelche Möglichkeiten gibt es hierfür ja wohl immer mal.
Und ich habe ebenfalls schon beobachtet, dass Mütter ihre Kleinkinder unterwegs gewickelt haben - eben im Wagen oder auf einer (Park)bank (einmal "sogar" ebenfalls mitten in der Großstadt auf dem Marktplatz - und ebenfalls auf einer Bank - und das kleine Mädel war schätzungsweise 2 oder gar schon über 2 und war überhaupt nicht abgeschirmt; von wem auch, denn die Mutter war wohl alleine und ohne Wagen unterwegs. Ich fand/finde da absolut nichts dabei, denn, wie schon gesagt, was sein muss, muss sein, und wenn man nun mal weit/er weg von seinem Zuhause ist... #gruebel

Und außerdem - MIR würde es niemals nicht im Traum einfallen, mich da einzumischen - auch dann nicht, wenn "das" eine Mutter (abgeschirmt im Wagen) im Lokal gemacht hätte, geschweige denn, ein Kleinkind irgendwo unterwegs auf einer (Park)bank, denn wie das andere Mütter/Eltern/Leute handhaben, geht mich/uns ja nichts an und man HAT sich EINFACH NICHT in fremde Angelegenheiten einzumischen, solange die nicht strafbar und verwerflich sind!

Wie gesagt... wie macht und seht Ihr das?

LG

Beitrag von cathie_g 09.09.06 - 12:09 Uhr

vielleicht fand sie es unhygienisch. Wenn McD keine Wickeltische anbietet, sind sie selber schuld (meines Erachtens). Ich habe in solchen Faellen meine Kinder meist neben dem Waschbecken gewickelt.

LG

Catherina

Beitrag von meckikopf 09.09.06 - 12:24 Uhr

Hallo Catherina,

auf der Toilette wäre aber auch absolut kein Platz gewesen (Waschbecken schon; klar, aber eben keinen Platz, wo man ein Baby, geschweige denn ein KLEINkind, zum Wickeln hätte drauflegen können) hieß es seitens des Ehemannes und Vater des Kleinen.

Und klar sind die Betreiber da selber schuld, denn man kann nicht einesteils für die NahrungsAUFNAHME mords Werbung machen - und das TUN sie ja zur Genüge! (und auch bereits KLEINkinder essen ja wohl schon Pommes, müssen aber halt auch noch wie Babies gewickelt werden), dann müssen sie halt auch Möglichkeiten für die optimale "Beseitigung" der NahrungsAUSSCHEIDUNGEN schaffen, denn da schließt das eine das andere nicht aus.
Bei mir/uns im Mc. "Doof" gibt es ebenfalls keine Wickelmöglichkeiten und dergleichen - im Gegenteil - die Toiletten sind so verdammt eng - "drinnen" wie "draußen", wo die Waschbecken sind und da kann man auch so gut wie nichts ablegen - geschweige denn ein (Klein)kind.
Aber auch Rollstuhlfahrer hätten da absolut keine Chance, reinzugelangen. Wie gesagt... wenn schon mords Werbung, dann sollten eben auch "gewisse" "andere" Dinge gewährleistet sein... und wenn eben nicht, dann braucht sich auch keiner zu wundern, wenn jemand dann halt man etwas "außer der Reihe" macht, was sich "eigentlich" "nicht gehört".

LG

Beitrag von eisbaer.baby 09.09.06 - 12:15 Uhr

hm, die ältere dame hatte wohl sonst grad nix besseres zu tun!

ich wickel mein kind da, wo es mir passt - wenn es natürlich nicht grade auf dem esstisch ist!

eine ausnahme ist natürlich, wenn es eine mords "stinkkanone" in der windel hat, dann gehört es sich natürlich nicht, dass man das im restaurant wechselt!
sie hätte doch aber den wagen mit in die toilette nehmen können und dort im kinderwagen die windel wechseln!

ich hab in solchen fällen die rückbank oder den kofferraum vom auto genommen oder eben im kinderwagen in der toilette!

lg bianca

Beitrag von jenny16061986 09.09.06 - 12:45 Uhr

Hallo, also ich hab meine tochter als sie 3 monate war auch schon im kinderwagen gewickelt als wir draußen in einem cafe gesessen sind und keiner hat sich beschwert. würde man sich mehr darum kümmern, wickelmöglichkeiten einzurichten, gäbe es solche auseinandersetzungen nicht. und wenn sie ned hingeschaut hätte dann wäre es ihr gar nicht aufgefallen! ich denk mir, ältere läute suchen einfach nach einem grund um sich aufregen zu können weil ihnen langweilig ist, und sonst nix!

Beitrag von curlysue1 09.09.06 - 12:49 Uhr

Hallo,

ich habe das oder einen ähnliches Posting hier schon einmal gelesen:-p

Aber meine Meinung ich wickle überall solange ich nichts be-bzw.verschmutze sehe ich darin auch überhaupt kein Problem.

Gut totale Stinkbomben würde ich vielleicht auch nicht am Esstisch entfernen#augen aber wie er noch kleiner war oder so hab ich sogar auf der Bank des Lokales gewickelt.

Ich gehe eigentlich niiiiiiiiie auf öffentliche Wickelstische finde das total unhygienisch #schock dann lieber im Wagen und überall wo ich will.

LG
Curly mit Max 21 Monate und Mia 19.ssw

Beitrag von bebe20 09.09.06 - 12:49 Uhr

Dazu fällt mir gerade die bis jetzt peinlichste Stelle ein, wo ich Erik gewickelt habe. Als er 2Monate alt war, war ich bei der Polizei, eine Anzeige machen und erik hat gekackt. Ohne Probleme wurde der Schreibtisch des Kriminaloberkommisarres zum Wickeltisch "umgebaut", ich hab Eriks Stinker weggemacht, während er weiter seine Fragen gestellt hat#hicks

Ich würde jederzeit mein Kind da wickeln, wo es gerade einkackt. Mc Doof ist ja kein 3Sterne Lokal, wo man es sich verkneifen könnte... Und wenn die keine Wickelmöglichkeiten haben- selber Schuld, da müsste man aus Provokanz direkt aufm Tresen wickeln;-) Wir pinkeln dort auch dort, wo wir müssen (gerade die männliche Fraktion#augen), also warum darf man so nen kleinen Babyarsch nichtmal im KiWa sauber machen... Manche Leute haben echt Langeweile#kratz

LG, Bea + Erik 12M + Anna 24.ssw

Beitrag von jasminb 09.09.06 - 12:56 Uhr

Hab meine Tochter schon im Kofferraum, auf einer Parkbank, Bierzeltgarnitur und im Kinderwagen gewickelt. Wenn sonst keine Wickelmöglichkeit vorhanden ist, muss zur Not auch mal was anderes herhalten. Und was die Anderen dazu denken, dass ist mir pieps egal. Mein Kind hat Vorrang, dann kann kommen wer will, es interessiert mich nicht. Und der alten Dame hätte ich was gegeigt. In unserer Windelzeit hat mich auch niemand deswegen kritisiert oder ausgeschimpf. Das wäre ja noch schöner. Wo kommen wir denn da hin. Soll ich das Kind in der Schxxsse liegen lassen, nur weil es 1 Person stört?

LG Jasmin und windelfreie Mara (3 J)

Beitrag von daisy2.2. 09.09.06 - 13:06 Uhr

Hallo,

erstmal: ICH wickel MEIN Kind wo ICH will!!!!! Wenn unsere Gesellschaft so kindentwöhnt ist, ist es 1. nicht mein Problem und 2. wird es Zeit, dass sich das ändert:-p!!!!

Ich bin sehr viel mit Lukas unterwegs (schreibe vielleicht mal nen "Reiseführer": "Mit Baby/Kleinkind durchs Ruhrgebiet";-)). Ich habe daher auch reichlich Erfahrung mit den "lieben" Mitmenschen. Aber auch sehr schöne#freu!!

Hier ein aktuelles Beispiel:

Ich hatte gerade Urlaub und da wir uns durch den Umzug eine "richtige" Reise nicht leisten konnten, habe ich mit Lukas Ausflüge gemacht. Für eine Woche sind wir zu meiner Mutter (ca. 90 km) gefahren.

Da Lukas im Moment Zugfahren über alles liebt, habe ich uns eine erste-Klasse ICE-Fahrt gegönnt (muss auch mal sein *LACH*). Er rannte superfröhlich durch das gesammte Großraumabteil und hatte viel Spaß#huepf! Von den Mitreisenden fühlte sich niemand gestört. Auch die in Düsseldorf Flughafen zugestiegen "Businessanzugtypen" nicht. Im Gegenteil, mein Kleiner hat da echte Freunde gewonnen#cool.

Dummerweise war dann auch deutlich riechbar die Windel voll. Der tatsächlich im ICE vorhandene Wickeltisch war aber defekt#augen. Also habe ich Lukas (zwar sichtgeschützt aber gut "riechbar") auf meinem Sitz gewickelt.

Als ich fertig war kam eine ältere Dame im Designerkostüm und ordentlich Schmuck-behängt zu mir und ich dachte schon: "oh je, jetzt meckert die." und habe mir schon passende Antworten überlegt.

Und was war ihr Kommentar#kratz?? "Herrlich wie unverkrampft junge Mütter heute mit ihren Kindern umgehen. Das hätte sie sich damals auch gewünscht! Und Lukas wäre ja auch wirklich ein ganz ausgeglichenes Kind."*BINSOSTOLZ*

Alleine das "junge Mütter" (bin ja schon 40*GRINS*) hat mir den Tag gerettet. Wir haben uns dann noch ganz nett unterhalten und festgestellt, dass wohl jede Müttergeneration mit eigenen Schwierigkeiten kämpft. Lukas hat während der Zeit mit der echten Perlenkette gespielt#schock.

Alles in allem: bei mir überwiegen eher die guten Erfahrungen. Ich gehe aber ach bei sich anbahnendem Ärger sehr offensiv auf meine Mitmenschen zu. Oft hilft ja schon ein erklärendes wort zur rechten Zeit.

Alles Liebe aus dem endlich wieder sonnigen Pott

Sanne + Lukas (4.1.05)

Beitrag von alpenbaby711 09.09.06 - 13:12 Uhr

Also ganz ehrlich, die alte Schreckschraube hat ein Rad ab. Du hast ihr net auf den Teller geschissen also was solls. Ich hätte mein Kind genauso gewickelt und Basta. Und wieso noch extra ins Auto gehen. OK wenns vielleicht Durchfall gewesen wäre oder so und ich weiß das weil das Kind vielleicht gerade damit zu tun hat ja das hätte ich mir das Auto vielleicht überlegt. Aber jetzt denk mal wenn sie alleine dort gewesen wäre, soll sie mit Essen ins Auto ziehen und dann wieder rein ne!
Kinder sind eben Kindern und ich hätte der alten Frau schließlich gesagt mein Kind kackt halt net nach der Uhr und wenn sie net gleich aufhört den Kids mit dem Gekeife Angst zu machen und vernünftigt redet ich ihr was an den Kopf werfe was mir hinterher auch net leid tut oder ich mich beschwere. Aber manche sind eben so. Doch grins, ich hätte meine Klappe vermutlich net halten können.

Ela

Beitrag von meckikopf 09.09.06 - 14:27 Uhr

Hallo Ela,

ICH hätte MEINE Klappe da AUCH NICHT halten können - schon gar nicht bei solch "alten Schachteln"! Sage das ja normalerweise NICHT (ALTE Schachteln/Knacker und JUNGE Rotzlöffel/Schnösel), sondern nur dann, wenn es eben "angebracht" ist und es die Leute "verdient" haben - wie eben diese alte Schachtel! Meine Güte, dann soll DIE doch nach Hause gehen, wenn's ihr nicht passt...

Und ich ließe und lasse mein Kind selbstverständlich AUCH NICHT in der Sch... liegen und kein LEBEWESEN der Welt (kein Baby, (Klein)kind, kein erwachsener Mensch, kein Tier... darum Lebewesen) "muss" und "macht" "nach Plan" - da hast Du vollkommen recht!

Ich hätte diese "nette Dame" auch ferner gefragt, ob ich denn erst nach Hause gehen soll zum Wickeln, was evtl. einige km/h vom Mc. "Doof" entfernt wäre??? Mal sehen, was sie DANN und DAZU gewusst hätte...

Und ein noch so kleines Baby im Wagen zu wickeln - was ist schon dabei??? Ich wüsste allerdings nicht, was ich machen würde, wenn ich mit einem KLEINkind (zwischen 1 und 3 Jahren, welches schon läuft) ALLEINE und OHNE WAGEN/BUGGY unterwegs wäre und es müsste dringendst gewickelt werden... Nein, das wüsste ich momentan wirklich nicht... aber wahrscheinlich hätte ich mir eben (irgend)eine Bank gesucht (wie damals mitten in "meiner" Großstadt, wo die Mutter ihre ca. 2-/über 2jährige Tochter gewickelt hat), denn IRGENDEINE Möglichkeit MUSS es schließlich IRGENDWO geben!

Naja, es gibt halt Leute, die immer irgendetwas zu meckern haben ("müssen")...

LG

Beitrag von alpenbaby711 09.09.06 - 19:38 Uhr

Ich kann dem grinsenderweise nur hinzufügen das sie ihre Windel, wenn sie mal undricht wird/werden würde vermutlich nicht in einem Kinderwagen wechselt, grööööööööööhl und das dann von anderen auch erwartet.
sorry Leute wegen dem Geläster jetzt aber das konnt ich mir einfach net verkneifen.

Ela

Beitrag von edea 09.09.06 - 20:06 Uhr

Hallo!

So, das kleine Monster schläft, jetzt kann ich endlich auch mal meinen Senf dazu geben. ;-)

Also, zunächst einmal - mir selbst würde es nichts ausmachen, wenn ein paar Plätze weiter ein Kind gewickelt wird.

Ich kenne allerdings auch viele, die nicht so "hart im Nehmen sind" und schon den Appetit verlieren, wenn man versehentlich #hicks im Gespräch etwas erwähnt, was sie als eklig empfinden. #gruebel

Schon aus Rücksicht auf andere würde ich mein Kind NICHT in dem Raum wickeln, wo andere Leute ihre Burger mampfen, für die sie schließlich bezahlt haben - und die nichts dafür können, daß MCDoof keinen Wickeltisch eingerichtet hat. Auf die Idee würde ich gar nicht erst kommen. #augen

Ich hab Lukas bisher immer überall wickeln können, auch wenn es manchmal etwas eng war (Damenklokabinchen auf dem Fußboden, auf mitgebrachter Wickelunterlage, oder halt im Vorraum, wo die Waschbecken sind).

Ob Baby oder Erwachsener - Körperausscheidungen gehören meiner Meinung nach nicht in einen Restaurantraum. Wie würdet ihr denn reagieren, wenn einer inkontinenten alten Dame neben euch mal eben die Bux gewechselt wird, weil der Rollstuhl nicht ins Klokabüffchen passt? :-p

Ein bißchen Rücksicht ist doch auch von jungen Müttern nicht zuviel verlangt, oder? Schließlich erwarten wir das gleiche doch auch von Anderen. Und Baby stirbt auch nicht daran, mal 5 Minuten länger in der vollen Windel zu liegen, bis man aufgegessen hat und einen Platz zum wickeln suchen kann.

LG und schönes Wochenende #sonne
Edea und Lukas * 14.07.05

Beitrag von ximaer 09.09.06 - 20:18 Uhr

Das Thema hatten wir hier bei Urbia doch schon...

Beitrag von baumrock 09.09.06 - 20:44 Uhr

Hallo,

Ich habe Jan mal im Vorzimmer vom (unbekannten)Abteilungsleiter gewickelt. Er war am zahnen und hatten einen wunden Po. Da wollte ich nicht warten.
Ich muss allerdings gestehen das ich froh war das es keiner mitbekommen hat.

Ansonsten wickel ich Jan wo es sein muss. Ich waere bei McDoof wohl normalerweise nach draussen gegangen, aber wenn es kalt ist oder regnet dann nicht. Dann haette ich es wie Deine Freundin gemacht und waere ensetzt gewesen wenn einer gemeckert haette.

Auf dem Boden vom Klo wickel ich aber grundsaetzlich nicht #schock

Ein anderes Thema waere wo ich schon ueberall gestillt habe#hicks

Gruss,
Baumrock

Beitrag von elofant 09.09.06 - 21:12 Uhr

Ich find sowas unmöglich. Ich mein, sie hat das Kind ja nun nicht mitten auf dem Tisch ausgepackt...

Da fällt mir was ein:
Wir waren mit dem Zug unterwegs, recht lange Tour. Und Sohn war damals noch nicht richtig trocken (tagsüber). Also kam auch der Stinker in die Windel. #hicks In dem Zug gabs keinerlei Möglichkeiten zum Wickeln.
Also ich ne Decke auf die Sitzfläche und los gings. Aber fragt nicht nach Sonnenschein! Der hat wirklich gestunken. Und es war damals saukalt draußen, also konnte man nicht mal das Fenster aufmachen. Und ich mußte mit dem "Paket" auch noch durch den halben Zug laufen zum Klo. #schock
Zum Glück sind wir bald ausgestiegen...

Aber mal ehrlich: sowas würd mich net aufregen. Man hat selbst Kind(er) und da muss man eben flexibel sein! Und wers nicht kapiert, der sollte die Klappe halten!