Mann - Leute gibt es!!!!! Vorsicht wütend und lang!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von daisy2.2. 09.09.06 - 13:29 Uhr

Hallo,

normalerweise halte ich mit anderen Müttern und deren Ansichten ja eher nach dem Motto: "leben und leben lasen!"

Gerade habe ich micht aber sehr geärgert:-[:-[:-[!!!!

Wir waren auf dem Spielplatz und Lukas saß auf einer dieser großen Schaukeln. Ein kleines Mädchen wollte zusteigen und ich fragte die Mutter, ob ich es hochheben dürfte. Die zog an ihrer Zigarette und schaute kurz von ihrer Jutehandarbeit auf (es lebe das Klische!!!) und nickte.

Als ich ihre Tochter dann in die Schaukel hob, sah ich den Ausschlag. Und wenn mich meine Lebenserfahrung und mein Medizinstudium nicht täuschten: WINDPOCKEN#schock!!!!

Als ich sie darauf ansprach, meinte das Wesen aus einer anderen Welt (die Zigarette roch auch sehr typisch süß): "Ja klar hätte ihre Tochter Windpocken, wäre doch nicht so schlimm. Das arme Kind könnte doch nicht die ganze Zeit drinnen sitzen#schock!"

Mann oh Mann!!!! Wenn sie raus will, kann sie doch auch im Wald spazieren gehen und nicht auf einen gut besuchten Kinderspielplatz:-[. Da waren auch Babys, die garantiert noch nicht den vollen Impfschutz hatten!!

Und die Krönung: Meine Sprachlosigkeit (kommt nicht oft vor) wertete die Dame als Aufforderung weiter zu reden. Mit Masern hätte sie die Kurze auch rausgelassen. Wäre doch sinnvoller als diese Impferei. Da hätten dann andere Kinder auch was von.

Und das wo gerade hier im Ruhrgebiet dieses Jahr eine Häufung von Masernfällen mit Todesfällen aufgetreten ist#heul!!

Ich fasse es nicht! Gut das Lukas gegen alles geimpft ist. Und da die STIKO jetzt auch die Pneumokokken und Menigokokkenimpfung empfiehlt, wird er die auch bekommen!

Gibt es eigentlich auch eine Impfung gegen Dummheit#kratz:-p!!!????

Immer noch fassungslose Grüße#gruebel

Sanne + Lukas (4.1.05)

Beitrag von sopherl2211 09.09.06 - 13:35 Uhr

HI, da kann ich mir schon vorstellen das Du sauer bist, wäre ich auch:-[ Meine Tochter hatte Windpocken und sie war im Garten (wir haben einen sehr grossen Garten) und hat den Nachbarn 2!!! Häuser weiter angesteckt (daher der Name Windpocken;-))und dem ging es sooo dreckig, dass er zeitweilen eine Gesichtslähmung hatte!!! (kein Kind, sondern ein Erwachsener Mann). Mit den Dingern darf man echt nicht spassen. Allerdins wenn alle schon eine Kruste haben sind sie nicht mehr ansteckend und da durfte unsere Sophia und mein Freund auch auf die Strasse (er hat sie auch bekommen und hatte über eine Woche 40 Grad Fieber). Sonst hätte ich die beiden ca. 4 wochen einsperren müssen, bevor alle Pocken weg sind.
Alles Gute Claudia

Beitrag von daisy2.2. 09.09.06 - 13:53 Uhr

Hallo,

das Mädel hatte aber noch dieses typische "Sternenkartenphänomen" (also frische und abgeheilte Pocken) und war sich noch infektiös.

Zu Windpocken bei Erwachsenen: ein Kollege von mir hatte sich bei seiner Tochter angesteckt. Ihm ging wochenlang!!! superdreckig. Und das Schlimmste: Windpocken sind ja schon infektiös, wenn man noch gar nicht an sie denkt. Also hat der Kollege auch gleich mal eine Patientin auf der Intensivstation angesteckt.

Klar, ist ne ziemlich abgefahrene Geschichte. Aber sowas gibt es eben auch bei den ach so harmlosen Kindekrankheiten......

Gruß

Sanne + Lukas

Beitrag von stefa78 09.09.06 - 21:18 Uhr

Die hoch ansteckenden Erregerviren werden per Tröpfcheninfektion, also direktes Einatmen von Ausatmungströpfchen (Expirationströpfchen) infizierter Personen, oder über Kontaktinfektion beziehungsweise Schmierinfektion mit den Viren der auf Gegenständen oder Körperoberflächen niedergegangenen infektiösen Expirationströpfchen übertragen, wenn sie anschließend sofort über die Schleimhäute beispielsweise in Mund, Nase oder Augen in den Körper gelangen. Da die Erreger an der Luft nur für etwa zehn Minuten überlebensfähig sind, ist eine Übertragung durch herumliegende Kleidung oder Spielzeug in der Regel nicht zu befürchten.

Der Name kommt übrigens nicht daher, daß der Wind den Erreger verteilt sondern eher wie vom Wind verteilt - damit ist der Körper gemeint (hab jahrelang beim Kiarzt gearbeitet und so hat unser Doc das immer erklärt) Menschen aus Sri Lanka haben das übrigens immer mit Regenpocken übersetzt :-)

Beitrag von curlysue1 09.09.06 - 13:39 Uhr

Hallo Sanne,

ich glaube ich hätte sofort den Spielplatz verlassen, denken die denn gar nicht das die damit auch ss gefährden können.

Leute gibt es wahnsinn ich hasse sowas.

LG
Curly

Beitrag von daisy2.2. 09.09.06 - 13:48 Uhr

Hallo,

wir sind natürlich auch ziemlich schnell verschwunden. Allerdings nicht ohne eine bitterbösen Kommentar!! Die andere Mütter haben das dann auch mitbekommen und haben dann wohl den Rest erledigt....... *GRINS*.

Zumindest konnte man die lautstarken Auseinandersetzungen noch ein Stück weiter weg hören...... Wie gesagt, es waren auch Babys und Schwangere da!

Gruß

Sanne (die sich schon wieder beruhigt hat) +Lukas (der wie immer Mittags tief und fest pennt)

Beitrag von birke77 09.09.06 - 14:06 Uhr

Hi Sanne,


ich bin sprachlos... und wäre auch in der Situation gewesen #heul Das ist doch immer so: wenn uns unerwartet "der Schlag trifft", stehen wir da, wie die Ochsen #augen Und kaum ist der Adrenalin wieder unten, kommt der berühmte "Ach hätt' ich doch"- Effekt...

Leider kann man aber weder in noch nach der Situation etwas dagegen ausrichten... Solche Menschen gibt es immer wieder und gerade Diese lassen sich auch nichts sagen, geschweigeden, sie lassen sich überzeugen oder lernen gar etwas dazu! DU bist für sicher sicher genau so ein Klische gewesen, wie sie für dich ;-) nur halt umgekehrt...

Na ja... bleibt nur Abregen und weiterhin die Augen aufhalten, so dass die eigenen Kinder davon verschont bleiben :-(


LG;

Vicky

Beitrag von daisy2.2. 09.09.06 - 14:16 Uhr

Hihi,

ich überlege gerade, in welche "Schublade" ich vorhin wohl gesteckt wurde *LACH*#cool.

Ich hatte an: verwaschene Jeans, dunkles ebenfalls verwaschenes T-Shirt und meine Lieblings-Schluffi-Sneaker (hatten ihre beste Zeit so vor ca. 5 Jahren;-)).

Meine Haare (deutlich mehr grau als blond#hicks) hatte ich weil ungewaschen irgendwie zusammengedreht (sieht ziemlich wüst aus, weil ich extrem lockige Haare habe). Und die deutlich verpennten Augen (war gestern seit langem mal wieder mit ner Freundin weg#huepf) steckten hinter einer Sonnenbrille.

In diesem Outfit (Vinitage ist doch gerade "In"- oder???) habe ich ziemlich wüst mit meinem kleinen Schatz getobt.

Und???? Welches Schweindel (Schubladl) hättens denn gerne?

Sanne, die schon wieder lachen kann + Lukas

Beitrag von abraxas8 09.09.06 - 23:07 Uhr

Hallo.
Mich regt das auch auf wenn ich Kinder mit dicker Windpockencreme im Gesicht auf der Strasse sehe aber andererseits hat die Kinderärztin gemeint,die Kinder wären nicht mehr hochgradig ansteckend wenn die Pocken schon da sind(sobald sichtbar nicht mehr ansteckend). Würde meine Tochter aber so nicht unter Leute lassen. Die Kinder sind ja auch angeschlagen und müde und brauchen Ruhe. Und für Schwangere kann das doch auch gefährlich sein oder? Aber was soll man zu solchem Ignotrantentum in Deutschland noch sagen? KOmisch, dass den Kindern solcher Leute am wenigsten passiert(von wegen Meningitis etc., nicht dass ich es ihnen gönnen würde.die kinder können ja nichts für ihre Eltern).

abraxas8

Beitrag von probabys 09.09.06 - 23:39 Uhr

...KOmisch, dass den Kindern solcher Leute am wenigsten passiert...
Dann hätten die Impfgegner ja recht. ;)

Beitrag von visilo 10.09.06 - 08:08 Uhr

Bei uns auf dem Spielplatz sind auch gelegentlich Kinder mit Windpocken, ich muß gestehen ich finde das nicht ganz so schlimm. Wenn man sich als Erwachsener nicht anstecken will kann man sich ja impfen lassen. Wenn ich es vor der Schwangerschaft nicht gehabt habe würde ich mich auf jeden Fall impfen lassen, wer es nicht macht ist in meinen Augen selber schuld. Kinder kann man ab ca 1 Jahr impfen lassen also wenn man will kann man vorbeugen. Bei vielen Kindern ( oder auch Erwachsenen) siehst du nichtmal das sie Windpocken haben aber ansteckend sind sie trotzdem. Im Kindergarten können sich die Kinder auch leicht Windpocken bekommen und dann auch an jüngere Geschwisterkinder weitergeben ich finde das nicht so schlimm. OK was die Masern angeht finde ich es unverschämt sein krankes Kind raus zu lassen da diese Krankheit ja wesentlich schlimmer ist wie Windpocken.

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von daisy2.2. 10.09.06 - 12:05 Uhr

Hallo,

mir ging es auch gar nicht so sehr um Windpocken als solches (obwohl sie auch unangenehme Nebenwirkungen haben können#schmoll), sondern um die Grundeinstellung.

Ich will auch um Gottes willen jetzt keine Grundsatzdiskusion zum Thema Impfen entfachen. Von mir aus soll das jeder machen wie er denkt (aber dann auch mit den Konsequenzen leben!). Und dafür sorgen, dass andere nich darunter leiden.

Was mich nur maßlos ärgert, ist das solche Mütter andere Menschen potentiell gefährden!!! Und auch nicht drüber nachdenken.

Klar, das Leben als solches ist nun mal lebensgefährlich und endet immer tödlich (ist glaube ich von Erich Kästner#kratz), aber man muß ja nicht durch unüberlegtes Handeln noch zusätzliche Gefahren verursachen!

LG aus dem immer noch sonnigen Pott#huepf#cool

Sanne + Lukas (4.1.05, zwar ohne Windpocken aber total verschnupft:-()