Frühstückt ihr vor dem Kiga

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von kissmet81 09.09.06 - 14:05 Uhr

Hallo zusammen,

Marlene geht nun seit einer Woche in den Kiga. Das ist natürlich alles eine rießen Umstellung für uns in der Familie.
Los geht es damit das ich sie wecken MUß....dementsprechend ist sie dann auch müde. Anschließend ziehe ich sie an und wir gehen an den Frühstückstisch. Nur...sie ist kaum noch etwas morgens. So recht will ich das frühstücken aber auch nicht wegfallen lassen. 1. haben wir da nochmal Zeit zu zweit (die Jüngste schläft da noch) und zum anderen braucht sie diese Zeit ja auch noch zum wach werden. Es hat etwas mit gemütlichkeit zu tuen...finde sie ohne ein Frühtstück in den Kiga zu schicken- furchtbar. Nun wollte ich mich einfach mal hier umhören, wie ihr das so handhabt.

LG,
kissmet81

Beitrag von salem511 09.09.06 - 14:10 Uhr

Bei uns bestimmt Sohni, ob Frühstück oder nicht.
Kommt immer drauf an, wenn er gegen 6 aufsteht ja, wenn später nein. Er hat noch nie gegessen, wenn er grad erst wach ist.

Und wenn er nichts frühstückt, isst er halt im Kiga.

LG
Salem

Beitrag von latonia 09.09.06 - 14:34 Uhr

Hallo kissmet

Ja, wir frühstücken immer. Ich stehe so gegen halb sieben auf. Richte den Tisch. Je nachdem ob mein Mann Frühschicht oder Spätschicht hat werden Brötchen geholt in der Frühschicht wollen die Kinder immer Cornflakes.
Dann sitzen wir alle zusammen am Tisch und frühstücken. Dort wird erzählt was man den Tag über machen möchte wie man geschlafen hat ect.....

Ich finde Frühstücken ist einfach ganz wichtig.

Grüsse Iris mit den vierweiber Haushalt und Hahn im Korb

Beitrag von goldenlady 09.09.06 - 14:47 Uhr

Hall Kissmet,

unsere Vanessa trinkt morgens im Bett gemütlich ihre Milch und danach putzen wir Zähne, ich ziehe sie an und dann geht es los zur Kita. Ich lasse meine Maus lieber länger schlafen, als das ich sie wecken würde. In ihrer Kita wird auch recht früh gefrühstückt und zwischendurch wird immer Rohkost oder Obst angeboten. Bei uns klappt das super!

Dafür frühstücken wir drei Samstag und Sonntags total gemütlich zusammen. Mein Mann holt meistens Brötchen und wir beide decken den Tisch und beginnen dann zusammen das Frühstück mit "Rolle rolle rolle, der Tisch der ist so volle, der Bauch der ist so leer, der brummt ja wie ein Bär, der brummt ja wie ein brummer ... und dann noch piep piep piep, wir haben uns alle lieb - guten Appetit".

Vielleicht ist der Tipp mit einem Glas Milch oder einem Joghurt etwas für Euch???
Sie wird bestimmt bald automatisch zu Eurer "neu gewohnten" Zeit aufwachen, eine Woche ist ja auch noch nicht lange.

#herzlich-liche Grüße Goldenlady

Beitrag von metrogirl 09.09.06 - 15:34 Uhr

Hallo Goldenlady!

Ist es ein Tippfehler oder meinst Du wirklich, daß euer Kind im BETT Milch trinkt?#kratz
Oder ist dein Schatz noch so klein?
Für mich ist das nur sehr wunderlich, wie man seinem Kind
solche Extras beibringen kann!??



Liebe Grüße

Beitrag von zaubertroll1972 09.09.06 - 21:29 Uhr

Hallo!

Wiso trinkt sie die Milch denn im Bett? Ich glaub da würde hier die Hälfte daneben laufen wenn mein Sohn im Bett Milch trinken würde.

LG Z.

Beitrag von goldenlady 10.09.06 - 19:52 Uhr

#kratzHallo,

also ich trinke meinen Kaffee im Bett und Vanessa trinkt ihre Milch im Bett, da läuft nichts daneben ...
Es ist einfach herlich gemütlich! Ein Kissen im Rücken, die warme Decke, ein Kuscheltier daneben - bei uns ist das kein Problem!

#herzlich-liche Grüße Goldenlady

Beitrag von zaubertroll1972 10.09.06 - 22:03 Uhr

wiso #kratz Ist ja nicht alltäglich daß 3 jährige im Bett Milch trinken. Daher meine Nachfrage. Mit der Flasche läuft sicher nichts daneben aber ich gehe mal davon aus daß man mit 3 Jahren aus der Tasse trinkt und das kenne ich eben bei Kleinkindern nicht.

#herzlich - liche Grüße Z.

Beitrag von goldenlady 11.09.06 - 21:08 Uhr

Hallo Zaubertroll,

ich kenne viele Eltern, die ihren Kindern noch die "Nuckelflasche" geben, damit sie Milch trinken. Der Sohn meiner Freundin ist fast 6 Jahre alt und er trinkt aus seiner Avent-Flasche. Wenn es für meine Freundin O. K. ist finde ich es auch total in Ordnung!
Meine Vanessa trinkt schon sehr lange aus der Tasse und wir haben kein Problem damit ... Sie mochte ihre "Nuckelflasche" schon lange nicht mehr ...

Für mich ist es sehr wichtig, dass jede Mama das richtige für ihr Kind tut und das sieht eben manchmal auch unterschiedlich aus, meine Meinung ist sicher nicht das "Gesetz" und deshalb ist es mir auch nicht wichtig, ob ein Kind eine Flasche trinkt, noch eine Pampers braucht oder vielleicht auch noch einen Schnuller. Niemand ist perfect #schein.

Wir brauchen noch unseren Schnuller und es ist eben so und ich habe das akzeptiert, da viele Kinder in Vanessas Ktita auch noch einen Schnuller zum schlafen brauchen ...

Ich #liebdrueck dich ganz doll

#herzlich-liche Grüße Goldenlady

Beitrag von metrogirl 09.09.06 - 15:38 Uhr

Hallöchen!

Also mein Kleiner ist 3 Jahre alt und geht seit 2 Jahren in die Kinderkrippe bzw. jetzt in den Kindergarten.
Ich habe es schon so gemacht, daß wir jeden Tag miteinander frühstücken, denn es ist sehr wichtig für Kinder.
Das fördert ja die Konzentration der Kinder( auch v. Erwachsenen). Außerdem hat man früh noch etwas Zeit in Ruhe miteinander bevor der Tag so richtig los geht. Und das genießen wir.

Gruß
metrogirl#freu

Beitrag von caro300 09.09.06 - 17:09 Uhr

Hallo

wenn deine Tochter nicht frühstücken möchte, dann gib ihr morgens einfach ein Glas Milch oder eine warme Tasse Kakao. Dass mache ich so, wenn mein Sohn morgens nicht essen möchte.

Liebe Grüße

Carola

Beitrag von 463 09.09.06 - 17:49 Uhr

Hallo!

Also unser Sohn mag morgens überhaupt nichts Essen. Da ist es schon schwierig genug, ne Tasse Milch oder Kakao in ihn reinzubekommen.

Hab am Anfang auch nicht mit ihm gefrühstückt, aber das bemängelte der Kiga. Wäre nicht gut! (Nun ja, haben ihn auch gerade rausgenommen, da wir mit dem Kiga eh nicht zurecht kommen und er auch nicht!) Geht jetzt ab mitte des Monats woanders hin.
Aber davon mal ganz abgesehen, versuch wenigstens morgens ne 1/4 Std. mit Deinem Kind am Tisch zu sitzen und auch immer was zur Auswahl hinzustellen. Ob es dann ißt oder nicht ist was anderes. Aber so kannst Du wenigstens beruhigt sagen, Du hast es versucht. Und stell immer ne Milch oder nen Kakao hin und laß Dein Kind wenigstens 1/2 Tasse davon trinken. Ist immerhin besser wie nichts!

Gruß, Marina

Beitrag von zwillima 09.09.06 - 20:31 Uhr

Hallo,

bei uns wird morgens immer gefrühstückt.
Ich war vorher ein richtiger Frühstücksmuffel, eine Tasse schwarzen Kaffee und das wars. Seit ich Kinder habe, gibts auch regelmäßig Frühstück.
Auch wenn manchmal morgens nicht so viel gegessen wird, möchte ich trotzdem, daß wir gemeinsam am Tisch sitzen und wenigstens eine Tasse Milch und einige Stückchen Brot essen.

Allerdins wecke ich die Kinder morgens nie, sie stehen von selbst auf. Da wir feste Zubettgehzeiten haben, werden sie in den meisten Fällen um 7.30- 8:00 wach. Wenn sie mal länger schlafen wollen, lasse ich sie auch. Ich fange erst in der Vorschulzeit mit regelmäßigem Wecken an. Vorher muß das echt nicht sein...es sei denn, man muß arbeiten gehen oder hat sonstige Verpflichtungen.

L.G.
zwillima

Beitrag von elofant 09.09.06 - 21:41 Uhr

Bei uns wird IMMER gefrühstückt. 1

1. bekommt Stefan tgl. früh Medikamente und da will ich nicht, dass das auf nüchternen Magen geschiet...

und 2. ist es die erste gemeinsame Zeit am Tag, die ich mir nicht nehmen lassen will!!

Beitrag von katzeleonie 09.09.06 - 22:41 Uhr

Unsere Maus ist um 8.30 aus dem Haus gegangen, ohne Frühstück und hat im Kiga direkt gefrühstückt. Super war das ganz ohne Streß im Gegensatz zu jetzt#schein in der Schule...

lg
leonie

Beitrag von ximaer 10.09.06 - 09:59 Uhr

Hallo,
früher haben wir unter den Woche meistens nicht zusammen mit dem Papa gefrühstückt (weil Levin ein Langschläfer ist). Aber jetzt da er auch zum Kiga geht, frühstücken wir jeden Morgen zusammen und wollen das auch so beibehalten - als schönen gemeinsamen Start in den Tag.
Und ob das Kind dann viel ißt oder nicht - finde ich eigentlich egal. Es soll einfach ein schönes Ritual sein, man kann über den kommenden Tag sprechen und einfach die gemeinsame Zeit genießen.

Grüße
Suse

Beitrag von 3blade3 10.09.06 - 22:29 Uhr

Hi. Ich habe noch nie groß gefrühstückt und mein Sohn ist genau so. Er trinkt vor dem Kiga seine Tasse Milch und ißt dann im Kiga. LG

Beitrag von kat30 11.09.06 - 09:31 Uhr

Zum Frühstücken haben wir eigentlich alle weder Zeit noch Lust (jaja schlagt mich ruhig ;-)). Ich muss Laura allerspätestens um viertel vor 7 wecken#gaehn. Dann gibts im großen Bett einen Kaffee für Mama + Papa und für Laura einen Trinkbrei (von Alnatura) dabei wird gekuschelt und noch ein kleines Bilderbuch vorgelesen und dann gehts ab in den Tag, Anziehen, Zähne putzen und los, damit wir um halb 8 im Kiga sind (muss um 8 im Büro sein, ca. 1/2 Fahrzeit). In der Kigatasche hat sie dann 2 Butterbrote, Joghurt, Obst... fürs "richtige" Frühstück und zum Mittagessen

Katrin