Leber sehr gefährlich?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von naddelchen86 09.09.06 - 14:33 Uhr

Habe gestern ziemlich viel Leber gegessen und habe heute gelesen das da zu viel Vitamin A drin ist und bei Überdosierung wohl zu Fehlbildung der Haut und Leber der Kindes führen kann.
Bin erst 7. SSW..weiß einer ob es wirklich so schlimm ist?
Meine Mum meinte es ist nicht so schlimm wenn ich Leber essen, sie war ja abgebraten!

Beitrag von michi0512 09.09.06 - 14:40 Uhr

mach dir da keine gedanken drum. einen vorteil hats auch: ist viel eisen drin :-)

ich denke mit viel leber essen ist eher die regelmäßigkeit gemeint. ich denke man sollte nicht 3 mal die woche leber essen.

also... keine gednaken machen :-)

Beitrag von 400 09.09.06 - 14:42 Uhr

Hi,

Leber soll man nicht essen in der Schwangerschaft. Das Vitamin A wird durch Erhitzen wohl nicht abgetötet, sonst würde wohl kaum die Empfehlung herumgeistern, daß man Leber nicht essen soll.
Es ist nun mal passiert, hoffe, es hat geschmeckt. Würd ich aber nicht noch mal machen.

Generell soll man nicht zu viele Innereien essen, weil die wohl mit Schwermetallen sehr belastet sind.

Laß es lieber bis dein Kleines da ist.

Gruß Suzy

Beitrag von yamie 09.09.06 - 15:08 Uhr

in der schwangerschaft sollte man generell keine "abbauprodukte" von körpern essen. dazu zählt u.a. auch leber. dieses organ speichert vieles, was du und dein ungeborenes aufnehmen.

ich find auf sowas kann man getrost verzichten.




lg
yamie 16. ssw

Beitrag von lactaniac 09.09.06 - 15:10 Uhr

Mach dich nicht verrückt, in dieser, genau wie in der Schwangerschaft mit meinem Sohn, esse ich jeden Tag MINDESTENS ein Brötchen mit reichlich Leberwurst.
Bis vor ein paar Jahren hat auch kein Hahn danach gekrät, jetzt werden immer mehr Dinge für schädlich erklärt.
Selbst mein Frauenarzt redet da von unnötiger Panikmache.

Natürlich sollste jetzt nicht jeden Tag ein Kilo Leber verdrücken, aber das tut ja auch kein Mensch, ansonsten ist aber nix dagegen einzuwenden, das ab und an zu tun.

L.G. Sabrina

Beitrag von dan21g 09.09.06 - 17:26 Uhr

Naja, die handelsübliche Leberwurst enthält auch gerade mal 20 % Leber, da müsstest du dir schon täglich ein gutes Pfund von aufs Brot hauen, damit man von einem "Zuviel" reden kann ;-)

LG
Daniela

Beitrag von anyca 09.09.06 - 17:18 Uhr

"Abgebraten" hilft gegen Toxoplasmose, aber nicht gegen Vitamin A.

Aber wenn Du nur einmal Leber gegessen hast, wird das schon nicht schaden, habe das auch gemacht als ich noch nicht wußte daß Leber problematisch sein soll. Du mußt ja nicht gerade jede Woche zweimal Leber essen!

Beitrag von morgda 09.09.06 - 17:20 Uhr

hallo naddelchen,

habe vorhin auch deshalb gegoogelt:

http://mutterundkind.aid.de/base/01_a6.html.

würde mich aber nicht verrückt machen. ist nun eh' passiert und du kannst es nicht mehr ändern.

ich werde mir nachher auch leckere hühnerleber gönnen.

lg morgda
(36 + 1)

Beitrag von naddelchen86 09.09.06 - 17:52 Uhr

na diese seite beruhigt mich ja jetzt nicht grad :)

aber werd mir mal nicht solche gedanken machen...