Bin so enttäuscht von meinem Papa...

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von sternchen7778 09.09.06 - 15:19 Uhr

Ich muss das jetzt einfach loswerden...

Heute abend haben mein Mann und ich den ersten babyfreien Abend. Meine Mama hat sich sofort bereit erklärt, auf Felix (fast 5 1/2 Mon.) aufzupassen. Dabei bin ich davon ausgegangen, dass sie nicht alleine zu uns kommt, sondern mein Papa auch mitkommt. Schließlich ist Felix sein einziger Enkel und er liebt ihn über alles. Aber was ist heute abend? Mein Papa möchte nicht mitkommen. Er bleibt lieber daheim. Ich vermute, dass es pure Bequemlichkeit ist. So muss er sich nicht umziehen, hat seine Couch wie immer etc. etc. Mir tut das sehr weh. Mein Schwiegerpapa hätte keine Sekunde überlegt, zu uns zu kommen, nur wenn er dadurch Felix hätte sehen können. Leider durfte er aber nur drei Monate mit Felix erleben, war in dieser Zeit sehr schwach und ist im Juni gestorben. Mein Vater hätte die Möglichkeit, die Zeit mit Felix zu genießen und will nicht. Ich versteh's einfach nicht...

Sorry, musste einfach raus. Danke für's Zuhören.

LG, Sandra.

Beitrag von anja26w 09.09.06 - 15:32 Uhr

hmm.vielleicht geniesst opa,mal seinen oma freien abend ;-)
.
ich würde das nicht schlimm finden.
lg
anja

Beitrag von sissy1981 09.09.06 - 15:56 Uhr

Ehrlich gesagt verstehe ich dein Problem auch nicht.

Mein Vater sieht unseren Sohn und unsere Tochter auch sehr selten auch wenn er mal im Ort ist kommt er deshalb nicht zwangsläufig vorbei. Mein Gott er hat auch was andres zu tun.

Dein Vater hat schon mindestens dich groß da soll ihm doch mal ein sturmfreier Samstag abend bequem auf der Couch gegönnt sein;-)

Beitrag von kleinkili 09.09.06 - 17:23 Uhr

Versteh Dein Problem nicht.........
Warum sollte dein Vater mit zu euch um auf seinen enkel auf zu passen? Reicht doch das Deine Mutter auf ihren Enkel aufpasst, und extra dafür zu Euch kommt.
Ich kenne nur sehr wenige wo das der fall ist. Meisten müssen die Kinder zur Oma/Opa gebracht werden.

Sei froh das überhaupt Jemand aufpasst........
Ich hatte sowas nicht.........:-(

Beitrag von anyca 09.09.06 - 17:31 Uhr

Du hast einen kostenlosen Babysitter und bist traurig, daß es nicht zwei kostenlose Babysitter sind? Deine Probleme möchte ich haben! Glucken denn Deine Eltern immer so zusammen, daß Du so einfach davon ausgehst, daß beide kommen?

Beitrag von mausi3600 09.09.06 - 18:29 Uhr



hallo

ich wäre froh,wenn ich überhaupt mal einen babysitter hätte. mein vater kümmert sich überhaupt nicht um seine enkelchen(meine mama lebt leider nicht mehr) .er hat noch nicht mal zum geburtstag gratuliert.
sei froh,daß deine mama kommt und genießt den abend.
lg sylvi

Beitrag von agostea 09.09.06 - 20:33 Uhr

Gönn deinem Papa mal einen "Frauen - Freien" Abend. ;-)

Gruss
agostea

Beitrag von karl.hsr 09.09.06 - 21:43 Uhr

Also bitte!
Ich kann verstehen, dass man als Mutter bzw. als Vater sein Kind als das unglaublichste, tollste Wesen der Welt verehrt. Aber dir muss doch klar sein, dass das nicht jeder so sieht!
Dein Vater liebt seinen Enkel bestimmt sehr, aber er ist nur der Opa. Der auch ein eigenes Leben hat. Und abends schläft dein Kind doch sowieso oder?
K

Beitrag von caro2404 09.09.06 - 22:45 Uhr

Schließe mich an: Warum sollte er mitkommen, um auf seinen schlafenden Enkel aufzupassen? Außerdem gönne deiner Mutter ihren Enkel auch mal ganz alleine. Das ist kein grund von deinem Papa enttäuscht zu sein. Er liebt seinen Enkel über alles? Das ist alles was zählt.

Beitrag von hummelinchen 10.09.06 - 14:25 Uhr

Du hast ganz schön hohe Erwartungen an deine Umwelt...
Wenn das dein einziges Problem ist, ist das schade.
Freu dich, das deine Mutter kommt.

tztztz... #augen
T.