Meine mutter die.... ich könnte ko....

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von mareike30 09.09.06 - 18:23 Uhr

Hallo,

man,man ich bin einfach so sauer,und verstehe manchmal die welt nicht mehr,und diese blöden gesetzte sowieso nicht.

Ich hatte schoneinmal geschrieben,das meine Eltern in scheidung leben und meine "Mutter"sich sowas von mies in der ehe verhalten hat usw.Ich kann sagen sie hat mir meine ganze kindheit kaputt gemacht und jetzt macht und will sie meinen vater kaputt machen.
Aber wenn ich das jetzt alles erzählen würde dann wäre ich übermorgen noch dran.

Allso nur kurze zusammen fassung was mich gerade so sauer macht.
Meine Mutter die ausgezogen und lebt von alg2.Da weder Sie noch meine erwachsene schwester keinen bock auf arbeit haben.
Meine schwester ist 22 jahre und hat noch NIE gearbeitet.Hat sich immer von papa durchfüttern lassen und meine mutter ist genauso.Sie hat mir oft genug erzählt das sie darauf keine lust hat.
25 Jahre lang solang waren meine eltern verheiratet,ist mein vater den ganzen tag arbeiten gegangen.Und meine mutter war zuhause und hat nihcts getan.das war auch ein grund für ewige streitereien.
Nun gut sie leben jetzt getrennt und vor ein paar wochen waren sie schonmal vor gericht wegen unterhalt,den sie von meinem vater will.
Die richterin meinte das,da mein vater ein haus hat,der selbstbehalt sinkt.das auf seinem gehalt die mite die er einspart noch draufgerechnet wird.Obwohl dieses geld ja nicht da ist.
Mein vater verdient:
ca 1500 euro monatlich

davon gehen ab

versicherung fürs haus
schulden die in der ehe entstanden sind ca 6000 euro.Die muß mein vater alleine bezahlen
strom,telefon wasser,hausrat usw.
benzin fürs auto da er jeden tag mit dem auto zur arbeit fährt(400 euro im monat)

Am ende bleiben ihm ca 270 euro zum leben.Allso für lebensmittel,getränke,anziehsachen,usw.
Was natrülcih viel zu wenig ist.
Und die richterin meinte halt das er ja miete einspart ,und er mit ca 300 euro unterhalt rechnen kann.#schock
Wenn er 300 euro zahlen muß dann würden 30 euro an unterhalt fehlen und er hätte kein geld zum leben.
Und jetzt kommts noch härter.
Mein vater hat seit seiner kindheit sowas wie epileptische anfälle.
Mittlerweile ist es so schlimm das er kein auto und kein bagger(er ist baggerfahrer) mehr fahren darf.
er war vor ein paar wochen in der uniklinik deshalb.
Momentan bekommt er krankengeld und er ist arbeitsunfähig geschrieben worden.
Und die erwerbsunfähigkeitsrente ist jetzt beantragt.
Er würde ca 1100 euro monatlich bekommen.sdavon geht die krankenkasse ab die ganzen anderen verpflichtungen die oben genannt worden und einen kleinen teil rente behalten die ein wegen meiner mutter für später.
Es bleibt im somit noch weniger.Und ende des monats geht die ganze sache wieder vor gericht.Und ich werde die welt nicht mehr verstehen wenn mein vater trotz des wenigen geldes noch unterhalt zahlen muß.Und das für eine faule schl..Sorry ist aber so.Sie ist für mich nur noch meine biologische mutter.denn was die sich rausnimmt ist einfach nur dreist.
Sie ist kerngesund,genauso wie meine schwester haben keinen bock zum arbeiten und nehmen meinen vater bis aufs letzte aus.
Und es ist nicht so das sie einfach keine arbeit findet.sondern sie meinte vor dem auszug schon zu mir,das sie meinen vater ausnehmen wird und kein bock auf arbeit hat.

Mein vater ist am ende und ich hoffe und bete das die gerechtigkeit siegt und mein vater nicht alles verliert und am ende betteln gehen muß damit er was zu essen hat.

sorry fürs ausheulen.

Beitrag von 463 09.09.06 - 18:49 Uhr

Das darf ja wohl nicht wahr sein! Was hat Deine Mutter denn für eine Einstellung? Echt das letzte! Sorry, ich kenn sie nicht. Aber die gnädigste soll ihren A.....bewegen und gucken, daß sie selbst durchkommt.

Das es bei sowas keine Gerechtigkeit gibt!

Daran geht Dein Vater kaputt. Bzw. ist er schon.
Kann man nicht was drehen, damit er nichts mehr an sie zahlen muß? Mensch, da muß doch was machbar sein.
Der ...... (ich schreib jetzt nicht, wie ich sie bezeichen möchte) würd ich den Hals rumdrehen!

Sie sitzt zu Hause und Dein Papa malocht ohne Ende!

Halt zu ihm! Er braucht Dich jetzt!

Ich wünsch Dir ganz, ganz viel Kraft und ne gute Lösung!

Mehr kann ich leider nicht tun! Aber mir kommt schon die Galle hoch, wenn ich das nur lese.

Gruß, MArina

Beitrag von pupsy 10.09.06 - 16:08 Uhr

hallo,

lass dich erst mal #liebdrueck.

Bei meinen Eltern war es genauso. Meine Mutter wurde vom Gericht verdonnert sich Arbeit zu suchen. Meine Geschwister und Ich haben keinen Kontakt mehr zur Mutter. Mein Vater hat nur bis zur Scheidung gezahlt. Brauchte danach nicht mehr, weil sie sich halt arbeit suchen musste.

Ich hoffe dein Vater hat das gleiche Glück, wie meiner. Ich drück die Daumen für euch.

Liebe Grüß

Nicole

Beitrag von scullyagent 11.09.06 - 12:25 Uhr

Egal was Du von deiner Mutter denkst:

Deine Mutter wird nie arbeiten werden. Weil sie zum einem gar nicht weiß, wie das geht und zum Anderen weil sie selbst wenn sie Arbeiten wollte, keinen Job finden wird! Ab 40 bist Du für den Arbeitsmarkt uninteressant. Da brauchts gute Qualifikationen und Vitamin B. Traurig aber wahr!

Und egal welchen Groll Du hegst, Dein Vater wird Unterhalt zahlen müssen die ARGE wird es eintreiben. Seine Schulden - egal wie diese entstanden sind- sind sein Privatvergnügen und werden nicht Unterhaltsmindernt angesehen.

Scully

Beitrag von alpenbaby711 25.09.06 - 19:49 Uhr

Sorry das ich so direkt bin aber deine Alte und die Schwester sind ne faule Sau!!!!
Ganz ehrlich. Ich wünsche deinem Vater das es einen Weg gibt das er ruhiger leben kann nachdem er sich schn für diese undankbaren Weiber den Arsch krumm geschuftet hatte.

Sorry noch mal aber das mußte ich so direkt sagen

Ela