Bereitet ihr euch auf Geburt vor?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von keisha06 09.09.06 - 18:27 Uhr

Hallo Kuglis,

sagt mal, bereitet ihr euch auf die Geburt vor?
Z.B. mit Himbeerblättertee oder Dammmassage?

Ich wollte eigentlich die Dammmassage machen aber irgendwie bin ich abgeneigt davon. Angenehm kann es ja nicht gerade sein. Ich weiß, dass ich es wenigstens probieren könnte aber irgendwie kann ich mich nicht überwinden. Außerdem ist es doch auch nichts anderes als wie mit den SS-Streifen. Man kann nur vorbeugen aber nicht beheben.

Geht es euch auch so?

Woher bekomme ich denn Himbeerblättertee? Muss er aus der Appo sein oder gibt es auch welche in Drogerien oder so? Welchen trinkt ihr?

Ich hoffe auf viele Antworten.

Lg Keisha+#baby Lil'boy inside 35+3 (ET-32)#schwitz

Beitrag von jana4 09.09.06 - 18:30 Uhr

Habe mir extra das Öl für die Dammmassage gekauft. Benutzt habe ich es dann einmal.:-(
Irgentwie ist mir das zu lässtig, ich komme schlecht dran und schön ist es auch nicht gerade. Hoffe, dass nun auch alles so glatt läuft. Habe ein kleines schlechtes Gewissen, aber nur ein Kleines!!!;-)
Jana4

Beitrag von bree32 09.09.06 - 18:33 Uhr

Hallo!
Auf die Dammassage habe ich irgendwie auch nicht so Lust. Ich frag mich auch, wie ich da dran kommen soll.
Hab aber von der Hebamme im GVK einen Tipp bekommen. Die "Rutsche fürs Kind" ab 6 Wochen vor ET: täglich 3 EL Quark mit 1 TL geschrotetem Leinsamen mischen. Entweder süß oder salzig (also z.B. Marmelade dazu tun). Das macht die Schleimhäute geschmeidiger und das Kind kann leichter durchrutschen. Werde ich auf alle Fälle ausprobieren.
Vielleicht hilft es ja.
Liebe Grüße
Bree

Beitrag von schnupperhase 09.09.06 - 18:46 Uhr

Hallo Keisha,

meine Hebamme hat sogar abgeraten von der Dammmassage. Ich wollte das auch unbedingt machen, fand es dann auch nicht so prickelnd.
Die Hebamme meinte, dass man das schon machen kann, aber nicht um den Beckenboden zu überdehnen (was ja im Grunde Ziel dabei ist), sondern um sich mit dem Beckenboden "anzufreunden" und ein Gefühl dafür zu bekommen. Eine Freundin von mir ist Gynäkologin und die hat sogar erzählt, dass es danach oft Schwierigkeiten beim Nähen der Dammrisse gibt, da das Gewebe so extrem weich ist und der Faden immer durchrutscht.#schock
Das hätte ich auch nicht für möglich gehalten...

Ansonsten kann man Himbeerblättertee zur besseren Durchblutung des MuMu trinken. Habe da aber auch, wie immer eigentlich, verschiedene Meinungen gehört.
Z.B. das man auch bedenken soll, das die bessere Durchblutung nicht nur am MuMu stattfindet sondern auch im restlichen Gewebe und das dann wiederum zu Blutungsneigung führen kann...

Du siehst, es gibt immer Pro und Contra....
So genug #bla#bla

liebe Grüße Schnupperhase

Beitrag von kleinschnappi 09.09.06 - 18:59 Uhr

Hallo,

ich habe mich nicht wirklich extra vorbereitet-weder Tee noch Dammmassage. Bin weder gerissen noch geschnitten bei der Entbindung (KU 35). Ich denke das liegt an der Hebamme und am Gewebe wie es so klappt. Habe zur Entbindung kurz bevor der Kopf kam noch zur Vorbeugung eine Akupunkturnadel am Damm bekommen.

Janine und Jasmin (10.08.06)

Beitrag von finnya 09.09.06 - 19:06 Uhr

Ich habe mich auch nicht auf die Geburt vorbereitet.
Ich hatte keinen Geburtsvorbereitungskurs, keine Hebamme, nur die normale Vorsorge beim Arzt und das Krankenhaus, in dem ich entbunden habe, habe ich nichtmal vorher besichtigt.
Ich habe ein paar Wochen vor dem ET nur ein bischen mit dem Epi-No trainiert (zehn Minuten am Tag, also eine Lachnummer) und als ich auf einen Ballondurchmesser von 9cm gekommen war aufgehört, denn das reichte ja für das Babyköpfchen ohne Verletzungen am Damm.