stehe zwischen zwei Männern

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ++++++++++++++++ 09.09.06 - 19:06 Uhr

das Problem Steht ja schon oben, ich war 6 Jahre mit meinem Mann verheiratet und haben zwei Kinder, meine Gefühle haben leider nach und nach nachgelassen es besteht sozusagen nur Gewohnheit habe ihn aber total gerne und wir haben uns immer gut verstanden, seit 3 Monaten habe ich einen Mann kennengelernt der ebenfalls verheiratet ist und 1 Kind hat, er hat für mich seine Frau verlassen die aber vorher mehrmals fremdgegangen war. Nun wollte ich gestern ausziehen und mein Mann hat Tabletten genommen weil er damit nicht klarkommt. Ich bin deshalb erst mal wieder zuhause eingezogen aber meine Gefühle sind immer bei meinem neuen Mann. Wiederum könnte ich es mir nie verzeihen wenn mein Mann sich was antut. Er könnte sich nicht vorstellen allein zu leben,die Kinder wären dann eins bei mir und eins bei ihm. Soll ich einfach gehen oder bei ihm bleiben weil er sich sonst etwas antun würde- ich soll mich entscheiden- aber wie?

Beitrag von veronique 09.09.06 - 19:15 Uhr

Erzähl doch mal von "Deinen Männern"!
Wie ist der eine? Wie der andere?
Ich würde sie mir gerne vorstellen können, nicht optisch, sondern ihren Charakter. Dann kann ich mir vielleicht ein besseres Bild von Deiner Situation machen.

Beitrag von ++++++++++++++++ 09.09.06 - 19:23 Uhr

also mein Mann ist ein ruhiger Charakter, kümmert sich prima um Kinder, macht viel im Haushalt, sensibel,zeigt auch seine Gefühle, leider tut er manchmal lügen

der andere ist charmant, macht Komplimente, wir können sehr gut zusammen reden, unsere Gefühle sind sehr stark, zeigt seine Gefühle aber nicht so, wenn er eine Entscheidung trifft bleibt es dabei,

es wird die Entscheidung meines Lebens im Moment nerven mit beide ich soll mich endlich entscheiden, aber ob es mein Mann überstehen würde weiss ich nicht.

Beitrag von veronique 09.09.06 - 19:52 Uhr

Eine schnelle Entscheidung ist keine gute Entscheidung. Du brauchst jetzt etwas Zeit, um Dir über einige Dinge klar zu werden. Nimm sie Dir! Am besten wäre wohl eine Auszeit von beiden, vielleicht ein kleiner Urlaub, damit Du den Kopf wieder frei bekommst. Oder vielleicht kannst Du ja auch eine Weile bei einer Freundin unterkommen? Wer Dich liebt, wird Dir diese Zeit gewähren. Wer Dich aber nur bedrängt, der hat nur seinen eigenen Vorteil im Blick. Suche das Gespräch mit beiden - und erbitte Dir Zeit. Lass Dich von keinem der beiden unter Druck setzen.
Es gibt auch in jeder Stadt Anlaufstellen (z.B. kirchliche Träger), wo man Gespräche führen und sich beraten lassen kann. Es gibt dort keine Antworten. Aber sie helfen Dir, die richtigen Fragen zu stellen, um selber zu einer Antwort zu kommen. Versuch das doch mal! Schließlich stehst Du vor einer sehr wichtigen Entscheidung, die man auf keinen Fall über's Knie brechen sollte...

Alles Gute,
Veronique #klee

Beitrag von nick71 09.09.06 - 19:50 Uhr

So hart das jetzt klingt: Du solltest Dich (wenn Du Dir wirklich sicher bist, dass es mit Deinem Mann keinen Zweck mehr hat und Du nicht mehr mit ihm zusammensein willst) von solchen "Aktionen" nicht beeindrucken lassen und den Weg gehen, den DU für richtig hältst.

Du könntest Dir nie verzeihen, wenn er sich was antut!? Könntest Du es Dir denn verzeihen, aus Mitleid oder Schuldgefühlen (denn nichts anderes ist es, wenn ich das so lese) -möglicherweise für den Rest Deines Lebens-, bei ihm zu bleiben?

Ich sage Dir jetzt mal was: die wenigsten Menschen bringen sich um...und erst recht nicht, wenn sie das vorher androhen oder es so machen, dass der Partner den "Selbsttötungsversuch" mitbekommt. Das ist nur ein Hilfeschrei bzw soll den Effekt haben, dass derjenige Schuldgefühle bekommt und sich nicht trennt.

Meine beste Freundin hat sich vor fast 9 Jahren mit Tabletten das Leben genommen...und sie hat es vorher weder angekündigt, noch es in Anwesenheit ihres damaligen Freundes getan. Sie hat es auch nicht so kalkuliert, dass er nach hause kommen und sie finden und "retten" könnte. Sie war sich ganz sicher, dass es auch klappt und hat es durchgezogen. Ich weiss also, wovon ich rede!

Beitrag von danni64 09.09.06 - 21:20 Uhr

Hallo Nick,

da muss ich dir widersprechen. Mein Vater hat auch drei Selbstmordversuche gemacht und auch so,dass er immer gerettet wurde.

Der vierte Versuch kostete ihm das Leben und es hätte ihn auch keiner retten können,denn er hat sich erhängt.

Man sollte sowas immer ernst nehmen.

LG Danni !!!

Beitrag von nick71 13.09.06 - 10:22 Uhr

"Man sollte sowas immer ernst nehmen."

Ernst nehmen kann in dem Fall aber nicht heissen, ob solcher Drohungen bei jemandem zu bleiben, den man nicht mehr liebt. Und ich bleibe dabei: die WENIGSTEN Menschen ziehen sowas durch...Ausnahmen von dieser Regel gibt es natürlich immer. Jeder ist für sein eigenes Leben verantwortlich! Und wenn jemand meint, sein Leben (aus welchen Gründen auch immer) wegwerfen zu müssen, soll er das meinetwegen tun. Ich würde mich da keinesfalls "erpressen" lassen...dafür wäre mir mein EIGENES Leben zu viel wert.

Beitrag von Unmöglich! 09.09.06 - 22:29 Uhr

Wenns dem Esel zu wohl ist, dann geht er aufs Eis.
Du solltest dich schämen, eine funktionierende Ehe wegzuwerfen und auch noch die Kinder voneinander zu trennen.

Beitrag von lady_mia 09.09.06 - 22:40 Uhr

Genau... hauptsache die Frau wird unglücklich....
Prima Plan

Beitrag von ilovemilka 10.09.06 - 13:49 Uhr

Hallo "Unmöglich",

Sie sollte sich schämen??? Das ist ja wohl nicht Dein Ernst! Soll sie obwohl sie ihren Mann nicht mehr liebt bei ihm bleiben? Würdest Du das etwa besser finden???

Manchmal ist es so, dass Beziehungen nicht mehr funktionieren und es besser ist (für ALLE) sich zu trennen. Hättest Du so wenig Selbstwertgefühl, dass Du wollen würdest, dass Deine Frau bei Dir bleibt, obwohl sie Dich nicht mehr liebt und sich eigentlich nicht mehr wohl fühlt mit Dir???
Wenn ja, dann ist das doch ziemlich traurig........

Im übrigen spüren auch die Kinder irgendwann, dass Mama und Papa nur noch nebenher leben, sich vielleicht ständig streiten und und und.......ob das für die Kinder auf Dauer gut ist mag ich zu bezweifeln. Auch spüren sie, dass die Mama unglücklich ist.

Auch ich bin natürlich der Meinung, dass man erstmal kämpfen sollte und mit allen Mitteln versuchen sollte eine Ehe oder Partnerschaft zu retten, vor allem wenn Kinder im Spiel sind. Aber wenn es absolut nicht geht, dann ist eine Trennung manchmal der bessere Weg.

Niemand brauch sich dafür schämen, wenn er/sie sich trennen will. Im übrigen bezweifel ich, dass das eine "funktionierende Ehe" ist die sie wegschmeißt. Da muss ja irgendwo der Wurm drin sein, sonst wäre es doch nicht so weit gekommen.

Was das angeht, die Kinder voneinander zu trennen, halte ich auch nicht so wirklich viel von (aber schämen muss sie sich deswegen auch nicht!). Ich persönlich finde es auch immer besser, wenn man Geschwister nicht auseinander reißt. Aber ich kenne die private Situation der Ausgangsposterin nicht weiter um mir darüber weiter ein Urteil bilden zu können.

Liebe Grüsse
Martina mit Finn (30.06.05)

P.S. Warum schreibst Du in schwarz? Kann es sein, dass Du nicht wirklich zu Deiner Aussage stehst? Oder hast Du Angst, dass Dir jemand "Kontra" gibt???

Beitrag von irmi182 10.09.06 - 15:07 Uhr

Dein Mann setzt dich sozusagen unter Druck. Laß dir das nicht gefallen. Erpressung darf nicht sein.#schmoll
Und der andere? In ein paar Jahren ist dann da auch die Luft heraussen. Und sucht du dir dann den nächsten?#kratz

Beitrag von note 10.09.06 - 19:08 Uhr

Hallo,hatte meinen Partner mit dem ich 8 Jahre zusammen war und ein gemeinsames Kind 7 haben auch wegen einem anderen verlassen.War total verliebt,konnte ein Zusammenleben mit meinem Lebenspartner nicht mehr weiter vorstellen.Und heute nach 2 Jahren bin ich total unglücklich,würde diesen Fehler nie wieder machen.Erst wo es zu spät war kam die Erleuchtung und ich merkte das mir mein EX und alles drumherum fehlte.Jetzt muss ich damit leben aber ich werde es immer bereuen.Deshalb überlege dir gut was du tust.Wünsch dir viel Glück.

Gruss NOTE