Benötige dringend Hilfe, Michproduktion steigern

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von stubi 09.09.06 - 20:12 Uhr

Hallo zusammen,
mein Sohn wird morgen 1 Woche alt. Ab dem 1. Tag kam er immer so alle 2 Std. zum stillen. Bis gestern Abend hatte ich trotzdem nach den 2 Std. immer eine steinharte Brust und es lief nur so raus. Seit heute morgen allerdings wird die Brust nicht mehr so hart, wird eher immer weicher, so als ob sie kaum noch Milch produziert. Es läuft auch nichts mehr raus. Bisher hat er immer nur aus einer Brust pro Mahlzeit getrunken, danach hat er tief und fest geschlafen. Seit heute Mittag kommt er fast stündlich und trinkt trotzdem nur aus einer Brust. Nun habe ich Angst, dass mein Körper die Milchproduktion schon einstellt, trotz des regelmäßigen Anlegens. Habe leider keine Fertignahrung im Haus, da ich der Meinung war, es klappt gut mit dem Stillen. Trinke täglich so 2,5-3 Liter Wasser und noch 3 große Tassen Stilltee am Tag.
Was kann ich noch tun, um die Milchproduktion in Gang zu halten???? Leider ist mein Mann übers Woe verreist und ich habe keinen, den ich mal fix in die Apotheke schicken kann um Fertignahrung zu kaufen, zumal die nächste Bereitschaftsapotheke fast 40km weit weg ist. Habe echt Angst vor der Nacht, dass der Kleine nicht satt wird.

LG Ines+Max 03.09.06

Beitrag von liz 09.09.06 - 20:19 Uhr

Hallo Ines!

Als erstes beruhig dich erstmal. Es ist normal das dein Busen weicher wird. Dein Körper hat sich auf alles eingestellt.

Dein kleiner wird sicher satt. Manchmal brauchen die kleinen mal mehr. Kenne das. Bin seit heute halb 10 VM fast nur am stillen. Mal hält er ne stunde durch, mal nur 20 min. Vielleicht braucht er grad viel von deiner Nähe.

Und lass die Fertignahrung wo sie ist. Ich wünschte bei uns ging es ohne. Aber wenns erst mal im Haus ist, macht mans sich gern einfach *gg*.

Kkopf hoch. Er wird schon satt.

Liebe Grüße
Liz und Dominik (11.8.06)

Beitrag von pathologin34 09.09.06 - 20:49 Uhr

Hallo Ines

ich kann mich liz nur anschließen .

die brust paßt sich auch der Milch an daher wird sie irgendwann nciht mehr so hart . mach Dich nicht verrückt , er wird schon satt , eine weiche Brust heißt nicht gleich das Du weniger Milch produzierst !

Ansonsten viel Ruhe , trinken tust Du ja wie Du geschrieben hast , also kann da nichts schief gehen :-) hab Vertrauen zu Dir .


lg diana

Beitrag von regeane 09.09.06 - 21:57 Uhr

Hi Du!

Ich stimme meinen Vorrednerinnen zu und möchte nur gschwind ergänzen:

Wenn Du Angst hast, dass die Milch weniger wäre (was sie aber höchstwahrscheinlich nicht ist :-) ), dann kann ich folgende Sachen als Soforthilfe empfehlen:
Malzbier!!!
Sekt (ein Glas direkt nach dem Stillen, im KH bekommt man ja auch deshalb am ersten Tag ein Gläschen)
Weißbier (alkoholfrei)

Nr. 2 ist als Soforthilfe gedacht (Weißbier mit Alkohol ebenso oder als Weißbier-Radler), natürlich auch als Ausnahme.

Außerdem rate ich Dir, nicht täglich Stilltee sondern liegber jebden 2. Tag im Wechsel mit ner kleinen Flasche Malzbier zu trinken, da Stilltee ja ein natürliches "Medikament" ist und sich der Körper genau wie bei Pharmazeutika einfach schnell an die Wirkstoffe gewöhnt und dann nicht mehr hilft!

Und manchmal haben die Zwergerl eh Phasen in denen sie entweder auf einmal weniger trinken oder mehr fordern, der Körper stellt sich drauf ein, aber es dauert 1-2 Tage.

Mach Dir keine Sorgen!
Herzlich,
Regeane

Beitrag von bine3002 09.09.06 - 22:43 Uhr

Stündlich füttern nennt sich Clusterfeeding und ist ganz normal. Dein Baby kommt vermutlich auch in den ersten Schub (10 bis 14 Tage), da wird es mehr futtern.

Und dass deine Brust weicher wird ist ebenfalls normal, weil sich die Milchproduktion angepasst hat.

Beitrag von stubi 10.09.06 - 07:17 Uhr

Vielen Dank für eure lieben Antworten.
Wir haben die Nacht super überstanden, Max kam genau 3mal, hat fleißig getrunken und danach sofort weitergeschlafen.

Konnte mich eben nur daran erinnern, dass ich vor 9 Jahren bei unserer Tochter fast 6 Wochen immer ein harte Brust hatte und ständig ausgelaufen bin, dann war plötzlich von heute auf morgen Schluss mit stillen, es kam einfach nichts mehr.

Aber nun bin ich wieder völlig entspannt#freu

LG Ines+Maria(9)+Max 03.09.06

Beitrag von raleigh 10.09.06 - 10:56 Uhr

War bei mir auch so. :)

Hat gerade 1-2 Tage gedauert, dann hatte sich das eingependelt.
Die Milchproduktion war weiter ausreichend.