Wie macht Ihr das mit dem Stillen bei zwei Kindern ?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tekelek 09.09.06 - 20:34 Uhr

Hallo !
Nun bin ich ja wieder seit fast einer Woche Mama und da mein Mann ab Montag wieder halbtags arbeiten geht, bin ich schon etwas nervös, wie das mit dem Stillen klappen wird #gruebel
Tagsüber möchte unser Sohn nämlich noch alle 2-3 Stunden an die Brust und bis jetzt war Emilia immer beschäftigt mit Papa.
Könnt Ihr mich etwas beruhigen ? Wie macht Ihr das ? Vorlesen während dem Stillen ? Großes Kind einfach alleine durch die Wohnung tigern lassen ?
Ich habe überhaupt keinen Plan, nur Panik #schock
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (20 Monate) und Nevio (6 Tage)

Beitrag von kiki290976 09.09.06 - 20:39 Uhr

Hallo Katrin,

ich hab zwar keine Erfahrung, weil ich Colin leider nicht stillen konnte, weiß aber von einer Bekannten, dass es nicht immer soo leicht ist, wie sie sich das vorgestellt hat. Sie hatte sich das mit dem Kuscheln und Vorlesen auch so schön gedacht, aber ihre Tochter hatte andere Pläne :-) ... sie ist auf jeden Fall ab durch die Haustüre #schock.... nicht gerade schön, wenn Frau gerade stillt. Nur so als Tipp, schließ ab :-)

Ansonsten biete ihr an, zu kuscheln oder zu lesen, aber wenn sie lieber durch die Wohnung tigern will, ok. Würde nur schauen, dass sie nirgends dran kommt, wo sie nicht dran soll, denn sonst siehts wohl eher stressig aus.

Kopf hoch und keine Panik. Du schaffst das doch!!!

Liebe Grüße

Kerstin mit Mika und Colin

Beitrag von katja_und_bernd 09.09.06 - 20:45 Uhr

Hallo Katrin,
ich bin zwar nicht in dieser Situation, habe mir aber, weil wir gerade über Nr. 2 nachdenken, darüber auch schon Gedanken gemacht. ;-)
Ich würde mit den Kindern in Julias Kinderzimmer gehen, die Türe zumachen und dann stillen. Im Kinderzimmer gibt es genügend, womit sich Julia beschäftigen kann, da ist sie eine Weile zufrieden, Hauptache Mama sitzt dabei. #augen Allerdings weiß ich natürlich nicht wie sie reagieren würde, wenn ich mit dem Geschwisterchen beschäftigt wäre. #schock
LG Katja #sonne

Beitrag von cosmashiva24 09.09.06 - 21:05 Uhr

Hallo

also erstmal kein stress ich war auch super Nervös als mein Freund wieder Arbeiten musste und ich mit den Zwergen allein war.
Mein großer war auch noch super eifersüchtig auf seinen Bruder wenn er gestillt wurde.
Du kannst durchaus vorlesen oder deine große einfach zum mitmachen animirn, Samuel liebte es seine Puppe mitzuversorgen alles genauso wie es Mama macht;-)

Das spielt sich schon ein mein großer ist auch manchmal einfach so durch die Wohnung gestapft und hat Blödsinn gemacht oder wir haben nebenbei Kasette gehört Türme gebaut alles mit Baby an der Brust. Beide wurden 1 Jahr gestillt und Samuels kommentar war wie ich abgestillt hatte Mama Vincent Hunger Brust, Milch geben, Als ich ihm sagte das da nichts mehr drinn ist rannte er zur Türe und sagte : Komm Mama müssen neue kaufen.

Du siehst es geht und viel spass noch mit deinen Zwergen

Grus Cosma mit Samuel in 35mon und Vincent 14 MOn

Beitrag von dask 09.09.06 - 21:29 Uhr

Hallo Katrin.
Interessante Frage, die hab ich mir auch schonmal gestellt #schein.
Eine Bekannte hat die Stillzeit als Kuschelzeit genutzt. Ihr großes Kind durfte auch ganz doll mit Mama kuscheln während die kleine Schwester gestillt wurde. Das hat besser geklappt (bei denen) als dass die Große gespielt hat o.ä.
Ich denke Du wirst einen guten Weg finden.
Hat Emilia keine Puppe die sie während der Zeit "stillen" könnte?
Dani mit Max (17 Monate) und no.2 (17.ssw - und endlich gibt es Abends auch dann und wann ein Lebenszeichen #huepf)

Beitrag von kuschelmuschel 09.09.06 - 21:32 Uhr

also meine grosse tocher kann sich sehr gut ein wenig alleine beschäftigen, wenn ich stille. oder sonst schaue ich nebenher mit ihr ein buch an oder schalte ihr eine kinderlieder- oder märchenkassette ein.

lg claudia

Beitrag von eowina 10.09.06 - 07:37 Uhr

*grins;-)
Tja süße, mit 2 Kindern ist einiges anders...

Wir hatten am Anfang auch Probleme, weil Niklas eifersüchtig war. Er musste genau in der Zeit pullern, als ich gestillt habe.
Und ich dann mit baby an der Brust durch die Wohnung gewetzt#schwitz...
Dann habe ich Niklas erklärt, dass er sooo viele schöne Sachen essen darf - Schokolade, jogurt, Äpfel, usw. und Nia darf NUR Mamas Milch.
Sonst wird sie sehr krank und muß ins KH.
Es hat geholfen - ich habe ihm dann immer was leckeres zu trinken aufm Tisch hingestellt oder er durfte mit uns kuscheln.
Ich wußte, dass ich es schaffen muss- irgendwie, da ich unbedingt lange stillen wollte.

Ihr schafft es!

Beitrag von cosica 10.09.06 - 08:24 Uhr

Guten Morgen Katrin,

das kenne ich sehr gut: ich hatte auch Panik!
Aber es klappt eigentlich fast immer wunderbar! Ich habe Amélie immer wieder erklärt, dass das Baby noch keine Zähne hat, deshalb kann sie noch nicht "normal" essen. Und ich sage ihr, dass sie auch die Brust bekam als sie ein Baby war.

Manchmal schauen wir uns ein Buch an wenn ich stille, oder ich singe und Amélie tanzt, oder wenn sie eine kleine Eifersuchtszene macht, dann stelle ich ihr 100 Fragen ("wo ist denn deine Nase, wo ist dein Bauch" usw), zum Ablenken.

Jetzt beschäftigt sie sich meisstens alleine, sie wird ja jetzt 2 #freu und malt unheimlich gerne. Ich sage dann "mal mir mal ein Pferd" und sie kritzelt aufs Papier und sagt dann "hier, Amélie Pferd gemalt".

Am Lustigsten ist es, wenn ich stille und gleichzeitig die andere Brust abpumpe. Dann sitzt Amélie ganz intressiert neben mir, schaut genau zu und erklärt mir "Mami Hand Brust pumpen, Clarisse trinken".

Es wird schon klappen, deine Angst ist gerechtfertigt, aber du wirst deinen Rythmus schnell finden! Und bist froh, wenn dein Mann von der Arbeit nach Hause kommt;-).

Ganz liebe Grüsse,

Corinne & Amélie (*16.09.04) & Clarisse (*13.05.06)

Beitrag von eowina 10.09.06 - 09:24 Uhr

..und noch was, Kathrin!

ich würde auf jeden Fall Emilia Muttermilch in der tasse anbieten - Du hast ja so viel von;-)
So kriegt sie die Abwehrstoffe und wird eingeweiht - weiss, wie Mumi schmeckt.
Niklas mag es sehr und sagt jedes mal.
Mama, lecker, noch mehr!!!!!!

Beitrag von sandi295 10.09.06 - 12:30 Uhr

Hallo Katrin,

das Gefühl kenn ich, ging mir vor gut einem Jahr genauso. Aber hinterher war alles viel entspannter als ich es mir vorgestellt hatte. Till war z. B. zu dem Zeitpunkt ein Kind, dass sich nur sehr schwer alleine beschäftigen konnte. Bücher angucken wollte er nicht, während ich gestillt habe.

Bei uns klappte es sehr gut, wenn ich es mir im Kinderzimmer gemütlich gemacht habe und Till konnte nebenbei spielen und mit mir erzählen. Da hatten wir dann nie Probleme. Vielleicht klappt das ja bei Euch auch.

Eine Bekannte von mir hatte für ihre Tochter ein Spielkiste mit verschiedenen Teilen zusammengestellt, womit das Kind dann immer nur gespielt hat, wenn Mama gerade gestillt hat. Das hat bei ihr supi geklappt. Ich würde sagen, probier einfach mal aus, womit Emilia am besten klarkommt. Das spielt sich alles mit der Zeit ein, ich konnte es anfangs auch nicht glauben, aber es ist so ;-).

LG

Sandra mit Till (3 1/2 Jahre) und Nele (14 Monate) #sonne

Beitrag von eowina 10.09.06 - 12:51 Uhr

Genauso ist es!!!

...sonst hätte ich lange nicht mehr gestillt;-)


Eo mit Niklas(3,8 Jahre) und Nia Monster#schwitz (15,5 Monate)

Beitrag von mamijami79 11.09.06 - 08:17 Uhr

liebe katrin!

#herzlich-lichen glückwunsch zu deinem süßen kleinen mann!#huepf
hab mich schon gefragt,wie es dir / euch geht.......mir gehts im moment nicht so gut( hab in trauer+trost gepostet....)....zum glück hab ich meinen lauser...und er hält mich auf trab!!!#schwitz
achja....seit mittlerweile einiger zeit brüllt er nicht mehr so #freu, aber ein dickkopf ist er dennoch!
zähle mich nun auch zu den erfahrenen #schrei-baby-müttern...;-)....obwohl ich mich oft frage,wie ich diese zeit überstehen konnte!?#gruebel

alles gute#klee,tina.