Alle bringen ihre Kinder mit... es wird zu voll!

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von tabea33 09.09.06 - 20:51 Uhr

Von unseren über 80 Gästen sollten ursprünglich nur 5 Kinder sein (Familie). Bei befreundeten Paaren, die erst ab 18 Uhr eingeladen sind, habe ich eigentlich immer nur mit 2 Personen gerechnet. Jetzt kam bei einem Paar raus, dass sie ihre Kinder mitbringen (2 und 4 Jahre alt). Nun haben wir mal die anderen gefragt und haben plötzlich 15 Kinder auf der Liste, d.h. 10 Gäste mehr.

Die Hochzeit ist schon nächste Woche, es gehen gar nicht mehr Tische in den Raum. Was nun????? Außerdem werden alle um 22 Uhr gehen, wenn die Kinder quengelig werden. Schon aus diesem Grund (auf einer Hochzeit vor zwei Jahren war es ab 22 Uhr plötzlich halbleer und die Band spielte nur so für sich) hatte ich mich auf den Einladungen nur an das Paar selbst gewandt. War das missverständlich? Ihr werdet es wahrscheinlich als unhöflich einstufen, aber eingeladen habe ich die Kinder nicht.

Verlange ich zuviel, wenn ich mir wünsche, dass sich der eine oder andere einen Babysitter leistet? Bestimmt muss ich mir jetzt anhören, dass ich wegen unerfülltem Kinderwusch sicher nur frustriert bin. So ist es aber nicht. Ich freue mich immer, wenn viele Kinder zum Nachmittag im Garten toben oder gemeinsam mit uns zu Abend essen. Aber zum Feiern und Tanzen danach finde ich es nicht so sinnvoll, Kinder zwischen 0 und 5 auf dem Saal zu haben. Die Eltern sind doch nur mit Aufpassen beschäftigt - oder? Ich verstehe die Eltern ehrlich gesagt auch nicht. Für meine beste Freundin war es zum Beispiel völlig klar, dass sie ohne Kinder kommt. Schließlich ist man ja auch manchmal Mann und Frau und nicht nur Mutti und Vati...

Gruß von Tabea, die mit der Organisation heute mal überfordert ist.

Beitrag von karl.hsr 09.09.06 - 21:34 Uhr

Naja und jetzt?
Ich würde meinen Sohn nicht mitnehmen, aber grundsätzlich verstehe ich eine Einladung, die sich an meine Frau und mich richtet, immer als als Einladung an meinen Sohn.
Auf die Idee, dass dies bedeutet, dass Fred unerwünscht ist, käme ich nie.
Es ist aber vollkommen okay, dass du nur mit Erwachsenen feiern willst. Das hättest du allerdings direkter formulieren müssen.
Nun hast du die Möglichkeit, diesen Eltern höflich Bescheid zu sagen. Allerdings werden dann einige vielleicht gar nicht kommen, in Ermangelung eines Babysitters.
Oder du musst da durch. Und vielleicht wird es nicht so schlimm.
K

Beitrag von dore1977 09.09.06 - 21:48 Uhr

Hallo,

ich glaube fast das Du Dich nicht klar genug ausgedrückt hast. Ich würde erlichgesagt auch nicht auf die Idee kommen das meine Tochter bei einer Einladung ausgeschlossen ist.
Wäre die Hochtzeit in der Nähe würde ich mir einen Babysitter besorgen, die meine Lütte abholt wen sie müde wird

Wir waren im Mai zu der Hochtzeit eingeladen. Wir waren den ganzen Tag unterwegs und hatten auch noch einen ziemlichen Anfahrtsweg.
Wir haben uns in dem Lokal wo gefeiert wurde ein Zimmer genommen. Das hat wunderbar geklappt. Meine Tochter wollte so gegen 22 Uhr zu Bett und hat dann im Reisebett friedlich geschlafen.
Per Babyfon war das kein Problem. Sie war auf der Hochtzeit das einzige Kind und hat auch nicht gestört.
liebe Grüße und eine schöne Hochtzeit
dore

Beitrag von zaubertroll1972 09.09.06 - 22:41 Uhr

Hallo,

ich selber würde unseren Sohn jetzt nicht mitnehmen aber wenn wir niemanden für ihn hätten oder ihn aber mitnehmen wollten, einfach weil wir als Familie kommen möchten, dann würde ich das auch tun.
Wenn wir einladen, laden wir die ganze Familie ein.
Wenn Du befürchtest Deine Gäste könnten so vorzeitig das Fest verlassen kannst Du sie doch gut fragen wie sie es zu später Std. handhaben werden. Ob sie trotzdem länger bleiben. Vielleicht kommt dann der ein oder andere drauf und läßt sein Kind doch zuhause.
Ansonsten ist es nicht gut geplant von Dir. Du hättest die Kinder vorher mit einkalkulieren müssen ( finde ich zumindest ). Jetzt hast Du halt das Platzproblem.
Und man ist auch mit Kind Mann und Frau. Wie kommt man nur zu solchen Gedanken???

LG Z.

Beitrag von 7of10 09.09.06 - 23:03 Uhr

Hallo,

also ganz ehrlich: war in den letzten Jahren auf vielen Hochzeiten und da haben natürlich alle Eltern ihre Kinder dabei gehabt. Wie hast Du denn Dir das vorgestellt #kratz? Es hat nicht jeder jemanden zum aufpassen, so einfach ist das nicht. Mal abgesehen davon, dass die (kleinen!) Kinder eigentlich immer in Einladungen an die Eltern inbegriffen sind, die gehören ja schliesslich zur Familie.

Wenn mein Mann und ich von unseren Freunden auf eine Hochzeit eingeladen wären, kämen wir nie auf die Idee, wir sollen unser Kind daheim lassen.

Vielleicht hättet Ihr Euch klarer ausdrücken sollen. Eine Einladung mit "Eure Kinder sind jedoch nicht mit eingeladen" kommt allerdings auch nicht wirklich nett an.

LG
Katja

Beitrag von tabea33 09.09.06 - 23:21 Uhr

Stimmt schon alles, Kinder gehören natürlich auch zur Familie. Ich dachte nur (analog sonstige abendliche Tanzveranstaltungen mit Band oder Disco), dass man versucht ohne Kinder zu kommen.

Ich kenne ja unsere Gäste und es sind nur sehr wenige, die keine Omas, Schwestern und sonstige Babysitter haben, wenn es ins Kino geht. Das klappt dann auch regelmäßig zweimal im Monat, ich versteh halt den Unterschied zur Hochzeitsfeier nicht. Klar ist es was Besonderes und man will als Familie auftreten. Aber was hat ein Zweijähriger davon?

Beitrag von tabea33 09.09.06 - 23:23 Uhr

Es ist schließlich keine Hochzeit von morgens bis abends. Da hätte ich es auch verstanden, die Kinder aus unserer Familie sind dann ja auch den ganzen Tag dabei. Aber wenn man zu einer abendlichen Veranstaltung eingeladen ist?

Na - irgendwie wird es schon werden. Danke für Eure Meinungen.

Beitrag von bibo29 10.09.06 - 07:30 Uhr

Hallo!!!

Wir heiraten demnächst, und ich habe auf die Einladungen gleich auch den Namen der KInder mit geschrieben. Als dann die Rückmeldungen kamen, wurde auch gleich gesagt, ob die Kinder mitkommen oder nicht, und sie kommen eigentlich fast alle mit!!! Ich als Gast wäre auch sehr enttäuscht, wenn meine KInder nicht mitkommen dürften!! Schließlich hat vielleicht nicht jeder einen zuverlässigen Babysiter??? Jedenfalls konnten wir so unangenehme Überraschungen vermeiden.
Vielleicht kannst du ja sowas wie einen Kindertisch organisieren? Oder du sprichst nochmal vor Ort mit der Lokalität, ob nicht dich noch ein Tisch reinpaßt, wenn man hier un da ein bißchen schiebt- ist zwar ein wenig enger, aber istdoch , wie du sagst, auch nur für ne kurze Zeit!
Ich wünsch euch trotzdem alles Gute und eine wunderschöne Hochzeit!
bibo

Beitrag von sonnenscheinchen85 10.09.06 - 10:12 Uhr

Hallo Tabea,
mein Schatz Steven und ich sind getrennter Meinung. Steven stimmt dir zu und meinte gerade noch, wir haben uns doch auch immer einen Babysitter gesucht und nach 18h gehören Kinder unter 5 sowieso nicht mehr auf eine Hochzeit... Ich bin geteilter Meinung, zum einen stimme auch ich dir zu, aber wenn ich es von der anderen Seite sehe, ich würde wenn ich eingeladen wäre und keinen Babysitter hätte auch unsere Zoë mitnehmen, allerdings dann auch früher gehen...
Sei ehrlich und sprich mit deinen Freunden über dein Problem... Ehrlichkeit ist immer der beste Weg... Du musst es ja nicht so knallhart ausdrücken. Sprich behutsam aber offen und ehrlich mit deinen Freunden.. Wenn es tatsächlich Freunde sind, werden sie dir schon nicht die Freundschaft kündigen....
Alles Liebe und einen unvergesslich schönen Tag wünschen
Jacqueline, Steven und Little-Zoë

Beitrag von tabea33 10.09.06 - 20:17 Uhr

Hallo Jacqueline,

ich versteh ja, dass man sich bei so einer Einladung als Familie angesprochen fühlt. Und wenn du ein kleines Kind hast (das vielleicht im Kinderwagen bleibt oder auf dem Schoß sitzt), dann geht das ja auch. Ein Freund von uns hat aber 5! Kinder, die anderen Freunde alle 2. Jetzt wirft das schon einiges durcheinander, aber das Restaurant will alles zusammenschieben, damit noch ein Tisch reinpasst.

Ich habe halt nur nicht verstanden, dass für Kino zweimal im Monat (auch bei der Familie mit den fünf Kindern) immer ein Babysitter da ist und für eine Hochzeit eben nicht. Und da das jetzt bei allen passiert ist, kann es kein Zufall sein.

Ich kenne unsere Freunde eigentlich fast nur allein, weil wir uns meistens am Abend treffen und da einfach nie Kinder dabei sind. Kinder waren immer nur für Kaffeenachmittage eingeplant. Vielleicht bin ich deshalb so überrascht, dass sie diesmal (obwohl es ein Abend ist) allesamt ihre Kinder mitbringen wollen.

Aber mal abwarten, vielleicht sind die kleinen Gurken :-) auch nach 22 Uhr noch fit.

Gruß Tabea

Beitrag von sunlight1811 10.09.06 - 10:50 Uhr

Hallo,

ich denke das ist immer so, dass wenn man jemanden mit Kindern einläd, dass automatisch die Kinder mitgenommen bzw. gedacht wird dass sie mitkommen könne. Das würde ich ehrlichgesagt auch glaube.

Wir wollten dieses Jahr, standesamtlich und kirchlich an einem Tag feiern. Leider haben wir dann nur standesamltich, wegen zwei Todesfällen in der Familie gefeiert. Aber wir haben auch Freunde eingeladen die Kinder haben und sogar Singels und ich bin davon ausgegangen, dass mit Kind und bei den Singels eine Partnerin mitkommt! Allerdings hab ich dann natürlich die Leute gefragt, die Kinder haben ob sie ihrs mitnehemen, aber nicht wegen dem Platz sondern, damit ihnen nicht langweilig wird. Das war für mich eigentlich überhaupt kein Thema.

Ist den bei eurer Wirtschaft evtl. ein Hotel mit dabei, weil dann ist es ja kein Problem. Sprich doch noch einmal mit den Leuten.

Liebe Grüße
Anna

Beitrag von jindabyne 10.09.06 - 13:09 Uhr

Ich denke auch, dass es missverständlich war. Für Eltern sind Kinder ein Teil von ihnen und sie kommen nicht auf den Gedanken, dass man diesen Teil von ihnen nicht dabei haben wollen könnte.

Wir werden nächstes Jahr kirchlich in größerem Rahmen heiraten und da werden auch viele mit Kindern kommen. Wir werden dafür sorgen, dass es einen Raum gibt, in dem die Kinder schlafen können und jemanden, der auf sie aufpasst und bei Bedarf den Eltern Bescheid gibt.

Allerdings werden vor allem Babys und Kleinkinder kommen, die schlafen eher auch mal an einem fremden Ort ein. Neulich war ich auf einer Hochzeit, da haben vier Babys in ihren Kinderwägen in einem etwas abgeschiedenen Zelt (aber in Hörweite) im Garten selig geschlafen, während die Eltern bis nach Mitternacht mitgefeiert haben. Eine Party mit Kindern muss also nicht zwangsweise früh vorbei sein ;-)

LG Steffi

Beitrag von contenance 10.09.06 - 13:14 Uhr

Ich hatte das gleiche Problem. Hier lies dir mal diese Diskussion durch: http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=11&tid=526603Ich finde übrigens nicht, dass Kinder grundsätzlich mit eingeladen sind, nur weil die Eltern eingeladen sind. Es ist DEIN Tag!!!!

LG
Contenance

Beitrag von xmarcix 10.09.06 - 20:12 Uhr

jetzt bin ich neugierig, wie war denn dein fest?? was hast du denn gefeiert?? damit wolltest du in der diskusion ja nicht rausrücken?? hast du mit deinen freunden nochmal geredet??

lg marcela

Beitrag von contenance 10.09.06 - 20:56 Uhr

Hallo Marcela,
das Fest liegt noch vor mir - es ist meine Hochzeit! Nein, ich habe nicht noch mal mit den Gästen geredet. Jeder hat zugesagt bis auf ein Paar. Und die können nicht kommen, weil sie an diesem WE bereits einen Kurzurlaub gebucht haben - übrigens auch ohne Kind! Inzwischen interessiert es mich auch gar nicht mehr, ob sich noch jemand darüber mokiert, dass wir (speziell ich), an diesem Tag zwar unsere Freunde aber nicht deren Kinder um uns haben möchten. Man nimmt so oft Rücksicht auf die Meinung anderer...aber an diesem Tag sollen bitte mal alle Rücksicht auf mich nehmen!

LG
Contenance

Beitrag von tabea33 10.09.06 - 21:15 Uhr

Richtig so. Ich freue mich für dich, dass du deine Meinung durchsetzen konntest und wünsche dir einen richtig tollen Tag.

Bei uns wird es ja nun ein Kindergeburtstag...

Beitrag von tabea33 10.09.06 - 20:29 Uhr

Hallo Contenance,

vielen Dank für deinen Link! Die Diskussion trifft ganz genau mein Problem. Und wie ich es sehe, scheint es einfach wahnsinnig schwer zu sein, die Eltern mal allein einzuladen. Die meisten fühlen sich offenbar auf den Schlips getreten, wenn man ihre Kinder nicht mit einbezieht.

Ich dachte bei meiner Einladung ohne Kinder natürlich an mich, aber auch an die Kinder (die sind doch eh nach zwei Stunden müde, was soll das also?) und die Eltern (müssen zeitig nach Hause und können nichtmal zusammen tanzen weil man ja auf kleine Kinder immer ein Auge haben muss). Es wird ein Tanzabend für Erwachsene, kein Kindergeburtstag ...

Darf ich mal aus deinem Beitrag zitieren?

"Da wir oft Feiern und Treffen mit kleinen Kinder haben, weiß ich, wie das abläuft. Die Eltern sind meist mit ihren Kindern beschäftigt. Gerade wenn die Kinder unter 3 Jahren sind, kann man sie nicht aus den Augen lassen. Sie brauchen teilweise beim Essen noch Unterstützung, sind unsicher und lassen ihre Eltern nicht aus den Augen, wollen aber alles machen, können nicht still sitzen, werden in dem Alter leicht nölig - also rennt ein Elternteil oder beide Eltern mit ihrem Nachwuchs durch die Gegend. Ich mache mir nix vor....bei 18 kleinen Kindern auf einen Haufen hat KEIN Erwachsener Ruhe (auch die nicht, die ohne Kinder gekommen sind)."

So sehe ich das auch!


Liebe Grüße von Tabea

Beitrag von tabea33 10.09.06 - 20:33 Uhr

Und was ich gerade noch in der Diskussion gelesen habe:

"Eltern werden doch auch nicht zum Kindergeburtstag eingeladen, nur weil die Eltern zu den Kinder gehören. "

Ab sofort finde ich, dass Eltern da mitsollten. Es geht doch gaaaaaaar nicht, dass man Kinder und Eltern trennt. Echt nicht.

Beitrag von contenance 10.09.06 - 21:02 Uhr

Hallo Tabea,
wie du vielleicht gelesen hast ist es auch meine Hochzeit, zu der ich ohne Kinder eingeladen habe. Meinem Zukünftigen war es übrigens egal...er hätte auch mit Kindern gefeiert. Ich war und bin es hauptsächlich, die an diesem Tag keine Horde Kinder um sich haben möchte. So eine große Gruppe Kinder macht aus jeder Feier eine Kinderparty - zwangsläufig. Vor allem, wenn die Kinder noch nicht übers Kindergartenalter hinaus gekommen sind. Die brauchen und ziehen alle Aufmerksamkeiten auf sich. Sowohl von ihren Eltern als auch von den anderen Gästen. Ehrlich gesagt möchte ich mir an meinem Hochzeitstag nicht die Show stehlen lassen! Ich an deiner Stelle würde deutlich machen, dass Kinder an diesem Tag besser woanders aufgehoben sind.

LG und alles Gute und vor allem einen schönen Hochzeitstag!
Contenance

Beitrag von contenance 10.09.06 - 21:06 Uhr

Ach und noch eines; ein Paar hat zugesagt und gefragt, ob alle anderen mit ihren Kindern kommen. Als ich verneinte, sagten sie, dass es für sie auch mal besonders nett sein wird, mal wieder ein Fest ohne Geschrei, Getobe und ständige Ablenkung durch Kinder zu feiern.

LG

Beitrag von i_kind 10.09.06 - 17:04 Uhr

Hallo Tabea,
zum Glück hatte ich das Problem nicht. Aber das hilft dir ja auch nicht weiter. An deiner Stelle würd ich versuchen die Situation zu Retten, so dass du Dir und deinen Gästen die Feier nicht verdirbst. Je nach dem wo Ihr feiert lässt sich da bestimmt etwas organisieren. Vielleicht hast du die Möglichkeit einen Raum für deine kleinen Gäste zu finden, in dem eine Freundin oder bekannte die nicht auf die Feier eingeladen sind eine Kinderbetreuung machen können. Du könntest die Eletern bitte entsprechendes Spielzeug mitzubringen und mit deinen Betreuern einen Malwettbewerb machen lassen. So wären die Kinder dabei und die Eletern könnten Eure Feier genießen. WSenn es 10 Kinder sind, beschäftigen die sich auch bestimmt miteinander und halten vielleciht dann auch etwas länger durch als 22:00 Uhr.
ICh wünsch dir trotzdem eine schöne Hochzeit und das es so wird wie du es dir vorstellst.
LG i_kind

Beitrag von kellergeist 10.09.06 - 18:59 Uhr

Wir wollen auch nicht das die Kinder mitgebracht werden!!
Ausser bei einem Paar geht das auch gut! Und dem einem Paar werden wir das noch sagen! Ich oder vielmehr wir sagen uns immer.....Das ist unsere Hochzeit und da interrisiert es uns nicht was andere denken oder nicht! Wir machen sogar eine Mitbring fete jeder bringt Salat oder schnaps oder Baguette etc mit! Es hat sich niemand beschwert ganz im gegenteil!!!!

Beitrag von claudi68 10.09.06 - 20:35 Uhr

Hallo Tabea,

bleib mal ganz locker, es gibt schlimmeres.

Ich würde es versuchen so zu regeln, das ich die Eltern der ganz Kleinen (bis ca. 1,5 J.) ganz ehrlich sage, das es halt ein Platzproblem gibt. Dann würde ich sie bitten, das die Eltern halt keinen Hochstuhl anschleppen, sondern die Kids beim Essen auf den Schoss nehmen. Ich denke mal das ist für die meisten ok. Vielleicht kommt auch der Satz "hätten wir eh gemacht".
Der Rest wird halt etwas zusammen rücken müssen, so das noch ein paar Stühle irgendwo dazwischen passen.

Nachdem Essen hat es sich mit der Platzfrage eh erledigt.
Es werden nie alle an ihrem Platz sitzen. Ein paar Männer an der Theke, einige zum Rauchen vor der Tür. Ich denke auch mal, das die Kids unter Aufsicht von 2-3 Erwachsenen, wenn die Möglichkeit besteht, sich fast die ganze draußen aufhalten werden und dort spielen.

Wir hatten bei fast jeder Hochzeit im Familien- und Freundeskreis etliche Kinder dabei und es gab nie Probleme.
Teilweise haben sogar die Großen auf die Kleinen aufgepasst.
Ansonsten wurde sich untern den Eltern abgewechselt. Die ganz Kleinen haben im Flur (Kinderwagen) geschlafen und jeder der mal "mußte" hat einen Blick reingeworfen und bescheid gesagt.

Ich denke kaum, das sich die Gäste dann alle Verabschieden.
bei uns wurden die Kids kurz nach Hause gebracht und dann ging es weiter.

Gruß Claudia

Beitrag von murmel.missu 11.09.06 - 09:38 Uhr

Hmmm - komisch wie unterschiedlich da die Ansichten sind.
Für mich wäre es niemals in Frage gekommen, Eltern ohne Kinder einzuladen. Es ist eine Familie und die meisten Kids sind mir eben auch so nah, dass ich meine Hochzeit ohne sie auch gar nicht hätte feiern wollen.

Zum anderen hat eben auch nicht jeder jemanden zum betreuen, bzw. es gibt ja auch noch Kids die gestillt werden. Dann kann man die Mutter ja auch nicht einladen.

Wir haben daher von Anfang an zwei Mädels angagiert, die sich nur um die "bespaßung" der Kids mit vielen Spielen und nem Kindertisch gekümmert haben. Wer also wollte war meist beschäftigt.

Gegangen ist auch niemand früher, da einfach irgendwann die meisten Kids in ihren Buggies oder auf zwei zusammengeschobenen Stühlen oder sonst wie eingeschlafen sind.
Vielleicht gibt es bei Euch ja auch nen angerenzenden Raum, den ihr in ein Nachtlager umfunktionieen könntet?

Aber vielleicht ist da unser Freundes und Familienkreis eben zum Glück auch auch seeeehr unkompliziert.

Ich finde die Atmosphäre mit den Kids eben unschlagbar.

Liebe Grüße und ich hoffe Du hast eine Lösung gefunden!

Beitrag von eugenie 11.09.06 - 10:58 Uhr

ich kann dich nicht ganz verstehen, wir haben letztes Jahr im Mai geheiratet und hatten 40!!! Kinder zwischen 0 und 10, alleine meine Geschwister (3 Mädchen) sind zwischen 3 und 6 Jahre gewesen und meine Eltern sind nicht um 22 Uhr nach Hause gefahren nur um sie ins Bett zu bringen, es blieben ALLE bis 2 Uhr in der Früh.
OK wir haben unsere Hochzeit nach den Kindern auch ausgerichtet ;-), das hieß, eine Kleine Ecke wo sie sich spielen konnten, ausserdem hatten wir ein ganzes Schloß mit großem Park gemietet, welches genügend "Auslauf" bietete.
Die Kinder haben wir nicht gespürt, denn sie haben sich selbst beschäftigt und wer müde war, der hat sich auf den Boden in der Spielecke gelegt und ein wenig (oder auch mehr) geschlafen. In Endefekt war es eine wunderschöne Hochzeit und alle hatten was davon - nicht nur wir als Brautleute.

Im übrigen, wir hatten trotz großem Schloß auch nicht mehr Platz (der Saal war für 200 Personen ausgerichtet und wir hatten 150 Gäste und sogar noch eine Tanzfläche und Bühne, also auch nicht viel Platz), nur ans Ausladen von Kindern haben wir zu keinem Zeitpunkt gedacht.

Mach dir nicht so einen Kopf es werden alle Spaß haben und du wirst auch nicht um 22 Uhr alleine da stehen - ausser du willst es so ;-)

Einen wunderschönen Hochzeitstag wünsche ich dir auf jedenfall, lg aus Österreich

  • 1
  • 2