wer ist ungeplant schwanger mit dem dritten und hat keinen platz?

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von sportskanone 09.09.06 - 21:01 Uhr

hallo ihr!
ich habe 2 kinder (emma gerade 5, matti bald 18 monate)
bei beiden hat es ewig gedauert, bis ich schwanger war (über ein jahr, zwischendurch clomifen) und wie es nun aussieht bin ich in der 6.ssw trotz kondome. es ist absolut zur zeit nicht geplant. wollte gerade wieder arbeiten, habe montag vorstellungsgespräch gehabt, jetzt donnerstag hospitiere ich. ich weiß gar nicht was ich mache, falls sie mich nehmen. es sagen??? oder erst wohl, wenn ich meinen vertrag unterschrieben hab. dann werd ich bestimmt gemobbt ohne ende. ich bi ergotherapeutin und damals, als ich mit dem ersten schwanger war, wurde ich da auch gemobbt (z.b. extra neben mir geraucht u.s.w)
wir haben auch überhaupt kein platz für ein drittes. wir haben 4 zimmer, küche und bad. wir haben auch nur ein klo! da wir in dem haus meiner schwiegereltern wohnen können wir auch nicht einfach umziehen.
nichts destotrotz würde ich es niemals abtreiben. und freue mich auch auf das baby. allerdins wird es finanziell so schwer und am meisten stört mich, dass wir kein zimmer für das kind haben. sie werden ja auch älter und dann braucht doch jeder seinen raum. matti´s zimmer ist schon winzig!
danke, dass ich mich ausheulen durfte. geht es jemanden ähnlich!
mache mir sorgen, dass ich das alles nicht schaffe.
lg sportskanone

Beitrag von kimberly2004 09.09.06 - 21:19 Uhr

Hallo

ich war damals in der gleichen Situation nur das ich dann einen Abbruch machen lies was ich auch nicht bereue.

Mein Partner u. ich waren noch nicht lange zusammen auch erst in eine größere Wohnung gzogen etc.

Nun sind wir im 4. Monat und üben auf ein drittes,wir ziehen jetzt im November zusammen in eine 4 Zimmerwohnung

gedacht war es so das wenn mal entklich ein kleines kommen sollte im Schlafzimmer und später dann zu meiner Tochter mit ins Zimmer früher haben sie zu 3 oder zu 4 in einem zimmer geschlafen und 4 Zimmer ist völlig ok finde ich.

Ja und das mit deinem Job ich würde es erstmal nicht sagen bist ja auch nicht zu verpflichtet erstmal machen können sie eh nichts und falls du gemobt wirst würde ich diese über ein anwalt klären lassen man liest ja heut zutage genug von solchen fällen.

also viel Glück Euch 5en wenn es denn dazu kommt.

Beitrag von mm1902 10.09.06 - 02:34 Uhr

Hallo!
Als wir damals unseren 3. Sohn bekamen, lebten wir sogar nur in einer 3 Zimmer-Wohnung...!
Das hieß, ein Etagenbett und das Babybett in einem Kinderzimmer!
Je nachdem, ob es ein Junge oder ein Mädchen wird, könnten 2 Kids auf alle Fälle in einem (dem größeren) Zimmer schlafen!
Kinder haben damit meistens keine Probleme!!!
Was deinen Job betrifft.......
warte erst mal ab, ob du die Stelle bekommst und entscheide dann, ob du etwas sagst oder nicht.
Verpflichtet bist du ja dazu nicht, erst recht, wenn du noch ganz am Anfang deiner Schwangerschaft stehst.
Obwohl ich es wahrscheinlich doch gleich 'beichten' würde...!

LG
M.

PS: Wir haben 4 Kinder (3 Jungs,1 Tochter) und leben auch nur in einer 4 Zi-Whg.!

Beitrag von mona_lisa2201 10.09.06 - 09:18 Uhr

Hallo

Erstmal Kopf hoch :-D
Wie du siehst bist du ja nicht die einzigste der es so geht. Ich bin auch grad mit dem 3ten Kind schwanger,war nicht geplant aber mittlerweile freuen wir uns tierisch #freu. Meine Große iss 7 und der kleine iss 4. Haben auch nur eine 4 Raumwohnung und das wird reichen. Haben ein kleines uns ein großes Kinderzimmer. Lisa geht ins kleine und Lukas ins große.Am Anfang schläft das Baby eh bei uns im Schlafzimmer und später wirds mit zu Lukas ins Zimmer müssen, da kommt dann ne Trennwand oder so rein und da wirds schon gehen ;-). Also mit dem Platz würde ich nicht so problematisch sehen an deiner Stelle ;-).

Was die Arbeit betrifft, wart erstmal ab was wird und dann kannste dich entscheiden aber ich wäre so ich würde es gleich sagen wenn ich schwanger bin, falls die mir die Stelle anbieten würden.

Nun werde dir aber erstmal klar ob du das Baby möchstest , ich bin aber der Meinung ein drittes geht noch :-)

LG Mona + Baby 24 SSW

Beitrag von projekt_schlumpf 10.09.06 - 09:43 Uhr

Dem zukünftigen Arbeitgeber zu diesem Zeitpunkt auf KEINEN Fall Bescheid geben. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Fötus die 12.SSW erlebt, liegt bei 33%. Jede Frau die drei Kinder geboren hat, hat Statistisch gesehen eine Fehlgeburt.

Das bedeutet nicht, dass ich Euch einen Abgang wünsche, um Gotteswillen NEIN! Es bedeutet nur, dass ich vor der 12.SSW niemandem, auch dem Arbeitgeber nicht, Bescheid geben würde.

Stell Dir vor, Du beichtest Deine Schwangerschaft und bekommst deswegen den Vertrag nicht. In der 10.SSW verlierst Du den Fötus und dann? Dann stehst Du ohne Arbeitsvertrag und ohne Baby da.

Viiiiiel besser ist es doch, mit Arbeitsvertrag #pc und Baby #baby dazustehen!!!!

LG Schlumpf

Beitrag von lajo 10.09.06 - 12:35 Uhr

Bekomme geplant meint 3.Kind und wir leben zur Zeit in einer 3 Zimmer wohnung. Werden dann in eine 4-5 zimmer Wohnung ziehen, wenn das Kind ca 1Jahr alt ist. Es wird schon gehen.
Wegen dem Job, ich würde da erst einmal abwarten bis du den überhaupt hast und dann auch die erst 12 Wochen abwarten. Ich denke wenn alles ok ist, dann kannst du auch normal Arbeiten, also würde das für die keine Probleme bringen.
Ich fange am Mittwoch wieder an zuarbeiten und bin 8Ssw, aber meine Chefin weiß es noch nicht, sage es ihr gleich Mittwoch. Habe da aber auch schon seit meiner Ausbildung gearbeitet und imme reingsprungen, wenn sie mich brauchte.

Beitrag von marion2 10.09.06 - 15:06 Uhr

Hallo,

ich bin nicht ungeplant schwanger, allerdings erwarte ich Zwillinge - das war so natürlich nicht geplant. ;-) Also doch ungeplant mit dem 3. #kratz

Wir wohnen in ner drei-raum-wohnung. Für zwei Kinder gerade groß genug. Für drei auf keinen Fall.

Unser Plan ist folgender: Wir schaffen das Wohnzimmer ab!- wer braucht das schon? (hier reicht: Fernseher raus und Wickelkommode rein + Babybetten)
Plan B: wir verzichten auf das Schlafzimmer (wird aber schwieriger) und richten ein Wohn- und Schlafzimmer ein.

Zum Job: Solange du den Arbeitsvertrag nicht in der Tasche hast, sag lieber nichts. In der Probezeit genügt übrigens eine Kündigung ohne Angabe von Gründen - also sag nach Möglichkeit bis zum Ende der Probezeit nichts (es sei denn, du hast eine sehr lange Probezeit).

LG Marion

Beitrag von catshiller 11.09.06 - 19:01 Uhr

Hallo Sportskanone!
Ich bin geplant schwanger mit dem dritten Kind,wir wohnen in einer 3Zimmer DGWohnung...eigentlich hatte ich geplant bis zum Winter in eine grössere Wohnung zuziehen dann kam das grosse ABER!!!Mein grosser Sohn (fast 8) hat nach den Sommerferien auf Grund diverser Probleme mit der Lehrerin die Schule gewechselt und da ich gerne ans andere Ende der Stadt ziehen möchte haben wir uns überlegt das wir es jetzt besser verschieben bis Maurice auf die weiterführende Schule kommt damit er nicht wieder wechseln muss(unser Schulzentrum liegt so ziehmlich in der Mitte der Stadt so das er so oder so mindestens 15min Busfahrt auf sich nehmen muss)Wir arrangieren uns jetzt so das wir das Schlafzimmer aufgeben und es dem Grossen überlassen,wir ziehen dann um ins Wohnzimmer,Devin behält das grössere Kizi und bekommt später sein Brüderchen mit rein,wird bestimmt ein riesen Chaos aber es soll ja nur für 2-3Jahre sein!
Alles Liebe Katja

Beitrag von birkae 12.09.06 - 09:42 Uhr

Hallo,

ich habe gerade mein zweites Kind vor 4 Monaten bekommen, kann also in Betreff auf ein drittes Baby nicht mitreden ;-) obwohl bei mir die Famileinplanung abgeschlossen ist...

Ich wollte dir zum thema Mobbing etwas schreiben...
Ich wurde (vor den Schwangerschaften) auch gemobbt. Als ich mal wegen einer Nierenbeckenentzündung beim Arzt war, bin ich dort "zusammengebrochen", weil mein Arzt mich auf meinen Job ansprach. Daraufhin empfahl mir der Arzt, ich solle zu einem Psychater gehen (Oh Gott, ich zu einem Seelenklemtner - ich bin doch nicht verrückt- war mein erster Gedanke). Aber nur so wäre es möglich gewesen, meinen Job zu kündigen und keine drei Monate Sperre des Arbeitslosengeldes zu erhalten. Der Psychater braucht das Mobbing nur zu attestieren. Und wenn man als Nichtschwangere schon bei Mobbing am Arbeitsplatz "unterstützt" wird, wird es bei einer Schwangeren doch auch möglich sein! Zumindest wird dir dann ein Beschäftigungsverbot ausgestellt und erhällst dein volles Gehalt bis zum Mutterschutz und wenn du dann aus deinem Erziehungsurlaub zurück kommst, ist entweder das Mobbing vorbei, oder du siehst dich schon vorher nach einem anderen Job um.

Ich selbst hatte aber glücklicherweise schnell einen Neuen Job gefunden, so dass ich den Termin beim Psychologen nicht wahrnehmen brauchte...

Und zum Thema Kinderzimmer - es ist immer in der kleinsten Hüte platz, wenn man sich lieb hat.

LG
Birgit