Mache mir große Sorgen!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von keksmama 09.09.06 - 21:09 Uhr

Hallo Ihr Lieben

mache mir große Sorgen um unsere Tochter.Lara-Angelina wurde am 16.08. 1 Jahr alt.Muss dazu sagen das sie 4 Wochen zu früh kam, 2 Wochen in ihrer Entwicklung zurück war und einen schweren Start ins Leben hatte.Sie ist echt eine ganz Süße,meist gut gelaunt und viel am lachen und labbern.Mache mir jetzt Sorgen weil sie seit kurzem anfängt zu schlagen und zu beißen.Also wenn ihr was nicht in den Kram passt dann fängt sie an zu schreien,haut um sich und versucht zu beißen z.B. wenn sie an der Hand bleiben soll oder auch wenn sie müde ist aber noch nicht ins Bett will und ich sie dann auf dem Arm halte, sie das aber grad nicht möchte.
Mache mir jetzt Gedanken ob sie vielleicht ADS oder so hat.
Oder ist das normal in dem Alter?
Bin echt am verzweifeln.Vielleicht könnt ihr mir ja helfen.
Im vorraus vielen vielen#danke#danke#danke

Liebe Grüße
Keksmama mit Lara-Angelina

Beitrag von lesa23 09.09.06 - 21:23 Uhr

Hallo du,
ich kann dir nur sagen, dass das völlig normal ist. Ich hab zwei von der Sorte zu Hause. Allerdings hat es sich bei der Großen mittlerweile gegeben, sie ist ja auch schon fünf. Aber unsere Kleine fängt jetzt erst richtig damit an, da ist man echt am verzweifeln. Sie ist jetzt 16 Monate und kann auch sehr gut, kratzen, beißen, kneifen, hauen und in den Haaren ziehen wenn ihr was nicht passt.
Auch wenn mich wahrscheinlich jetzt viele Angreifen werden, ich hab alles das gemacht, was meine Kinder auch mit mir gemacht haben.

Also, wenn die kleine mich beißt, dann beiße ich zurück. Natürlich beiße ich nicht so doll wie sie, aber sie merkt schon dass es wehtun könnte. Wie gesagt, ich mache das nur ganz sachte ich möchte ihr ja nicht wehtun. Also bei meiner großen hat das geholfen. Bei der kleinen bis jetzt noch nicht.
Ansonsten bleibt dir nichts anderes übrig als die Phase abzuwarten und Konsequenz zu zeigen.

Ich wünsche dir viel Erfolg.

Lieben Gruß
lesa23;-)

Beitrag von zaubertroll1972 09.09.06 - 21:35 Uhr

Hallo,
das Verhalten ist ganz normal und das machen alle mal mehr und mal weniger. Hat auch gar nichts mit ADS zu tun. Das kann wohl in diesem zarten Alter auch noch gar nicht sagen.
Ich würde nicht zurück beißen oder zurück schlagen, wie die andere Userin es vorschlägt. Das macht einen selber ja unglaubwürdig, wenn man sagt, daß man nicht beißt und im Gegenzug mache ich es auch.
Besser NEIN sagen und dem Kind ankündigen daß man es nicht weiter auf dem Arm halten möchte wenn es beißt und es dann runter auf den Boden muß. Bei Wiederholen dann eben auch das Kind runter setzen und ich würd mich dann kurz abwenden. Anschließend weitermachen wie bisher.
So lernt das Kind eher daß sein Verhalten unerwünschte Folgen hat. Aber bitte nicht zuviel verlangen. Denn wie gesagt...das Kind ist ja noch sehr klein und da ist das Verständnis noch nicht so.

LG Z.

Beitrag von lesa23 09.09.06 - 22:01 Uhr

Hallo Zaubertroll,
das sollte jetzt von mir auch nicht heißen, das ich das ständig mache, wenn dann beiße ich nur zurück, was ich ja mittlerweile auch aufgegeben habe. Und wie ich schon geschrieben habe mache ich das auch nur ganz sachte. Aber ich denke das ein Kind mit vier Jahren nicht beißen sollte, das war bei meiner ersten Tochter so und ich wusste mir auch nicht mehr anders zu helfen.

Ansonsten bin ich eigentlich schon deiner Meinung, und wie ich eben schon geschrieben habe, hab ich ja gemerkt dass es bei der kleinen nicht viel bringt. Ich denke sie ist einfach noch zu klein. sie soll es ja auch lernen. Ich werde es mal mit deinem Tip versuchen. Sie einfach vom Arm runter lassen und mich abwenden. Vielleicht bringt das ja was.
Trotzdem schönen Abend noch
lesa23

Beitrag von zaubertroll1972 09.09.06 - 22:34 Uhr

Hallo,
ich habe natürlich nicht gegalubt daß Du Deinem Kind fest in den Arm beißt. Und ich weiß auch selber daß man manchmal so hilflos sein kann und sich nicht anders zu helfen weiß und dem Kind eins auf den Hintern haut.
Das ist mir selber auch schon passiert und auch wenn es nicht fest war, so tat es mir nachher mehr weh als meinem sohn. Und ich kam mir so ärmlich und schäbig vor, da ich mir als erwachsener Mensch vor einem kleinen Kind nicht zu helfen weiß und ihm einen Klaps gebe.
Mit viel Konsequenz und Ermahnungen an mich selber habe ich es aber gut geschafft und ich kann jetzt eigentlich ganz ruhig bleiben. Mein Sohn hört jetzt auch sehr gut.
Dein Kind ist 4. Da muß es natürlich nicht mehr beißen. Mein Sohn ist 3 geworden und ich rede ganz vernünftig mit ihm und ich sehe daß das am besten hilft. Kinder sind ja nicht blöd und wenn sie merken daß man sie ernst nimmt dann mache sie vielerlei Blödsinn auch nicht.
Dir natürlich auch einen schönen Abend und finde ich gut daß Du nicht böse bist.

LG Z.

Beitrag von sunflower.1976 09.09.06 - 21:43 Uhr

Hallo!

André ist 15 Monate alt und haut auch manchmal, wenn er nicht das bekommt, was er möchte. Oder er schlägt einmal mit dem Kopf auf dem Boden auf (er weiß, dass ich ihn tröste, wenn er sich weh getan hat, aber nicht, wenn er sauer ist). Dabei ist er ein sehr ausgeglichenes und fröhliches Kind.

Mit ADS hat das nichts zu tun. Die KLeinen können ihre Gefühle noch nicht adäquat ausdrücken, schon gar nicht verbal. Da bleibt nicht viel mehr, als die Wut, Enttäuschung usw. körperlich auszudrücken. Und das ist leider oft hauen, beißen usw.

LG Silvia

Beitrag von elofant 09.09.06 - 21:45 Uhr

Möchte mal wissen, warum immer gleich von ADS gesprochen wird, wenn das Verhalten einem des Kindes nicht ganz so in den Kram paßt. Hatte erst letztens eine Diskussion mit meiner Mama über dieses Thema...

Das Verhalten Deiner Tochter ist völlig normal in dem Alter. Mach Dir keine Sorgen o. Gedanken. Das vergeht wieder!

Beitrag von deoris 09.09.06 - 21:53 Uhr

Hallo
im Fall ,dass ich jetzt mit Tomaten beschmissen werde,ziehe ich schon mal Schutzkleidung an ,es ist nicht böse gemeint aber.....
Ich kann es echt nicht mehr lesen und auch nicht verstehen ,wieso ,weshalb und warum denken so viele Mütter ,dass wenn das Kind mal etwas aus dem Rahmen tanzt und sich nicht der tollen Gesellschaft mit gutem Benehmen anpasst,wenn es mal auch eigenen Willen zeigt und sich vielleicht körperlich durchsetzt ,weil es ja noch nicht argumentieren kann,dass hat das Kind gleich AD(H)S.

Jedes KInd ist anders ,man kann NICHT alle Kinder gleich erziehen und gleiche Grenzen setzen ,nicht alle mit gleicher Methode ins Bett bringen und die Flasche abgewöhnen,ein Kind versteht manche Sachen gleich beim ersten mal ,die anderen brauchen es länger und wollen vielleicht noch etwas eigene Individualität reinbringen,in dem sie auf unterschiedliche Weise die Auswirkungen testen wollen.Ein Kind ,das ausprobiert was passiert wenn es haut ist nicht gleich gestört.
Leute ,ihr habt PC !!!! Googelt doch mal unter ADS oder ADHS,ein KInd mit dieser Störung ist nicht krank und benimmt sich auch nicht schlecht,es sind andere Symptome und wie kommt man überhaupt drauf bei einem ein jährigen Kind,das nicht mal die Welt versteht ,gleich an ADS zu denken .#schock

Kann mir das jemand erklären ,warum so viele Eltern ein perfektes Kind haben wollen ????Warum versucht ihr nicht erstmal eure Kinder Individuell zu verstehen ,was hinter dem Verhalten steckt und nicht gleich in die gestörte Schiene reinstecken!






Beitrag von zaupel 09.09.06 - 22:58 Uhr

hallöchen,
ich bin genau deiner meinung, allerdings denke ich, daß soviele eltern gleich ads denken, weil auch so heftig viel darüber berichtet wird!
genauso ist es mit irgendwelchen anderen erkrankungen, es wird über alles super viel berichtet und die leute, in dem fall eben die eltern, nehmen es auf und achten dann auf alles was ihr kind so anstellt.......und zack...möglicherweise hat mein kind ja dieses oder jenes..!
allen noch einen schönen aben,
lg zaupel

Beitrag von cathrinbt 10.09.06 - 10:01 Uhr

Du sprichst mir aus dem Herzen!!!
Eltern müssen immer gleich so übertreiben....
Ich finds super, daß mein Kleiner ein gesundes, sehr (!!!) aktives und manchmal auch nervendes Kind ist. Das gehört dazu. Und seine Hau-Phase hat er schon hinter sich, jetzt versucht er manchmal zu beißen. Aber auch das kriegen wir irgendwie irgendwann in den Griff!

Cathrin mit Zappelphillipp Jona (*23.05.05)

Beitrag von elofant 10.09.06 - 11:37 Uhr

Voll und ganz meine Meinung!
Meinen Thread zu dem Thema hatte ich vor kurzem auch nur geöffnet, weil mich meine Mama madig gemacht hat. Ich wurde, dank Euch, eines besseren belehrt und bin auch recht froh drüber, dass mein Sohn schon irgendwie der "Norm" entspricht. Eben ein ganz normaler Junge ist!!


DANKE!

Beitrag von visilo 10.09.06 - 08:38 Uhr

Das ist doch völlig normal ich glaube 99 % der Kinder machen das. Als Lukas damit anfing habe ich es am Anfang auch mit Reden versucht, war absolut sinnlos. Dann hab ich ihm einfach den Arm so weggedreht das er statt mich sich selbst gebissen hat, siehe da das hat er noch einige Versucht und danach war Ruhe.
Wenn Deine Kleine nicht auf den Arm will dann laß sie halt runter. Lukas mag und mochte das auch nie.

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von knutschkulla 10.09.06 - 12:57 Uhr

Hi,

die Gedanken mache ich mir auch täglich.

Yannick schreit, beißt, wirft sich auf den Boden, ...

Wenn er gute Laune hat schreit er die ganze Bude zusammen.

Ich glaube das ist normal, hoffe ich jedenfalls ;-)