Ich habe meiner Tochter unrecht getan

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von anushka35 09.09.06 - 21:22 Uhr

Vor kurzem habe ich einen sehr großen Fehler gemacht und seitdem ist das Verhältnis zu meiner Tochter (18) sehr schlecht.
Wir haben uns immer gut verstanden, sie konnte mit allem zu mir kommen und hat mir voll vertraut.

Im März 2005 ist mein Mann ausgezogen und seit Frühjahr diesen Jahres sind wir geschieden.
Meine Tochter hat unter der Trennung sehr gelitten, doch es hat uns irgendwie noch enger zusammengeschweisst.
Ende 2005 lernte ich meinen neuen Parner kennen, der bereits einige Monate später bei uns einzog.
Leider kam ich bald dahinter, dass er mich betrog, und zwar in unserer Wohnung!
Einmal fand ich zwei benutzte Kondome, ein anderes Mal Handtücher mit mehr als eindeutigen Spuren.

Ich machte ihm heftige Szenen, doch natürlich stritt er alles ab.
Ich habe mich dann regelrecht darein gesteigert.
Meine Tochter war abends desöfteren allein mit ihm in der Wohnung, da ich an drei Abenden pro Woche kellnern gehe.
Als ich vor drei Wochen nach Hause kam, erschien es mir, als hätten beide ein schlechtes Gewissen.
Außerdem wirkte mein Freund ziemlich fertig und meine Tochter sah ziemlich zerzaust aus.

Da bin ich völlig ausgerastet.
Ich habe sie beschuldigt, mit meinem freund geschlafen zu haben und habe sie aufs übelste beschimpft. Ich habe getobt, dass ich mich selbst nicht wiedererkannte!
Meine Tochter weinte und wiederholte immer wieder, dass sie sich doch niemals mit meinem Partner einlassen würde.
Außerdem müsste ich doch wissen, dass sie nur an jungen Männern Interesse habe. Warum ich denn so wenig Vertrauen zu ihr hätte? Mein Freund ist immerhin schon 49!
Doch ich glaubte ihr nicht und überschüttete sie auch an den beiden darauffolgenden Tagen mit Beschuldigungen.
Meinen Freund habe ich erst mal vor die Tür gesetzt.

Seitdem hat sich meine Tochter sehr von mir zurückgezogen.
Sie ist kaum noch zu Hause und wenn sie da ist, spricht sie nur das nötigste mit mir.
Mir tut das alles so leid, weil ich weiß, was ich angerichtet habe.
Vor allem, weil sie so ein sensibles und ein bißchen labiles Mädchen ist!

Ich habe Angst, dass unser Verhältnis einen derartigen Knacks bekommen hat, dass es nicht wieder so richt gut zu machen ist.

Was soll ich tun?

Beitrag von leiahenny 09.09.06 - 22:08 Uhr

Entschuldige dich sofort ! Vielleicht auch schriftlich und übeleg mal was sonst noch alles der Grund gewesen sein kann.
Und was soll "Vor allem, weil sie so ein sensibles und ein bißchen labiles Mädchen ist! " - was du abgezogen hast ist extrem kränkend - zumal du es über Tage gemacht hast.
Zeig ihr das du einen Fehler gemacht hast und zwar egal wie sie drauf ist !

Beitrag von litalia 09.09.06 - 22:12 Uhr

lass auf jeden fall die finger von dem typen.

er bringt nur unheil in deine familie... so einen menschen brauchst du nicht.

Beitrag von caro2404 09.09.06 - 22:42 Uhr

Ich schließe mich an: Entschuldige dich bei ihr und zwar ganz ehrlich. So ehrlich, wie du es hier geschrieben hast. Es ist immer schwer, den ersten Schritt zu machen, aber ihr könnt den Vorfall nicht totschweigen. Denn dann bekommt euer Verhältnis einen Knacks. Aber wenn ihr immer so ein tolles Verhältnis gehabt habt, dann sollte dir das nicht schwer fallen. Bitte sie um ein Gespräch.

Beitrag von mariella70 09.09.06 - 22:54 Uhr

Hi Anushka,
abgesehen davon, dass du eine Menge Geschirr zerbrochen hast, dass du nun wieder kleben musst, stelle dir bitte die Frage, wie das passieren konnte?
Kann es sein, dass du deine Kind nach der Trennung in eine Art "Freundinnen-Rolle" erhoben hast, weshalb du ihr später etwas unterstellen konntest, was normalerweise bei einer Tochter nicht vorkommt? Du bist eine sehr junge Mutter, da kann sowas schon mal passieren. Es überfordert ein Kind aber schnell. Denk einfach mal über deine inneren Beweg- und Abgründe nach.
Liebe Grüße
Mariella

Beitrag von cephir 10.09.06 - 09:08 Uhr

Das solltest du ganz schnell versuchen einigermassen gut zu machen.......
Denk mal drüber nach, wie du dich deinem KIND gegenüber wegen einem FREMDEN verhalten hast!!!!
Du kannst froh sein wenn deine Tochter das jemals vergessen kann...
aber wenn ich sehen würde das meine mutter sich wegen einem dazugereisten sich so negativ verändern würde-wäre sie die längste zeit *meine Mutter gewesen....

Erst einmal stehen die *eigenen im Vordergrund -dann *Fremde!!!!!!!!! aber dazwischen kommen noch 10 karren misst und erst mal nix - dann die fremden!!!!


Überleg ganz in ruhe wie du es grade bügelst!!!


#gruebel

Beitrag von ilovemilka 10.09.06 - 10:02 Uhr

Hallo Andrea,

wie einige hier schon geschrieben haben: Du solltest Dich unbedingt bei Deiner Tochter entschuldigen. Such in einer ruhigen Minute das Gespräch mit ihr. Versuch ihr zu erklären, was da in Dir vorgegangen ist.

An der Stelle Deiner Tochter wäre ich auch sehr wütend und vor allem enttäuscht darüber, dass Du das auch nur in Erwägung gezogen hast.

Versuch Ihr wirklich zu erklären was mit Dir los ist (auch wenn es selbst nicht verstehst) rede einfach darüber. Rede über die Beziehung zu diesem Mann, wie alles gelaufen ist, was Du empfunden hast und so weiter.

Ich denke, es wird einige Zeit brauchen, bis es vielleicht wieder sein wird wie vorher. Du wirst Geduld brauchen.

Zeig Ihr wie wichtig sie Dir ist. Vielleicht geht Ihr auch an einen neutralen Ort (z. B. bei gutem Wetter irgendwo ín einem Park spazieren oder gemütlich einen Kaffee trinken). In neutraler Umgebung ist es meistens besser in Ruhe zu reden.

Ich wünsch Euch alles Gute
Martina mit Finn (30.06.05)

Beitrag von manavgat 10.09.06 - 10:07 Uhr

Mal im Ernst:

könnte es sein, dass Dein Ex Deine Tochter zu irgendetwas genötigt hat.

An Deiner Stelle würde ich Kontakt mit ihr aufnehmen und gegebenenfalls gemeinsam eine Familientherapeutin aufsuchen. Sollte da was vorgefallen sein, was nicht freiwillig war, solltet ihr Anzeige erstatten.

Alles Gute

Manavgat

Beitrag von urmel1984 10.09.06 - 13:01 Uhr

Der Mann muss raus und du solltest dich ganz dringend danach mit deiner Tochter ausprechen.

Dein Verhalten ist nicht zu rechtfertigen, also räume deiner Tochter ein, dass es dir furchtbar Leid tut sie so behandelt zu haben.

Sage ihr, dass du ihr vertraust, auch wenn du es an dem Abend nicht getan hast.

Rede unbedingt mit ihr. Rede dich nicht heraus.

Gib deine Fehler zu, lass sie ihre Kritik aussprechen.

Alles Gute

Jasmin

Beitrag von beimlein 10.09.06 - 14:35 Uhr

hallo,

eine entschuldigung steht natürlich an.
ich würde aber auch ein offenes ohr haben, sollte deine tochter etwas zu erzählen haben. deinen freund und sie betreffend.

sollte etwas zwischen denen vorgefallen sein, gib nicht deiner tochter die schuld.

solllte etwas gewesen sein, trägt allein dein freund die verantwortung.
sollte etwas gegen ihren willen passiert sein, schütze sie vor deinem freund, indem du dich von ihm trennst. eventuell anzeige erstatten.

was heisst eigentlich, du hast deinen freund "erstmal" vor die tür gesetzt?
heisst das, er kommt eventuell wieder?

wann genau hast du die kondome bei euch gefunden.
warst du da weg abends udn deine tochter mit ihm alleine zuhause?

glaube deiner tochter, nur so könnt ihr eure beziehung retten.

b.

Beitrag von madjulie 10.09.06 - 16:23 Uhr

Mir ging das selbe durch den Kopf wie manavgat!

Stell dir mal vor, er hat sie zu etwas genötigt und du machst sie noch deswegen zusätzlich runter... #schock
Dann erklärt das auch ihr verschlossenes Verhalten.
Dann ist ihr nämlich bewusst, dass du ihr für so etwas noch die Schuld zuweist. Und sie wird sich selber schuldig fühlen. ...
Dann ist euer Verhältnis für immer kaputt, denke ich.

Red mit ihr!

Julie