Hausgeburt?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von sabsetom 09.09.06 - 21:26 Uhr

Hallo ihr Lieben,
wer von euch hat eine Hausgeburt hinter sich, wo findet man Adressen und was kostet das?
Habe zwei Kinder, beide im KH. Erstens fühlte ich mich da nicht wirklich wohl und zweitens hätte ich jetzt ein Betreuungsproblem für die Kinder. Hätte nämlich gerne meine Mama dabei und den Papa natürlich auch aber wohin mit den Kleinen? Stelle es mir auch schöner vor zu Haus.
Immer vorausgesetzt die SS verläuft normal und wir sind gesund. Für Tips und Anregungen wäre ich dankbar!
LG Sabrina

Beitrag von luise.kenning 09.09.06 - 22:09 Uhr

hallo,

auch zuhause brauchst du jemanden, der auf die kids aufpasst. dennoch ist hausgeburt ne schöne idee.

ich war im geburtshaus und fand es echt toll. Es kostet dich soviel, wie die hebi für die rufbereitschaft haben will.

6 wochen um den et muss sie ja für dich bereitstehen, falls es losgeht. und dafür verlangen die hebis etwa 150-250 €, je nachdem, wo man lebt. das geld ist wirklich gut investiert.

mehr kostet ne hausgeburt nicht, die hebi rechnet das alles mit der krankenkasse ab.

wenns nicht gut läuft unter der geburt, veranlasst die hebi den umtransport in ein kh, und das frühzeitig.

das kommt aber wirklich selten vor.

die häufigste komplikation bei ausserklinischen geburten ist ein geburtsstillstand, was allerdings beim 2. oder 3. kind nur sehr selten vorkommt.

Alles Gute

Luise mit Maroe *24.03.2005

Beitrag von sandra7.12.75 10.09.06 - 08:08 Uhr

Hallo

Ich habe vor 4 Monaten mein viertes Kind bekommen.Das war so schön und ich würde es immer wieder machen aber wir haben jetzt genug #freu.Bezahlen mu man nur die Rufbereitschaft.Am besten schaust Du in den Gelben Seiten nach Hebammen.Oder Du fragst bei der Krankenkasse nach.Dein Gyn hat bestimmt auch eine Liste der Hebammen.

lg

Beitrag von tekelek 10.09.06 - 08:38 Uhr

Hallo Sabrina !
Ich habe beide Kinder zu Hause bekommen - ein Krankenhaus habe ich weder während der Schwangerschaft noch zur Geburt von Innen gesehen :-)
Google doch einfach mal unter dem Stichwort "Hebamme/Hausgeburt", vielleicht findest Du da was.
Die meisten Geburtshaushebammen machen übrigens auch Hausgeburten - meine erste war so eine.
Du musst Dich auf jeden Fall frühzeitig bei einer Hebamme melden, je früher desto besser.
Die Kinder müssen aber trotzdem betreut werden, Du weißt ja nie, wie die Geburt verlaufen wird.
Wir haben meine Tochter zu einer Freundin gebracht, als der Muttermund 5 cm offen war, drei Stunden später war unser Sohn auf der Welt, vier Stunden später war Emilia wieder hier #cool
Falls Du noch mehr Fragen hast, kannst Du mir gerne über die VK mailen !
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (20 Monate) und Nevio (1 Woche)

Beitrag von tekelek 10.09.06 - 08:40 Uhr

Ich nochmal.
Wir mussten damals nur die Rufbereitschaft zahlen, das waren 250 Euro.
Hier in Österreich ist es teurer, da übernimmt die Kasse nur 70 % der gesamten Kosten :-(
Liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von diamant78 12.09.06 - 11:57 Uhr

Hallo Sabrina,

ich habe unser 1. Baby auch zu Hause bekommen. Es hat gar nichts gekostet. Meine Hebi hat mir alles mitgebracht, was man für die Geburt und danach benötigt - auch habe ich keine Bereitschaftsgebühr bezahlt.

Wenn du in einer Großstadt lebst, dann würde ich mich sehr schnell um eine Hebi kümmern, je eher desto besser, da die meisten schon recht gut ausgebucht sind, wenn ich das mal so bezeichnen darf.

Habe mir in der 20. SSW. meine Hausgeburtshebamme gesucht, die mich ab nur noch betreut hat. Habe also alle VU nur noch bei ihr gemacht. Beim 2. werde ich gleich meine Hebi wieder anrufen und sie soll mich von Anfang an betreuen.

Unsere Hausgeburt war einfach nur toll, es ist unbeschreiblich und ich bin mir sicher, wenn ich im KH entbunden hätte, dann wäre vieles anders verlaufen. Für mich gibt es keinen schöneren Ort als zu Hause zu entbinden!

LG und alles Gute
Julia + Coco 10.05.05

Beitrag von musas.mom 12.09.06 - 13:07 Uhr

hi

schau doch unter www.bdh.de unter "wir über uns" in den link "Landesverbände" da erhältst du, nachdem du bundesland und ort angeklickt hast eine liste aller hebammen und was sie jeweils alles anbieten (da ja nicht jede hebamme hausgeburten leitet).

ich wünsch dir alles gute und ich hoffe es klappt alles!#klee

lg

musas.mom mit Musa (bald 5), Nurah (21 Monate) und ET-9