Gewichtsabnahme während der Schwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ceillean 09.09.06 - 22:31 Uhr

Hallöchen zusammen!

Aus reiner Faulheit hab ich mich über dieses Thema kaum informiert. Deswegen hoffe ich, dass ihr mir da vielleicht helfen könnt.
Ich bin momentan mit meinem ersten Kind schwanger. Als ich diese Schwangerschaft "gemerkt" hatte (nach ungefähr fünf Tagen nach der Befruchtung hab ich da schon was gespürt), hab ich direkt meine Ernährung umgestellt. Ich hab vorher eigentlich viel Mist gefuttert und hatte auch an die 90kg auf den Rippen. Ich bin nicht besonders penibel wegen meines Gewichtes, hauptsache ist, man ist noch gesund.
Aber seitdem ich schwanger bin, nehme ich drastisch ab. Ich bin jetzt fast in der 15. Woche und wiege zehn Kilo weniger als vorher.
Ist diese Gewischtsabnahme normal? Klar, irgendwo sollte ich mich ja freuen, ein wenig abzuspecken, aber ich freue mich irgendwie nicht.
Es macht mir eher Gedanken.

Alles Liebe,
Ceillean

Beitrag von wcente123 09.09.06 - 22:36 Uhr

Also ganz ehrlich?! 10 Kg Abnahme ist NICHT normal. Zum Anderen kommt hinzu, dass du mit der Ernährungsumstellung IN der SS damit angefangen hast, anstatt VORHER ein wenig auf dein Gewicht zu achten. In der SS ist es eigentlich "verboten", abzunehmen/zu diäten. Du solltest schauen, dass du nicht mehr abnimmst, denn durch die krasse Umstellung deiner Ernährung setzt du auch Giftstoffe in deinem Körper frei, die dein Kind abbekommt. Wenn du den nächsten Gyntermin hast, lass dih im Hinblick auf dein Essverhalten einfach beraten.

Beitrag von trisha29 09.09.06 - 22:49 Uhr

Hallo Ceillean

Da kann ich Dir nur aus meiner Erfahrung schreiben und das was mein FA mir erzählt hat...

Ich habe Übergewicht und habe in die ser SS ebenfalls als erstes abgenommen. Und zwar ganze 13kg, bin jetzt 35ssw und habe davon erst wieder 7,5kg drauf. Und ganz wichtig: Ich mache KEINE Diät !!! Denn das wäre wirklich SEHR unvernünftig...

Mein FA sagte mir am Anfang, als ich mir wegen des Gewichtsverlustes Sorgen gemacht habe, daß es so in Ordnung ist solange sich dab Baby gut entwickelt. Er ist bis jetzt hoch zufrieden...
Er sagt mir, daß es nicht ungewöhnliches ist wenn Frauen die etwas mehr wiegen am Anfang abnehmen. Zunehmen sollte man sowieso bei so einem Startgewicht laut ihm so ab dem 5 Monat. Dürfte bei Dir also bald losgehen. Bei mir war das ab der 20ssw der Fall.

Mach Dich also nicht verrückt und vertraue darauf was Dein FA sagt...

Ich wünsche Dir noch alles Gute und eine schöne Restschwangerschaft

LG
Trisha + Babyboy 35ssw

Beitrag von stopsel2005 09.09.06 - 23:01 Uhr

hi,

ich meine es ist nicht schlimm, es geht vielen frauen so das sie ihre ernährung in der ss umstellen und sich bewußter ernähren.

hat mir mein FA auch gesagt und es bei auch vermutet, weil ich jetzt in der 27.woche quasi noch nichts zugenommen habe, bzw. auch 1 kg weniger wiege als bei start der ss.

ich bin sonst normalgewichtig (60 kg bei 164 cm) und habe meine ernährung aber NICHT umgestellt, ich esse genauso viel wie sonst nur verteilter über den tag weil der magen einfach schon kleiner ist und das völlegefühl schneller kommt. 2 stunden später habe ich aber wieder hunger und ich esse sehr deftig!

jeder denkt ich würde absichtlich hungern usw....was aber nicht stimmt. es war bei meiner 1.ss auch schon so und ich habe einen gesunden jungen zur welt gebracht, also keinen grund zur sorge.

ich habe meinen FA vor ein paar tagen auch auf mein "gewichtsproblem" angesprochen und er sagte wörtlich das die babys im bauch von der natur aus schmarotzer sind, sie nehmen sich ohne rücksicht auf die mutter alles was sie brauchen.
und so ist es ja auch gut, die babys gedeihen und wachsen.

wichtig ist, das du folsäure und vitamine nimmst und nicht hungerst was du ja nicht tust.

also eine schöne weitere ss für dich,
liebe grüße,
conny und adrian 17 monate und 27.ssw

Beitrag von terrortoertchen 09.09.06 - 23:26 Uhr

hallo du!

war vor der SS auch leicht übergewichtig und habe allerdings zu anfang schnell und viel zugenommen, aber nun in den letzten 3 monaten nur 1 kg (gesamt macht das dann 11 kg)
und meine FÄ meinte auch, das baby holt sich, was es braucht, egal wieviel oder wenig ich esse/zunehme! allerdings bekomme ich folsäure und eisen als tabletten, weil ich kein fleisch und keinen fisch esse! :-p

solange du nicht diätest und auf wichtige mineralstoffe und vitamine verzichtest, spricht nix dagegen nicht zu- oder ein bißchen abzunehmen, denke ich! schließlich können wir ja noch eine weile von der substanz zehren ;-)

der FA wiegt dich ja soweiso bei jeder VU und wird da schon nen blick drauf werfen...

lg und schöne #schwanger

TT
ET-4

Beitrag von maya2 10.09.06 - 08:52 Uhr

Hallo,
würde mir da erst mal keine Sorgen machen.Wenn du, wie geschrieben,deine Ernährung von Mist auf Gesund umgestellt hast, ist das sicher normal.Wichtig ist immer,was am Ende der Schwangerschat dabei raus kommt.Frag doch mal deinen Frauenarzt.Ich bin übrigens in der 39.SSW und habe bis lang nur ca.7 kg zugenommen.Musste auch etwas an meiner Ernährung drehen,da ich Schwangerschftsdiabetis bekommen habe.Auch ich habe dann erstmal abgenommen und nur dann wenig zugenommen. Laut Arzt liegt das Gewicht meines Kleinen aber im Normbereich.
Hoffe, dir geholfen zu haben.
Gruß
Maya2

Beitrag von nadi.ha 10.09.06 - 09:40 Uhr

Also...

ich finde es sehr vernünftig, dass du deine Ernährung umgestellt hast, als du erfahren hast dass du schwanger bist.
Ich kann aus deinem Post nicht entnehmen, dass du Diät hälst, sondern vielmehr auf gesunde und ausgeglichene Nahrung achtest. Was soll daran falsch sein.

Ich nehme mal an bei mir war es ähnlich.
Ich habe vor meiner SS 104 KG gewogen und jetzt wiege ich noch 100.. Klar sind zwar nur 4 KG und keine 10 ABER ich kriege morgen in einer Woche mein Baby ;-)
Ich habe zur Mitte der Schwangerschaft 2 KG zugenommen und dann hiess es auf einnmal "Verdacht auf SS-Diabetes" bitte achten Sie noch mehr auf Ihre Nahrung.
Hab ich gemacht... Habe zwar alles gegessen, aber alles in Maßen. Auch Eis und Schokolade!! Dann hab ich alles wieder abgenommen und nehme einfach nicht mehr zu...
Meine Ärztin hat noch kein einziges Mal gesagt, das sei ein Problem. Viel problematischer wäre es gewesen, ich hätte noch mehr zugenommen, das Gewicht muss ja auch irgendwie transportiert werden ;-)
Meine Kleine ist topfit, wird auf etwa 3000 gramm und 50 cm geschätzt, was will man mehr???

Liebe Grüße
Nadi mit Julia im Bauch (noch 8mal schlafen und ich bin da!!)

Beitrag von aira 10.09.06 - 10:31 Uhr

Es ist logisch, dass Du abgenommen hast.

Wenn Du vorher gefuttert hast wie ein "Scheunendrescher" und dann umsteigst auf gesunde Ernährung, dann müssen die Pfunde doch purzeln. Ganz klar.

Deine Depots (Fett) sind ja so zu Beginn stark überfüllt gewesen und nun normalisiert sich der Status etwas.

Du wirst sicher nicht als elfengleiches Wesen aus der Schwangerschaft hervorgehen, aber Sorgen machen würde ich mir an Deiner Stelle keine.

Einfach beim nächsten Termin den FA nochmal drauf ansprechen, der wird Dir das sicher bestätigen.

Alles Gute!!!

Beitrag von ceillean 10.09.06 - 19:18 Uhr

Danke für eure Ratschläge und Tips. Hat mich ziemlich gefreut.
Ich muss noch dazu sagen, dass ich absolut gar nichts von etwaigen Diäten halte. Ich habe noch nie eine Diät gemacht und bin auch recht stolz darüber.
Mein Frauenarzt hat bisher noch nichts wegen des Gewichtsverlustes gesagt. Ich hab mich eben nur selbst gewundert, weil andere Frauen die ich kenne in der 15. SW schon ziemlich rund waren.
Ob die nun für "zwei gegessen" haben, weiß ich nicht.
Andererseits finde ich es auch unmöglich wenn mich Menschen auf der Straße anquatschen, die auch wissen, dass ich schwanger bin und dann noch behaupten ich würde mich runterhungern. Was absolut nicht stimmt.
Ich esse sehr viel Früchte und Gemüse und zwischendurch trotz allem noch Schokolade oder Ähnliches.
Ich esse auch nur noch so viel bis ich satt bin. Was ich halt eben vorher nicht gemacht hatte.
Und hätte ich vorher gewusst, dass ich schwanger werden würde, hätte ich meine Ernährung auch vorher umgestaltet.
Diese Schwangerschaft war anfangs keineswegs gewollt und deswegen war ich unheimlich überrascht, als der Frauenarzt mir ein "positiv-Zeichen" gegeben hat. Ich hab mich für das Kind entschieden und freue mich jetzt auch total drauf. Und meinem Kind zuliebe hab ich dann die komplette Ernährung umgestellt.
Ich war vorher auch nicht gerade fett, hatte eben eine normale Figur. Momentan siehts halt so aus, dass der Bauch ein wenig größer wird und alles ringsrum wird kleiner.
Mir soll es so recht sein, Hauptsache ist, dass es nichts gesundheitsgefährdendes ist.

Auf jeden Fall möchte ich euch trotzdem danken!

Bis bald,
Ceillean