Wie bringt ihr eure Babys (ca. 3 Monate alt) ins Bett?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von buttercup 09.09.06 - 22:56 Uhr

Hallo zusammen!

Meine Frage steht ja oben. Also, wie macht ihr das? Denn ich muß meinen Sohn jeden Abend in den Schlaf stillen, sonst schläft er nur selten ein. Somit schläft er also in unserem Bett. Aber auch tagsüber krieg ich ihn nicht zum schlafen. Wenn er an der Brust einschläft, versuch ich ihn meistens wegzulegen. Ab und zu bleibt er liegen für ca. ne halbe Stunde. Meistens ist er aber sofort wieder wach und meckert oder weint. Wach hinlegen geht gar nicht. Auch im Kinderwagen fängt er das Brüllen an, obwohl ihm die Äuglein zu fallen reißt er sie immer wieder auf. Spieluhr bringt nix, singen nicht und ruhige Musik auch nicht. Bin verzweifelt, denn ich bekomme auch kaum noch Schlaf.
Ich denke, wir haben von Anfang an nicht genug probiert, waren nicht hartnäckig genug, sondern haben den einfachsten Weg genommen ihn bei uns schlafen zu lassen. Nachts stört es uns weniger, aber daß er tags nicht schläft, macht mich verrückt. Habe keine Kraft mehr ihn ständig zu beschäftigen.

Bin dankbar für jeden Tip!

Liebe Grüße,

Sandra mit Timon (12 Wo.)

Beitrag von mailin78 09.09.06 - 23:05 Uhr

hi sandra,
der einfachste weg ihn bei euch schlafen zu lassen ist 100 pro der beste !!!!
dein kleiner mann braucht dich,körperkontakt und nähe.
wenn er im kiwa weint,dann benutz doch mal ein tragetuch,oder eine trage(marsupi oder so)
hast du sowas?
wenn du dich immer liebevoll um ihn kümmerst und nicht mit veralteten methoden,wie schreien lassen erziehen versuchst,wird er vertrauen fassen und nicht noch mehr weinen.
die kleinen sind doch gerade neu in einer so fremden welt,so klein und schutzlos...also mal ehrlich,versetz dich mal in die lage deines sohnes...dann würdest du auch weinen..ich als erwachsene schlafe nachts nicht gern allein,kuschel sehr gerne,möchte gehalten und liebkost werden und getröstet,wenn mir etwas unbehaglich ist...was muss dann ein baby für bedürfnisse haben,das gerade erst in eine so kalte ,laute ,fremde welt gekommen ist,wo es angefasst,gebadet,umgezogen und abgelegt wird...

unternimm mal eine reise in die gefühlswelt deines kindes!!!
alles liebe !
Anne
P.S.:ich lasse mailin gerne an der brust einschlafen,sie geniesst es,sie weint nicht,sie bekommt alles was sie braucht..im ersten jahr kannst du ein kind nicht verwöhnen!!!

Beitrag von nane29 09.09.06 - 23:18 Uhr

Hi,

Lena (16 Wochen) schläft auch fast nur an der Brust ein. Tagsüber auch mal im Kinderwagen (aber nur, wenn der in Bewegung ist), im Tragetuch und auch mal auf dem Arm (z.B. Fliegergriff). Aber am schnellsten geht es an der Brust. Und abends nur so. Singen, Spieluhr oder so - vergiss es.
Sie braucht scheinbar die körperliche Nähe, oder eben extrem-schaukeln.
Hebamme und Arzt sagen, das sei total normal, ich soll sie einfach lassen, so lange sie noch so jung ist.

Ich weiß zwar nicht, wie ich es ihr DANN abgewöhne, aber darüber mache ich mir jetzt keinen Kopf. Kommt Zeit, kommt Rat.;-)

Versuch doch tagsüber mal, ihn im Liegen zu stillen (z.B. in eurem Bett). Wenn er dann einschläft, musst du ihn nicht mehr bewegen. Ich baue Lena auch ein "Nestchen", so dass sie von allen Seiten Decke, einen Pulli oder irgendwas spürt. Dann fühlt sie sich nicht so alleine auf der großen Matratze UND sie merkt nicht, wenn ich mich wegschleiche.#hicks

Schreit er sich im Kinderwagen denn richtig in Rage? Manchmal ist das nämlich nur ein müdes Quengeln und wenn man ein bisschen durchhält und weiterschiebt, schlafen sie ein.

Alles Gute und stress dich nicht damit, ihn jetzt schon umzuerziehen...

LG jana + Lena *18.05.06

Beitrag von nane29 09.09.06 - 23:25 Uhr

Ach ja, noch was: Wenn er auf deinem Arm einschläft, warte noch mindestens 15 Minuten.
Ich kann Lena auch erst ablegen, wenn sie im Tiefschlaf ist.
Wenn sie dann noch etwas unruhig ist, lege ich meine Hand auf ihren Bauch und schuckel ein bisschen - klappt manchmal (oft aber auch nicht).

Ablegen geht am besten in den Stubenwagen, da kann man dann noch kurz etwas hin- und herschieben und sie schlafen leichter weiter.

Beitrag von buttercup 09.09.06 - 23:25 Uhr

Puh, da bin ich ja mal froh jemanden gefunden zu haben, dem es ganauso geht #freu

Ja, im Kinderwagen bekommt er jedes Mal einen richtigen Tobsuchtsanfall. Als wir den Wagen mit Sofakissen gepolstert hatten, dachten wir, der Spuk wäre vorbei. Während den ersten 5 Fahrten ist er eingeschlafen, aber dann wars auch wieder rum #schmoll

Die Gedanken "wie soll das weiter gehen" sind auch mein Problem. Aber du hast recht, solange wir alle drei damit gut zurecht kommen, brauch ich mir noch keine Gedanken zu machen. Jedoch haben wir grad das Problem, daß er nachts meist alle 1 1/2 Stunden wach wird und an die Brust will. Das macht mich fertig.

Beitrag von sparrow1967 10.09.06 - 00:20 Uhr

Babys, die Vertrauen haben und Nähe genießen dürfen wann sie wollen- werden schneller "flügge"...man muß sich keinen Kopf machen, wie man es ihnen wieder abgewöhnt- sie gehen nämlich von allein ;-), wenn sie wissen, dass sie imer wieder kommen dürfen ( z.b.ins Elternbett).... ganz bestimmt .

sparrow

Beitrag von mariasmama77 09.09.06 - 23:38 Uhr

Hallo...

meine Tochter (12.Wochen) bringe ich 19Uhr ins Bett. Sie schläft dann bist 8Uhr, bekommt ihre erste Flasche und dann schläft sie nochmal bis 10Uhr...

Schläft schon seit der 6.Woche durch #huepf

Beitrag von kathyherzchen 09.09.06 - 23:49 Uhr

Was isn das fürn Post. Sie wollte nen Tip...
Oh man das ist ja ne echte Hilfestellung von dir.
Naja es gibt leute die können eben nicht anders...

Beitrag von kathyherzchen 09.09.06 - 23:45 Uhr

Hallo Sandra,
nen Tip habe ich nicht. Ich habe es zum "Ritual" gemacht in den Schlaf zu stillen. Manchmal ist er danach noch wach und schläft mit Schnuller ein. Naja und daß er nachts jetzt sooft kommt könnte auch ein schub sein. Bei uns sind die Nächte mal so und mal so. Seit Julian 11 Wochen ist, schläft er nichmehr durch. Naja irgendwann wird er auch wieder gut schlafen. Aber in den Schlaf stillen ist normal.
Wenn dein Süßer das so will dann lass ihn.
Liebe Grüße
Kathy + Julian 15 Wochen
P.S. Habe auch einen Babybalkon

Beitrag von kathyherzchen 09.09.06 - 23:47 Uhr

Hmm wie komme ich auf Babybalkon??? Hier steht ja nix davon...#augen

Beitrag von yvi23 10.09.06 - 00:34 Uhr

Liebe Sandra,

was du da schreibst kommt mir irgendwie bekannt vor #schmoll
Ich habe mir damals meinen Sohn auf den Bauch gelegt und festgestellt, dass er ein Bauchschläfer ist...schonmal überlegt oder getestet?#kratz

...auch im KiWa kann er nicht einschlafen, anfangs lag er auch dort noch auf dem Bauch aber das ging nur bis er robbte...
...jetzt erwarte ich sehnlichst die Zeit, dass er im Buggy sitzen und sich umgucken kann...

Alles Gute!

Beitrag von 400 10.09.06 - 06:44 Uhr

Hallöle,

ich hab zwar nun wirklich keine Ahnung, der ganze Spaß steht mir schließlich erst noch bevor #schwitz;-), aber vielleicht hilft bei deinem Kleinen dieses sogenannte "pucken"? Vielleicht ist ihm die große Weite einfach zu viel und er braucht das Gefühl, umschlossen zu werden? Ein versuch ist es doch allemal wert, oder? Hier ein Link dazu (ich hoffe, das geht von Urbia aus o.K.): http://www.beebie.de/service/baby/pucken.htm

Viel Glück, Suzy (in 10 Wochen auch mit so nem Milchmonster)

Beitrag von lulu1979 10.09.06 - 07:02 Uhr

Hallo Sandra,

meine kleine Juliana ist jetzt 14 Wochen alt. Seit sie drei Wochen war, habe ich mit ihr ein Zubettbringritual eingeführt:

1. Stillen
2. Spielen

Dann beginnt das eigentliche Zubettbringen.

3. Badewasser fertigmachen
4. Baby ausziehen
5. Baden
6. Abtrocknen
7. Babymassage
8. Schlafanzug anziehen
9. Stillen
10. Noch wach in den Schlafsack legen
11. Knuddeln und Gute Nacht Lied singen
12. Noch wach ins Bett legen
13. Mobile aufziehen
14. Raum verlassen

Normalerweise schläft sie dann gleich ein, aber in den ersten Tagen, als sie noch nmicht wusste wie ihr geschieht, hat sie geweint. Ich bin dann immer zurück ins Zimmer und habe sie auf den Arm genommen und geogen, jedoch generell nicht mehr mit ihr geredet (es sei denn, sie hat geschrien) und sobald sie wieder ruhig war, wieder hingelegt.
Ich habe mich für dieses Vorgehen entschieden, da ich keine Befürworterin des Familienbettes bin, aber auch keine Befrürworterin der Ferber Methode. Ich denke, dass ich unserer Kleinen gezeigt habe, dass, auch wenn sie im Bett alleine ist, nicht alleine ist!! Daher empfand ich es als extrem wichtig, auf ihr Schreien zu reagieren.

Für den Tag habe ich auch eine Bettbringroutine eingeführt, die jedoch wesentlich kürzer ist.

1. Gardinen mit der Kleinen zusammen zumachen
2. Gute-Nacht-Lied singen
3. in Schlafsack legen
4. Knuddeln und singen
5. Ins Bett legen, Mobile aufziehen, rausgehen

Als ich die Routinen eingeführt hatte, hat sie natürlich geweint, da sie ja niocht wusste, was passiert. Jetzt erkennt sie die Schritte aber in der Zwischenzeit und geht sehr leicht schlafen. Nicht nur bei uns zu Hause, sondern auch woanders. Ich singe dann ihr Lied puke sie und lege sie dann in den Kinderwagen oder auf ein Bett. Sie schläft dann meist ohne zu weinen ein und wenn sie weint, bin ich da.

Vielleicht hilft dir das. Aber solltest du etwas ändern wollen, gib Timon ein paar Tage Zeit. Schliesslich muss er ja auch erstmal die SChritte kennen und deuten lernen.

Alles Liebe,

Sabrina und #sonne Juliana

Beitrag von ximaer 10.09.06 - 08:18 Uhr

Hallo,
in dem Alter habe ich beide meiner Kinder noch in den Schlaf gestillt - tags und nachts.
Das ist die natürlichste Art des Einschlafens für ein so kleines Baby.

Gib Deinem Kind Zeit - früher oder später wird es auch alleine einschlafen können.

Grüße
Suse

Beitrag von tekelek 10.09.06 - 08:50 Uhr

Guten Morgen Suse !
Wollte nur mal sagen wie süß Deine Tochter ist, ich habe eben das neue Bild in der VK gesehen :-)
Eine richtig Hübsche !
Bin ja schon gespannt, ob Nevio nach seiner Schwester kommt, momentan wird er lediglich immer mopsiger, da er nur am Stillen ist ;-)
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie und "Mopsi" Nevio, der immer noch schläft #gaehn

Beitrag von ximaer 11.09.06 - 07:26 Uhr

Guten Morgen,
danke fürs Kompliment :-).

Ja, es ist sehr spannend, Ähnlichkeiten bei den Kindern zu beobachten. Bei Lilith und Levin ändert sich das immer wieder - mal sieht sie ihm ähnlich, einen Monat später ist sie wieder vollkommen Lilith ;-).

Liebe Grüße
Suse

Beitrag von katta0606 10.09.06 - 11:39 Uhr

Hallo,
ich stille unsere Tochter (13 Wochen) abends auch in den Schlaf. Ich hab das Gefühl, die Kleine braucht das einfach. Sie ist dann abends am erzählen, manchmal weint sie auch, wenn der Tag sehr ereignisreich war, aber irgendwann macht sie die Äuglein zu, kuschelt sich an, mault ab und zu noch ein bisschen, aber dann fängt sie beim Trinken an zu lächeln und dann weiß ich: jetzt ist sie reif für die Falle.
Ich fange meistens so gegen 19.30/20 Uhr an zu stillen und bin so gegen 20.30/21 Uhr dann fertig und lege sie hin, streichel ihr nochmal über den Rücken oder das Köpfchen und fertig. Dann schläft sie durch bis morgen 8.00/9.00 Uhr.
Das machen wir schon seit der 7. Lebenswoche so und seit dem schläft sie auch durch.
Sie schläft von Anfang an in ihrem eigenen Zimmer, im eigenen Bett/Federwiege.

Wenn Mara ganz unruhig ist und bei jedem Umgebungsgeräusch wieder wach wird, setze ich mich in ihrem Kinderzimmer in meinen Schaukelstuhl (den ich in den ersten 7 Lebenswochen nachts zum Stillen genutzt habe), mache die Tür zu (Stichwort: reizarme Umgebung) und schaukele mit ihr. Dazu summe ich leise irgendeine Melodie oder erzähle ihr ganz leise was. Das wirkt bei uns immer. Nach spätestens 10 min. fallen ihr die Äuglein zu und sie schläft.
Vielleicht ist das mal einen Versuch wert.

Ansonsten kann ich Dir tagsüber ein Tragetuch oder den Ergo Carrier empfehlen. Da ist Dein Kind bei Dir, hört Deinen Herzschlag, wird geschaukelt und Du hast trotzdem die Hände zum schaffen frei.

LG Katja

Beitrag von ayshe 11.09.06 - 09:44 Uhr

stillen, SELBSTVERSTÄNDLICH !!!


im auto oder kiwa schlief sie allerdings auch einfach so ein.

lg
ayshe