...

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von skywalkerin 09.09.06 - 23:13 Uhr

Hallo zusammen,
das folgende Gedicht gab es hier bestimmt schonmal,ist aber immer wieder schön und sollte man sich jeden Tag aufs Neue zu Gemüte führen:

Klage nicht

klage nicht...
dass dein Kind ständig schlecht isst,
mein Kind isst nie mehr,ob schlecht oder gut...

klage nicht...
dass dein Kind laut und nervend ist,
mein Kind kann nie mehr laut sein...

klage nicht...
dass dein Kind immer öfters widerspricht,
mein Kind wird mir niemals widersprechen...

klage nicht...
dass dein Kind ein schlechter Schüler ist,
mein Kind wird niemals schlechte Noten mit nach Hause bringen...

klage nicht...
dass du viel Geld für dein Kind ausgeben muss,
ich brauche nie wieder Geld für mein Kind ausgeben...

klage nicht...
dass dein Kind ständig krank ist,
ich werde mein Kind nie wieder gesund pflegen...

klage nicht...
dass dein Kind ständig Dreck macht,
mein Kind macht nun gar nichts mehr dreckig...

klage nicht...
dass dein Kind nicht viel schlafen mag,
mein Kind schläft nun viel zu viel...

klage nicht...
dass dein Kind dir viele Nerven raubt,
sei glücklich, dass du nicht weiß was es bedeutet keine Nerven mehr zu haben...

klage nicht...
über dein lebendes Kind,
schätze jeden Tag und freue dich darüber!


Sorry,ich weiß nicht mehr,von wem es ist.
Aber immer,wenn ich mich über meine 6jährige Tochter ärgere,versuche ich,an meinen toten Sohn zu denken,und mir wird klar,daß ich oft wegen Kleinigkeiten überreagiere.
Bin momentan etwas sentimental,entschuldigt bitte.


Beitrag von lulu2003 10.09.06 - 00:34 Uhr

Hallo,

danke für das Gedicht. Es öffnet einem mal wieder die Augen das man wirklich im Alltag mal in sich gehen sollte und froh sein kann, das man ein gesundes und vor allem lebendes Kind hat. Man sieht es als eine Selbstverständlichkeit an und merkt erst das es nicht so ist, wenn man vom Leid anderer liest.

Lieben Gruß
Sandra

Beitrag von bea20 10.09.06 - 12:11 Uhr

Das ist ja total schön. Das sollte ich mal meiner Freundin - nein Bekannten geben, die ihr 4 Mon. altes Baby "HASST"...

Beitrag von karl.hsr 11.09.06 - 13:32 Uhr

Diese Bekannte von dir könnte unter einer postpartalen Depression leiden.
Oft wird diese nicht erkannt, weil das Umfeld zu kurzsichtig, zu wenig aufgeklärt oder einfach ignorant ist.
Dieses Gedicht hilt deiner Bekannten aber ganz bestimmt nicht. Egal was ihr Problem ist. Das hilft niemanden.

Karl

Beitrag von bea20 11.09.06 - 21:56 Uhr

Hallo,

das gibt sie ja offen zu. Ihr Mann weiß es auch, er kennt sich in der Medizin sehr gut aus, aber er läßt sie nicht einweisen#kratz...

Beitrag von contenance 10.09.06 - 12:56 Uhr

Danke für diese Gedicht. Ich kannte es noch nicht und es so wahr!!! #blume

LG
Contenance

Beitrag von cecile23 10.09.06 - 19:12 Uhr

Danke #blume #blume #blume