****"freunde" werden immer weniger****

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von niniwani 10.09.06 - 10:05 Uhr

guten morgen an alle,#blume
ich hoffe ihr hattet eine gute nacht.
muss jetzt auch mal frust loswerden. seit so einige leute wußten, dass ich schwanger war ( ungeplant, von einem mann mit dem ich nicht so lange liiert war) haben sie sich von mir abgewandt.
als das kind dann da war und weitere angebliche freunde schlagartig nix mehr von sich hören ließen, fragte ich immer wieder nach, was denn los sein. ich bekam nie eine antwort!#schmoll
was habe ich so schlimmes getan? #gruebelich habe mich für meine kleine entschieden, und das war auch das beste was ich machen konnte aber warum verhalten sich die leute so?
und nun wenn ich frage, ob wir uns treffen wollen schlagen sie meist abends vor. sehr lustig, ich kann meine kleine nicht um 20h ins auto setzen und zu freunden fahren. habe nun einmal ein kind. irgendwie versteht mich keiner!!!!
kennt jemand dies erfahrung?
lg niniwani+ elisa die noch mal wieder eingeschlafen ist:-)

Beitrag von sandryves 10.09.06 - 10:11 Uhr

da sieht man erstmal wer die richtigen freunde sind.
habe das auch durchgemacht.und habe jetzt statt 20,nurnoch 6 gute freunde...
schade drum,aber mit den 6 verstehe ich mich super gut.lieber so,als falsche freunde.
vielleicht müssen sie sich auch erst daran gewöhnen.lade sie doch mal zum eisessen ein.
gruss
sandryves

Sabrina+Yves Cedric(2)+#ei(30+4)

Beitrag von schmusi_bt 10.09.06 - 10:17 Uhr

Guten morgen nini,

ich kenne das zu gut! Als max geboren wurde hat es angefangen , sie hatten nie Zeit wenn ich gefragt habe und wenn sie Zeit hatten dann musste ich kurzfristik springen was aber nie möglich war wegen Max . In der 2. Schwangerschaft wurde es dann noch schlimmer, es hatte sich garkeiner mehr gemeldet, erst als sie erfahren haben das Felix da war. Sie kamen alle zum Gucken taten als wäre nie was gewesen und sind wieder gegangen . Das hat sich bis heute nichts geändert, alle 3-4 Monate rufen sie mal an , fragen wie es geht und dann wars das auch ! Ich denke das ist normal so. Sie wollen vielleicht nicht stören oder es ist ihnen zu stressig mit den Beiden, ich weiss es nicht , ist mir aber auch egal .
Sie werden schon irgendwann erfahren wie es ist wenn man Kinder hat, das man da nicht einfach aufspringen kann und weg gehn kann... man muss organisieren und das nicht kurzfristig !

Du wirst neue Freunde finden , die auch Kinder haben und die das verstehen . ich habe seid Max im Kiga is viele Freunde die auch Kinder haben und wir gehen zusammen spazieren oder machen mal was für Samstag abend aus wo die Männer und die Kinder zu Hause bleiben und wir mal was unternehmen !

Kopf hoch es wird besser ....

Schmusi mit Maxi und Felix

Beitrag von 04cinderella 10.09.06 - 10:26 Uhr

Hallo!
Du sprichst mir aus der Seele!
Meine "Freunde" zeigen kein Interesse an meinem Baby und melden sich auch sonst kaum bei mir. Eine Freundschaft geht nun auseinander, weil sie nicht versteht, warum ich ihre Ratschläge nicht alle Umsätze. (Hat selber noch kein Kind: warum nimmst du dein Kínd aus dem Kinderwagen wenn es schreit, Babys schreien halt nunmal; warum bist du bei ihm wenn er schlafen geht, jedes Kind muß alleine einschlafen usw. usw.) Sie hat sich daraufhin beleidigt zurückgezogen.

Einige wenige sind mir geblieben, ich bin sehr enttäuscht.
Ich denke, die Leute können mit mir einfach nichts mehr anfangen, was will man schon mit einer, die nicht spontan Zeit hat, außerdem bin ich denen vielleicht auch schon "zu erwachsen mit ne´m Kind....
Liebe Grüße Conny

Beitrag von almut 10.09.06 - 10:37 Uhr

Hallo,

das geht uns ähnlich- irgendwie hat plötzlich keiner mehr Zeit und Lust am Nachmittag was zu unternehmen.#heul
Wir werden zwar noch auf Geburtstage eingeladen- aber natürlich abends....Jonas sollen wir einfach mitbringen.....
Kein Verständnis dafür, dass er nict überall einschläft und mit den vielen fremden Menschen überfordert ist.

Am besten sind dann noch Kommentare wie:
- ihr habt euch total verändert
- mit euch ist nichts mehr los
- es dreht sich alles nur noch ums Baby

Ja!!!! Es hat sich was verändert- wir haben jetzt ein Baby und das ist auch gut so#huepf#herzlich#huepf

LG
Bianca

Beitrag von arwen111 10.09.06 - 12:49 Uhr

Es wenden sich nicht nur "Freunde" ab,auch mal Familie...
Hab zwar jetzt zu Tanten,Bekannten...mehr Kontakt,aber meine Schwester ist wohl nicht mehr meine Schwester.:-[
Gab schon in der SS Probleme,aber hab gedacht,die Kleine führt uns viell.zusammen,aber ganz das Gegenteil!

Beitrag von prinz04 10.09.06 - 12:58 Uhr

Hallo,

das Problem scheinen ja vielen zu haben...

Wir haben uns auch mit einem Freundeskreis regelmäßig getroffen (in der Stadt, aus der mein Mann kommt). Wir sind da die einzigen, die so kleine Kinder haben, der Rest hat keine oder welche, die schon älter sind.

Jedes Mal, wenn ich per E-Mail eine Einladung kriege, möchte ich am liebsten antworten: wir kommen wieder, wenn ihr mal was Kleinkindtaugliches macht!!!!!! Aber ich halte mich zurück und denk mir meinen Teil. Aber bitte wer kommt auf die Idee, dass Bowling am Abend oder Beach-Volleyball am Abend eine gute Idee für uns ist????

Andere Freunde haben Kinder in dem selben Alter und mit denen verstehen wir uns total gut. Damit muss man sich wohl einfach abfinden.

lg
Bettina
Bettina

Beitrag von biancula 10.09.06 - 17:03 Uhr

Hallo,

ich kenne das auch und der Freundeskreis hat sich rapide verkleinert. Dennoch muss ich sagen, dass sich viele Menschen die Kinder bekommen, auch total verändern.

Ich bin eine ziemlich lockere Mama, aber dennoch mit Leib und Seele. Wenn meine Freundin und ich auf die Idee kommen Abends um 19Uhr essen zu gehen, dann tun wir das auch, und zwar mit Kind. Er schläft dann im Kiwa und ihm gehts völlig gut dabei. So passiert es, dass man halt erst um 22Uhr zuhause ist. Ok, sowas kommt 1-2 Mal im Monat vor, aber uns tuts gut.. Luis hat absolut keine Probleme pünktlich um 20 Uhr ins Bett zugehen, obwohl wir diese Aussetzer haben.

Du sagtest "Du kannst sie nicht um 20uhr ins Auto setzen und zu Freunden fahren!. Warum nicht?! Solang du eine rauchfreie Umgebung für sie hast ist das doch alles kein Problem.

Was ich eigentlich damit sagen will, Klar es ziehen sich viele zurück, aber WIR mamas verändern auch total unsere Sichtweisen. Also ist letztendlich nicht immer nur der Freundeskreis allein daran schuld, dass man getrennte Wege geht. Wir selber haben ganz andere Interessen bekommen :-)

Das schöne daran: Wir lernen auch wieder neue Menschen kenn und neue Freundschaften entwickeln sich ;-)

LG Bianca mit Luis *24.05.06

Beitrag von elfeeva 10.09.06 - 20:57 Uhr

Das geht uns als Paar mit einer 6 Wochen alten Tochter genauso!! Paare ohne Kind haben leider oft kein Verständnis und wollen sich auch nicht änder! aber, man gewinnt ja neue Freunde