Studieren während der Schwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von hindikadiri 10.09.06 - 10:10 Uhr

Hallo

Meine Frau kommt im Oktober in die Schweiz. Nun ist es so, dass sie schwanger ist und wir am 23. Februar 06 ein Kind erwarten.
Um sich in der CH integrieren zu können, wäre es hilfreich wenn sie einen Intensiv Sprachkurs machen könnte. Ich habe einen solchen gefunden. Er dauert vom 23. Oktober bis zum 16. Februar. Der Kurs muss im voraus vollständig bezahlt werden und bei Abbruch des Kurses wird nichts zurückbezahlt.

Ich frage mich nun, ob es für meine Frau möglich ist, diesen Kurs zu bewältigen (4 Lektionen pro Tag am Morgen). Es wäre auch OK, wenn sie z.B. die letzten 1-2 Wochen nicht mehr gehen würde. Mir ist natürlich bewusst, dass keine pauschalen Aussagen gemacht werden können, da jede Schwangerschaft individuell ist.

Trotzdem wünsche ich mir von Frauen, die diese Zeit in der Schwangerschaft schon erlebt haben, eine Meinung ob für sie dies möglich gewesen wäre.

Warum dieser Kurs jetzt? Nun, ich habe mir nur gedacht dass nach der Geburt ein solch intensiver Kurs ganz sicher nicht mehr möglich sein wird..

Vielen Dank fürs Lesen!

LG

Beitrag von julia.e 10.09.06 - 10:14 Uhr

Hallo!

Spricht deine Frau kein deutsch oder warum muss sie einen Sprachkurs machen?

Ich denke schon, dass das möglich ist, aber bis eine Woche vor dem Geburtstermin? Vlt kommt das Baby ja früher oder es geht ihr manchmal nicht so gut. Ist alles ein bisschen vage...

Wenn sie sich gut fühlt und keine Beschwerden hat, ist es schon möglich. Aber ich finde den Kurs zu lange.

Euch alles Liebe, Julia 28. SSW

Beitrag von fanta96 10.09.06 - 10:18 Uhr

also grundsätzlich sage ich dir: ja, es ist möglich. ich bin 22 tage vor entbindung und schreibe morgen und freitag und dann am 25. und 29.9. noch diplomsklausuren. also ich sehe das so: ich werde diese klausuren schreiben, wenn es mir gut geht und das kin dmich lässt. ich versteife mich nicht darauf. und ok am 29.9., 3 tage vor entbindungstermin, ist vielleicht ein wenig riskant da noch zu hoffen. aber warum nicht? klar ging es mir zwischendurch auch mal nicht gut und es ist auch nicht einfach seinen körper zur uni zu schleppen, wenn man zb kein auto hat. aber naja wenn man es will, schafft man das. und ich denke auch, dass vor der geburt besser ist als hinterher...

alles liebe Jen mit Kenai ETienne 36+6 [ET-22]

Beitrag von chimera666 10.09.06 - 10:58 Uhr

Hallo Jen!

Ich gehöre zwar schon länger nicht mehr ins Schwangerschaftsforum, aber "schnüffel" hier noch ab und zu rum. Ich drück dir mal ganz doll die Daumen für deine Klausuren. #liebdrueck

Eine Bekannte hat letztes Jahr 3 Tage vor der Entbindung ihr Staatsexamen abgelegt, ist also durchaus machbar. Und ich habe 6 Tage vor der Geburt meine Diplomarbeit abgegeben, das hat auch geklappt. Es ist auf jeden Fall eine Riesenerleichterung, wenn man es vorher noch schafft und sich danach ohne diese "Last" auf das Kind freuen kann. :-)

LG
Chrissie + Tom *04.12.05

Beitrag von zenaluca 10.09.06 - 10:46 Uhr

Hallo!

Ich bin während der Schwangerschaft mit Eliano täglich 4 Stunden in einen Sprachkurs gegangen. Wir haben damals in Italien gelebt und ich konnte am Anfang kein Wort Italienisch.

Man muß dazu allerdings sagen, dass meine Schwangerschaft(en) jeweilig fast völlig beschwerdefrei abgelaufen sind. Ich habe in der ersten Schwangerschaft zusätzlich auch noch als "Kindermädchen" gearbeitet und auf jeweilis 3 bzw. 2 Kinder aufgepaßt, davon ein 4 Wochen alter Säugling. Außerdem kam ich dirket von der Uni in Deutschland, war also intensives lernen und Kopfarbeit wirklich gewöhnt.

Ich würde den Kurs auf jeden Fall machen. Ich hätte nach der Schwangerschaft NIEMALS einen solchen Kurs besuchen können. Eliano hat ewig nicht durchgeschlafen, ist nachts alle 2 Stunden aufgewacht und ich war froh, wenn ich einen richtigen deutschen Satz hinbekommen habe, so hirntot war ich.

LG Larissa (32ssw) + Eliano (15.09.04)

Beitrag von anna_lucas 10.09.06 - 11:28 Uhr

Hi!

Ich finde Deine Idee sehr gut. So lernt sie schon Leute kennen, und natürlich die Sprache, was sehr wichtig ist.

Wenn sie keine Risikoschwangere ist würde ich ihr und dir auf jeden Fall dazu raten.

Ich war zwei Tage vor Geburt meines kleinen noch ganz normal in der Uni und habe eine wichtige Arbeit dort beendet (essay). Hat sogar sehr Spaß gemacht, da alle (Profs und Studenten) regen Anteil und Interesse an meiner Situation gezeigt haben.

Also, nur zu!
Lieben Gruß
anna

Beitrag von hindikadiri 10.09.06 - 12:16 Uhr

Vielen Dank für all die Antworten! Klar, die Entscheidung kann uns niemand abnehmen. Aber es ist doch sehr hilfreich Erfahrungen und Meinungen von Euch zu lesen.

P.S.
Ja, meine Frau kann gar kein (Schweizer-) Deutsch. Deshalb ist es auch sehr wichtig sofort Deutsch zu lernen.
Es war eigentlich geplant mit dem Kind zu warten, so dass die Integration in die CH und deren Gesellschaft/Arbeitswelt 'einfacher' gelingen kann. Aber es ist nun einmal anders gelaufen. Wir freuen uns aufs Kind und versuchen das Beste aus der Situation zu machen.