Verstehen euch eure Männer?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von mauz5 10.09.06 - 10:51 Uhr

Hallo!

Wie ist das bei euch so? Mei nMann unterstützt mich zwar, hat auch seie Untersuchungen gemacht und er wünscht sich mindestens so sehr noch weitere Kinder wie ich.
Aber verstehen kann er mich in manchen Dingen nicht, deshalb gibts auch hin und wieder STreit#schmoll
Ich z.B. mag nicht wo hin gehen, wo ich weiß, dass ne Menge frischenr Mütter mit ihren Neugeborenen sind, da bleib ich lieder zuhause und machs mir gemütlich, und erspar mir meine Traurigkeit lieber. Er versteht das nicht. Er versteht auch nicht, warum ich heulen muß wen ich wiederk einen Eisprung hatte oder eine Zyste habe oder wenn meine Mens kommt, obwohl alles so gut ausgeschaut hat. Oder weil ich Angst vor einer erneuten Bauchspiegelung habe....

Ich heule eh nur mehr heimlich, aber manchmal hätt ich gerne jemanden, der mich einfach in den Arm nimmt, dann wäre es auch gleich wieder gut. Das will er aber nicht. Er mient, ich bin die einzige Frau, die mit dem nicht umgehen kann, aber ich habe hier im Forum schon so viele kennengelernt, die auch weinen müssen, also bin ich nicht die einzige.
Manchmal fühl ich mich einfach unverstanden, und hab auch gleich noch ein schlechtes Gewissen, weil ich meine Tränen manchmal nicht zurück halten kann.

lg mauz

Beitrag von bibiline1978 10.09.06 - 11:09 Uhr

Guten Morgen mauz,

erst mal #liebdrueck ich Dich, denn ich versteh Dich gut!

Mein Schatz gibt sich meist Mühe mich zu verstehen, aber so ganz gelingt ihm dies auch nicht immer. Naja, will aber nicht über ihn schimpfen, denn er macht bisher ja alles mit, immer diese Fahrten in die Kiwu - Klinik, er gibt stets brav sein "Pröbchen" ab, und und und...

Ich glaub, so richtig nachvollziehen können uns unsere Männer wohl leider nicht, egal wieviel Mühe sie sich geben. Männlein und Weiblein ticken eben doch anders.

Hab bitte kein schlechtes Gewissen, lass die Tränen raus, wenn Dir danach ist. Und weine nicht heimlich, vielleicht ist es auch mal gut, wenn Dein Mann Dich weinen sieht!?

Alles Liebe, bibiline.

Beitrag von nicki_3105 10.09.06 - 11:26 Uhr

Hallo Mauz,

#liebdrueck erstmal. Solche#heultage kenn ich. Kann sehr gut verstehn, dass man versucht, Bereiche zu meiden, wo sich viele Schwangere, oder eltern/ mütter mit neugeborenen sind.

Vielleicht liegt es daran, dass Männer generell nicht so emotional reagieren (können/wollen).

Du bist garantiert nicht die einzigste frau, die darüber traurig ist. Der einzige, der von euch beiden MEINER MEINUNG nach nicht damit umgehn kann ist dein mann.

wünsch dir alles Gute und hoffe für dich,dass dein Mann erkennt, was ER falsch macht und dich irgendwann in den arm nimmt, wenn dir danach ist.

ganz #herzlich Grüße, Nicki

Beitrag von diekleineivi 10.09.06 - 12:25 Uhr

#liebdrueck lass Dich drücken, Mauz!

#schmoll gemein - aber so unterschiedlich sind die Geschlechter nun mal... ich weiß inzwischen, wann ich mich bei meinem Schatz in die Arme schmeißen kann und wann ich es lieber lasse und mich hier bei Euch ausheule...
Wir Frauen sind da eben viel besser im Thema... oder warum sind hier im Forum keine Männer? #freu
Männer machen die Sachen lieber mit sich selber aus, wir Mädels teilen unser Leid gern und dann gehts uns besser. Laß uns das hier im Forum machen - was meinst Du?
Er meint es bestimmt nicht böse. Das ist nur eine völlig fremde Welt für die Jungs.

L.G. Ivi













Beitrag von jenny133 10.09.06 - 22:16 Uhr

Hallo Mauz,

ich kenne das Gefühl. Zwar ist mein Mann vielleicht etwas einfühlsamer als deiner - er würde mich nie wohin mitschleppen wollen, wo es mir nicht gut geht und wenn die Tränchen mal wieder kommen nimmt er mich auch in den Arm. Aber verstehen tut er es trotzdem nicht!
Ich bekomme immer zu hören, dass das doch nicht so schlimm sei, dass wir auch ohne Kind glücklich wären und dass es schon noch irgendwann passiert...
Ich glaube Männer sind da auf einer anderen Emotionalen Ebene. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass du dir kein schlechtes Gewissen wegen der Tränen machen musst. Dafür ist doch eine Beziehung da, dass man sich auch mal gegenseitig stützt und tröstet.
Ich würde auch nicht über meinen Mann lachen, wenn er down ist, weil sein Lieblings-Fussball-Verein abgestiegen ist!

Fühl dich mal ganz fest gedrückt!!

LG
Melanie

Beitrag von projekt_schlumpf 10.09.06 - 22:34 Uhr

Hi Mauz,

ob ein Mensch einfühlsam ist oder nicht liegt nicht daran, ob er Mann oder Frau ist, sondern an seinen Genen, seiner Kindheit und generell der Summe seiner Erfahrungen.
Meine Frau hatte dieses Jahr bereits zwei Fehlgeburten und nach beiden standen mir Tränen in den Augen, wenn ich irgendwo auf der Straße eine Mutter mit einem Kinderwagen gesehen habe. Und plötzlich waren überall nur noch Kinderwagen!!!
Hat mich ein bißchen an frühere Trennungen erinnert, wenn plötzlich überall küssende Paare auf der Straße waren.

Doch welches Recht habe ich, mich darüber aufzuregen, dass Du Deinen Mann nicht verstehst. Ich sollte eher versuchen, Dir zu helfen, dass sich dies ändert.

Wir Männer lassen gewisse Dinge einfach nicht an uns heran und wenn man sie uns nicht drastisch vor Augen führt, verstehen wir sie nicht.
Deshalb weine das nächste Mal vor Deinem Mann, wenn es Dich wieder mal packt. Gib ihm Gelegenheit, Deinen Schmerz zu erkennen, denn erst wenn ihm das gelingt, kann er versuchen, diesen Schmerz mit Dir zu teilen und Dich zu trösten.

Und noch ein weiterer Tipp, rede mit Deinem Mann, anstatt nach Meinungen hier im Forum zu fragen. Das wichtigste in einer Beziehung ist der wechselseitige Dialog. Denn was der Partner nicht weiß, kann er nicht ändern und er kann sich auch nicht für Dinge interessieren, von denen er keine Ahnung hat.

LG Schlumpf