exzessives Filmen beim Besuch / Wann Besuch

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von quietschgelb 10.09.06 - 11:18 Uhr

Hallo allerseits!
Der Papa von meiner Kleinen hat sich ein 3/4 Jahr nicht gemeldet und stand am Geburtstag plötzlich unangemeldet vor unserer Tür. Die Kleine hat sich total gefreut und da habe ich meinen Ärger runtergeschluckt.
Natürlich hatte ich dann am Abend Streit mit meinem Liebsten, weil wir vereinbart hatten, dass der Papa nur zu Besuch kommt, wenn er auch da ist.
Ich habe mich auch den ganzen Nachmittag total unwohl gefühlt, weil ich mit ihm alleine war. Aber wie hätte ich reagieren sollen? Ich bin eigentlich auch der Meinung, er kann nicht einfach in unsere Leben platzen wie er will. Wenn er früher angerufen hat, haben wir immer schnell einen Termin gefunden. Also ich will ihn auf keinen Fall ausschließen, nur haben wir auch ein Familienleben. Mal kurz anrufen und nachfragen ist doch nicht zuviel verlangt oder??

Das nächste ist: Er hatte mich gefragt, ob er ein paar Aufnahmen von der Kleinen machen kann. Ich habe zugestimmt, finde nichts schlimmes dabei. Nun hat er aber den ganzen nachmittag nahezu ununterbrochen gefilmt. Und dabei immer Fragen an mich gestellt. Nun hatte ich keine Lust, alles vor der Kamera zu erzählen. Hinzu kommt, dass er immer noch was von mir will und ich nur damit beschäftig war, der Kamera auszuweichen.
Ich hab dann immer in den kurzen Aufnahmepausen total viel erzählt und wenn er die Kamera an gemacht hat, bin ich in die Küche.
Bestimmt sitzt er jetzt zu Hause und analysiert unsere Wohnung und geilt sich an mir auf.
Mich ärgert das so sehr, dass ich mir nicht getraut habe was zu sagen. Aber ich wusste auch nicht, wie ich richtig reagieren sollte, weil auch die Kleine dabei war.
Was hätte ich tun sollen?

Vielen Dank fürs Lesen und ich hoffe ihr könnt mir helfen!
Liebe Grüße von Jana

Beitrag von scullyagent 10.09.06 - 12:31 Uhr

Natürlich hatte ich dann am Abend Streit mit meinem Liebsten, weil wir vereinbart hatten, dass der Papa nur zu Besuch kommt, wenn er auch da ist.


Sorry, meine Liebe, was ist denn das für ne Type????

Glaubt er ernsthaft, daß Du bei der ersten besten Gelegenheit mit Deinem EX in die Kiste hüpfst??

kopfschüttel

Scully

Beitrag von quietschgelb 10.09.06 - 19:24 Uhr

Nein, glaubt er nicht.
Aber mein Ex erzählt gerne all die möglichen Sachen, die nicht stimmen (unter anderem auch das) und er wird mir gegenüber auch schon mal direkt deutlich, ich könnte ja mal mit ihm..und so...

Dieses "Geschwätz" hat unsere Beziehung sehr belastet und auch ich fühle mich wohler, wenn mein Freund da ist.
Er steht ja nicht die ganze Zeit dabei. Nur wenn mein Ex weiß, dass er auch da ist, dann verhält er sich ganz anders (also besser).

Lg, Jana

Beitrag von urmel1984 10.09.06 - 12:57 Uhr

Ich stimme dir in soweit zu, dass er nicht einfach 9 Monate nicht kommen kann und dann auf einmal unangemeldet vor der Wohnung stehen kann. Er hätte ja anrufen gekonnt und sich anmelde können.

ABER:

Warum darf der Kindesvater nur dann kommen, wenn dein neuer Mann dabei ist? Was ist das denn?

Der Vater will das vielleicht nicht und ich kann das auch irgendwo verstehen.

Klar, ihr seid nun eine Familie, der KV hat sich nun lange nicht gekümmert. Aber was nimmt sich dein neuer Mann raus, zu bestimmen oder mit dir zu vereinbaren, dass der Kindesvater nur kommen kann wenn er da ist.
Wie ich gelesen habe bist du schwanger ( von deinem neuen Mann logo ). Was traut er dir zu?
Muss da meiner Vorrednerin Recht geben. Denkt er du gehst wieder mit ihm ins Bett? Sicherlich nicht.

Nur, weil er noch was von dir will ( was ich auch bezweifle, denn dann hätte er sich nicht 9 Monate nicht gemeldet ) ist auch dies kein Grund, dass er nur kommen kann wenn dein Freund da ist. Und selbst wenn er noch was von dir will. Dazu gehören immer noch 2, zumal du ja auch wieder schwanger bist und das nicht vom Kindesvater deiner Tochter.

Ich finde das übertrieben. Wahrscheinlich hat er sich während der Aufnahmen nichts gedacht. Und aufgeilen wird er sich doch nicht an dir, wenn du schwanger bist von deinem Freund #schock

Finde das sehr übertrieben und eifersüchtig, dies an einer völlig falschen Stelle. Nämlich in einer Vater Kind Beziehung in die du eben auch mit einbezogen bist.



Ich würde da mal klaren Tisch machen. Damit muss dein Freund leben, er wusste du hast eine Tochter, der Kontakt mit dem KV besteht. Das wusste er.

Rede auch mit dem KV, dass er sich anständig und regelmäßig um sein Kind zu kümmern hat.



Gruß



Jasmin

Beitrag von quietschgelb 10.09.06 - 19:28 Uhr

zu dem Thema, dass ich meinen Freund dabei haben will s.o. meine andere Antwort.

Mein Ex steht halt immer vor der Tür, wenn er gerade keine Andere hat. So lange er mit Frauen beschäftigt ist, interesssiert er scih kein Stück für seine Tochter.

Und mein Freund unterstützt es auf jeden Fall, dass die beiden Kontakt haben. Er hat meine Kleine sogar schon ein paar mal zu ihm hin gebracht, weil ich nicht konnte.
Er steht auch nicht dabei, wenn sich die beiden treffen.
Es reicht halt einfach schon, wenn er in der Wohnung ist.

Und zu den Aufnahmen: Ich hatte nichts dagegen, dass er die Kleine aufnimmt. Aber nicht MICH, wie ich in der Küche stehe und dabei will er alles möglich von mir wissen. Da hätte er die Kamera ausmachen können.

Lg, Jana

Beitrag von urmel1984 11.09.06 - 00:47 Uhr

Hallo Jana


Das geht natürlich auch nicht, dass er fremde Liebschaften seiner Tochter vorzieht.
Daher empfehle ich dir auch, klare Linien zu ziehen. Er kann sie so und so sehen. Hält er sich nicht dran, wende dich ans Jugendamt.

Zwar hast du sogar das Recht den Besuch einzuklagen, aber das ist ja lächerlich. Du verstehst schon wie ich es meine ;-)

Er soll sich kümmern, wie ich weiter gelesen habe reitet er auf dem Unterhalt rum. Von den angenommenen ( ich schätze mal ) 200 oder 250 € kann man kein Kind ernähren.
Neben Essen und Trinken, Kleidern, Schuhen, ab und an mal neue Möbeln und Bettwäsche und und und kommt ja noch Miete ( das Kinderzimmer kostet ja auch Miete ) und Wasser, Strom usw...dazu. Das weißt du selber, aber ich rechne dir das vor, damit du das dem Kindesvater mal vorrechnen kannst.

DA bleiben die 200 leicht hängen und die Mutter zahlt meist mehr als das Doppelte.

Vielleicht kam mein Beitrag zu hart rüber. Das war nicht meine Absicht. Aber vielleicht hab ich deinen Text falsch gelesen. Warum hattest du aber dann Stress mit deinem neuen Mann?

Interessiert mich wirklich.

Dass aus euch nichts mehr wird weiß er. Daher würde ich auf eventuelle neue Anspielungen nur sagen: Na, brauchst wieder einen Notnagel, keine andere Frau in der Nähe?

Gruß



Jasmin

Beitrag von spaceball6666 10.09.06 - 13:14 Uhr

Aha, er will, nachdem er sich 9 Monate nicht gemeldet hat immer noch was von dir?? Na da ist wohl eher der Wunschtraum Vater des Gedanken. Und !! Dein Neuer will das er dabei ist wenn der KV sein Kind sieht? Entschuldige bitte, aber ich würde den guten Mann als KV mit der Peitsche um den Block jagen . Wenn meiner Ex so etwas einfallen würde , wäre ich eine halbe Stunde später beim Jugendamt und beim Gericht und würde auf Entzug des Sorgerechts plädieren!

Beitrag von urmel1984 10.09.06 - 13:35 Uhr

#pro

Beitrag von quietschgelb 10.09.06 - 19:32 Uhr

Hallo!
Ich verweise auf meine Antworten von oben.

Dieses Spiel mit ihm geht seit 4 Jahren so. Wenn er Frauen hat, interessiert seine Tochter ihn kein Stück. Und wenn er mal wieder von allen verlassen wurde, kriecht er vor mir rum und macht plötzlich einen auf KV.

Und, NEIN, mein Freund will nicht dabei sein, wenn die beiden sich sehen. Das möchte ich sogar nicht mal. Wir lassen die beiden immer alleine spielen und ihr Ding machen.
Er möchte halt nur "in der Nähe" sein, was mich übrigens auch beruhigt. (s.o.)

Lg, Jana

Beitrag von spaceball6666 10.09.06 - 19:57 Uhr

Dann führt schlicht eine feste Regel ein die ALLE einzuhaklten haben.

Zum Beispiel Besuche alle 2 Wochen. hält er sich nicht dran über mehr als 3 Monate, nur noch Besuche in Begleitung des JA ( also betreut) mal sehen was dann passiert. Nur eben wie gesagt. Der neue Partner hat da absolut NICHTS zu suchen.

Beitrag von quietschgelb 10.09.06 - 20:36 Uhr

Hallo spaceball!
ICh kenne ein paar Männer, deren Kinder auch bei ihrer Ex sind, und alle sagen, sie würden gerne mich als Ex haben. Also kann ich so verkehrt ja nicht sein, was den Umgang angeht.

Ich habe ihm das auch schon vorgeschlagen. Wir machen einen festen Termin aus. Es ist ja auch wegen der Kleinen. Es ist viel besser für sie, wenn sie genau weiß wann Papa kommt und das in ihrem Kalender abzählen kann. Auch für unsere tägliche Familienplanung ist das besser, also sprich für alle Beteiligten.
Was kam von meinem Ex: "naja, öööhm,, mal schauen, äääääh, naja,,,, ich weiß nicht,,,,,, weißt du, ....das kann ich nicht so planen,,,,ääähh, ich melde mich einfach, wenn es passt."

Ja, so, toll. Und nun? JA will ich nicht unbedingt. Und würde bei ihm glaube ich auch nix nützen. Ich kann ihn doch nicht zwingen, regelmäßig sein Kind zu sehen!! Ich biete es ihm an, gerne, aber nicht unter den Bedingungen. Er kann nicht einfach wie er lustig ist vor der Tür stehen und sich dann an mich ranmachen.
Ich habe ihm auch vorgeschlagen, da die Kleine ja schon 4 ist, kann er auch mal einen Ausflug mit ihr machen oder sie einen Tag zu sich nehmen. Nöö, keinen Bock. Da kommt er lieber zu mir in die Wohnung. Finde ich auch nicht okay, ich habe ja auch Privatleben. Auch weil er jedesmal ein dummes Gesicht zieht, weil wir ein bißchen mehr auf die Reihe bekommen als er. Und dann solche Sprüche wie: "jaja, wenn ihr meinen Unterhalt nicht hättet." Na klar.#augen

Liebe Grüße, Jana

Beitrag von spaceball6666 10.09.06 - 21:05 Uhr

jana, DAS klnigt nun völlig anders!

Also mach feste Richtliniene an die er sich zu halten hat!

Mal ebben geht gar nicht.


Nur , wenn er Besuche frühzeitig ankündigt und ansonsten hat er eben Pech gehabt. Meine Ex versucht es auchmanchmal un ddabei ist es ja immer soooo schön zu versuchen dem Gegenüber ein schlechtes Gewissen einzureden....es ist doch Mutter/vater..........

Also klare Linien oder gar nicht. Ende und aus.

Meine Kids sind 10 und 11


die 10jährige lebt bei dermutter nachdem ich mit beiden 3 jahre allein war, Aber sie kam vor Gericht damit durch das Kinder imm erzur Mutter gehören ( hatte ich die letzten 5 Jahre vorher nichst von gemerkt. Die Grosse hat sie seit Februar genau 2 mal gesehen zzgl 3 Wochen jetzt inden Ferien. Sie wird dei grosse noch einmal haben zjm Geburtstag der Kleinen in 1 Woche und dann inden Hernstferien 1 Woche und einen Tag zu Weihnachten ,,Das wars... aber ist das gut??????

Also klare Linien, das ist das einzige was eventuell hilft!

Kannst ich auch gern mal anschreiben.

Beitrag von quietschgelb 10.09.06 - 21:36 Uhr

*puhh*

Endlich jemand, der mich versteht.

Aber wie soll ich das durchsetzen?
Eben vor der Pause von 9 Monaten haben wir das so gemacht. Er ruft an und wir machen was aus. Und das war wirklich meistens so, dass er abends angerufen hat und am nächsten Tag kommen wollte. Wir haben das trotzdem immer ermöglicht, und unseren ganzen Plan umgeschmissen, auch der Kleinen wegen.

Aber wenn sie ihn an der Tür sieht, kann ich ihn doch schlecht wieder wegschicken, nur weil er sich nicht angemeldet hat. Dann bin ich noch die Böse #heul und das nutzt er aus.
Beim letzten Mal habe ich ihm gesagt, dass das so nicht geht. und: er hat sich 9 Monate nicht gemeldet!!
Ich weiß nicht mehr was ich machen soll.
Wenn es nicht wegen der Kleinen wär... auf den Unterhalt können wir verzichten....weil er macht eh nur einen auf Sonnenschein-Papa. Einmal war die Maus krank und wollte unbedingt den Papa sehen. "nööö, weißt du....so mit kranken Kindern....da kenn ich mich nicht aus....." Mensch, er sollte sie besuchen!!! :-[ Nicht heilen..... *argh*

Ach menno, ganz schön blöde.

Und mein Freund war halt auch stinkesauer...
weil, im Endeffekt, wer kümmert sich jeden Tag, wer streichelt den Bauch, wer kriegt das Gezicke ab: Er, nicht der Papa. Und dann erzählt der noch rum, wir würden die Kleine total vernachlässigen und jedesmal hätte ich heißen S** mit ihm ... Na klar.
Und wenn wir seinen Unterhalt nicht hätten und er ist ja der Arme und blablabla.......
Irgendwann war einfach soooo ein Mißtrauen in unserer Beziehung, dass ICH gesagt habe, bleib einfach hier wenn mein Ex kommt.
Und es hat geholfen. Uns beiden.

Mensch, was soll ich mit dem Kerl nur machen. #kratz Wie gesagt, einfach abhaken geht der Kleinen zuliebe nicht.

Hast du Rat?#gruebel

Lg, Jana

Beitrag von susanni 10.09.06 - 22:35 Uhr

Das ist ja wirklich viel Stress von dem KV!
Du bist ja sehr lieb und gutmütig, wegen deiner Kleinen!
Ich verstehe deinen Freund, das der klare Besuchsregeln haben möchte.
Da hat dein EX euch gut in der Hand, wegen dem Kleinen lässt man sich mehr gefallen.......
Hoffentlich wird das mal besser mit dem.

Ich würde den nur noch per Termin einlassen, zur Not immer erst überprüfen wer draussen steht.
Wenn es dem wirklch ums Kind geht, bemüht der sich auch um Termine!

Beitrag von mizzy 12.09.06 - 23:44 Uhr

Hi Jana,

das hört sich ja fast so an, als würde dein Ex versuchen über dein Kind an dich ranzukommen. Da können wohl nur ernsthaft vereinbarte geregelte Zeiten (am besten in Absprache mit deinem Lebenspartner und/oder JugendamtJ helfen. Ich wünsch dir alles Gute. Ich weiß selbst, wie kompliziert das sein kann.

Gruß, Antje