an alle Mamis?!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nanimarco 10.09.06 - 13:16 Uhr

Hallo,
weiß nicht wo ich die Frage stellen soll#kratz, aber dachte hier sind die meisten die sie mir beantworten können. Hat noch jemand von euch nach der Geburt so Probleme mit dem Stuhlgang?? Denke das es Hämorroiden sind, weiß es aber nicht genau. Hab tierische Schmerzen wenn ich groß muß und dann blutet es auch immer. Benutz jetzt seit 3 Wochen Faktu aku, kann aber keine Besserung feststellen. Weiß jemand Rat? Sonst muß ich wohl doch mal zum Doc.
Schönen Sonntag, genießt die Sonne
LG nanimarco mit Lisa 14 Wo und 1 Tag

Beitrag von jaara 10.09.06 - 13:28 Uhr

Hallo!
Bei mir war es ganz genauso! Allerdings waren es keine Hämorrhiden sondern Fissuren. Ich hatte immer schreckliche Verstopfung. Jetzt ist die Geburt 10 Wochen her, es ist deutlich besser aber immer noch nicht gut.
Ich hab alles ausprobiert: Creme (weil ich auch erst dachte es wären Hämorrhiden) Leinsamen, viel trinken, Microklist...
Das Microklist hat am ehesten geholfen weil es schön "geschmiert" hat und es somit nicht so schmerzhaft war. Aber Verstopfung hab ich immer noch. Jetzt probier ich gerade ein homöopathisches Mittel aus. mal sehen ob das hilft.
Tut mir leid, kann dir auch nciht so richtig weiterhelfen..
Gute Besserung! Babsi

Beitrag von sanne1975 10.09.06 - 13:56 Uhr

Hallo,

Mucofalk (Flohsamenschalen) hilft und Leinsamenbrot. Viel Trinken ist auch ein Muss. Auch ich hatte Analfissuren. Es war die Hölle auf Erden - fast 6 Monate lang. Sälbchen und co. helfen leider nur wenig. Die Wunden müssen abheilen - durch die Verstopfung reißen sie aber immer wieder auf.
Habe Geduld und gehe zum Arzt! Ein Proktologe ist der Fachmann für den "Pöter". ;-)

#blume Sanne

Beitrag von nebelung 10.09.06 - 14:12 Uhr

6 Monate?? Du machst mir ja Mut...

Estin wird heute 12 Wochen alt und ich reisse taeglich aufs Neue. Habe die letzten Wochen Proctosedyl (?)-Zaepfchen genommen, hat nicht wirklich geholfen und Estin hat davon Verdauungsbeschwerden bekommen.
Zum Weichhalten des Stuhles nehme ich Laktulose, ansonsten versuche ich, viel zu trinken.

Leider hilft wohl wirklich nur Geduld.
LG, nebelung & Estin

Beitrag von marsi 10.09.06 - 15:29 Uhr

Hi,

probiere mal trockene Pflaumen oder auch Pflaumenkur (Saft), denn das hat bei mir geholfen, den Stuhlgang wieder zu normalisieren.

Gruss

Simone