Streit mit Ehemann

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von melliweini 10.09.06 - 13:53 Uhr

Hallo, unser Sohn ist jetzt 7 Wochen alt und was soll ich sagen, ich bin fast allein erziehend.
Mein Mann ist nur am Arbeiten und wenn er abends kommt, ist der kleine meist im Bett oder ich lege ihn grad rein. Wenn wir Besuch haben, oder bei Leuten sind, dann spielt er immer den Super-Papa und will den Kleinen sofort haben. Aber zu Hause nix davon. Weiß gar nicht, wann er ihn zu letzt gewickelt hat. Er sucht sich nur das raus, was Spaß macht mit dem Kleinen.
Wir streiten uns ständig. Ich habe mein Leben total umgekrempelt seit ich wußte,das ich schwanger bin und er kein bißchen. Hab immer gedacht, wenn der kleine mal da ist, wird das schon, aber Pustekuchen. Und was mich auch noch stört (bin ich da die Einzige???), wenn er getrunken und geraucht hat und dann zum Kleinen kommt und kuscheln will. Und wir leben auf dem Dorf, hier wird oft und viel getrunken. Ich habe aufgehört zu rauchen, als ich schwanger war und trinke auch keinen Alkohol. Es stört mich schrecklich, diese eklige Fahne. Der kleine dreht dann auch immer den Kopf weg.
Ich habe es schon 1000 mal angesprochen, ich höre dann nur, ich geh doch auch arbeiten, du gönnst mir nix. Es ist schrecklich manchmal. Er hat gesagt, er will versuchen, ab jetzt mehr Zeit mit uns zu verbringen, ich bin mal gespannt. Manchmal glaube ich, er hat noch gar nicht realisiert, das er Familie hat. Ich bin sooo froh, das ich meinen kleinen Mann habe, er ist so Süß und wirklich total lieb und pflegeleicht. Ohne ihn wäre alles richtig scheiße.
Sorry, mußte mal Frust ablassen.

Melli mit finn der grade schläft

Beitrag von deluxe26 10.09.06 - 14:07 Uhr

" Ich bin sooo froh, das ich meinen kleinen Mann habe, er ist so Süß und wirklich total lieb und pflegeleicht. Ohne ihn wäre alles richtig scheiße. "

Naja, ohne deinen kleinen Mann hättest du aber auch die Probleme mit deinem Mann nicht, gell!? ;-)

Ist echt dooof wie er sich verhält. Du mußt ihm ganz schnell die Realität vor Augen halten und ihm klar machen das es, egal ob er arbeitet oder nicht, es zu 50% auch sein Kind ist!!! Das er ja sicher auch mit gewollt hat!
Ihm muß klar sein das er mit seinem Verhalten die Familie kaputt macht und entzwei reißt wenn es immer so weiter geht!!

Bleibe so stark und rede mit ihm Klartext!!!:-)

Beitrag von julii 10.09.06 - 14:10 Uhr

Hallo Melli,

mein Kleiner ist auch 7 Wochen alt (am Dienstag werden es 8 Wochen) und er heißt Finn#freu.

Wann ist denn Dein Finn geboren?

Ich kenne das auch, mein Mann geht morgens um 6.30 Uhr aus dem Haus und kommt abends gegen 20.30 Uhr wieder.

Bei uns bleibt eher das Eheleben auf der Strecke, denn mein Mann (was ja verständlich ist) spätestens um 21.30 Uhr auf dem Sofa einschläft (was mich aber auch aufregt#heul).

Unter der Woche bin ich auch so gut wie alleinerziehend was mich manchmal ganz schön fertig macht, da mein Kleiner zu 99% auf den Arm will#schein.

Am We allerdings macht er alles, wickeln, #flasche geben etc. pp.

Nimm Dir doch auch mal nen Tag in der Woche wo Du mit Freunden was unternimmst, dann muss Dein Mann ran ob er will oder nicht.

Lg Nicole mit #baby Finn *18.07.2006#blume

Beitrag von melliweini 10.09.06 - 19:57 Uhr

naja wenigstens bin ich nicht allein mit meinen problemen.
Mein kurzer ist am 22.07.06 geboren. morgens um 05.50 Uhr

Beitrag von daylana 10.09.06 - 14:12 Uhr

Oh ja so eine ähnliche Situation hatte ich auch schon mit meinem Herzallerliebsten. Mein Leben ist komplett anders und seines lebt er weiter und piekt sich nur die Rosinen raus. Ich habe mal so richtig Alram geschlagen und ihm meine Meinung gesagt dan wurde es besser und nun gibt es in regelmößigen Abständen eine Erinnerung. Ich habe festgestellt man darf bei den Männern nichts voraus setzen, so nach dem Motto das muss er doch merken, denn das tun die wenigsten und meiner hat mir auch gesagt ich soll ihm direkt sagen wenn mich was stört oder ich Hilfe brauche, seitdem klappt es auch ganz gut.

Kopf hoch und durchhalten

LG

Tanja & Melissa

Beitrag von darkness_diva 10.09.06 - 14:17 Uhr

Hallo Melli,

mein Kleiner ist nun 21 Wochen alt und ich kann dir sagen, das ändert sich auch alles wieder #pro
Kopf hoch, bei uns gibt es auch Phasen da denk ich ich wär alleinerziehend, aber die werden zum Glück immer weniger ;-)
Gruss

Beitrag von jamie1104 10.09.06 - 21:38 Uhr

Hey Melli!

#kratz So ganz aufbauen kann ich dich nicht, aber vielleicht ein wenig:

Meine Kleine ist vom 17,02. und mein Mann hat sich auch monatelang einen Sch*** um "seine Familie" gekümmert, weder um mich, noch um die Kleine! Ich habe, genau wie du, mein komplettes Leben umgekrempelt, bin viel ruhiger geworden etc. - er ist wie immer (und wird es wohl auch bleiben fürchte ich!) Er hat sie mir nicht abgenommen oder so und es aber wenn Besuch kam, genauso gemacht, wie deiner.
:-[er hat mich sogar mal gefragt, wer denn auf ihn Rücksicht nehmen würde, wenn ich ihn gebeten habe, leiser zu sein weil Romy schlief!!! :-[ (und da hat er nicht einfach laut geredet, sondern Türen geknallt etc...
#hicks Deshalb mußte ich grad fast lachen, auch wenn das Thema nicht zum lachen ist. (Sorry, aber war fast schon erleichtert, daß es noch mehr so blöde Kerle gibt!)

Seitdem Romy krabbelt und auch auf ihren Papa zukrabbelt, wenn sie zu ihm will, hat sich das einigermaßen geändert! Auf jeden Fall kann er jetzt nicht mehr so leicht weg gehen, wenn sie zu ihm will, denn sie wird richtig ungemütlich, wenn sie ihren Willen nicht bekommt! ;-)

Also ich kann sagen, bei meinem ist es zwar noch nicht komplett verschwunden, aber zumindest schon besser!

#liebdrueck
Janine, Romy & (#cool - Papa) Dennis