doppelname für kind möglich?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von maracujaaa 10.09.06 - 13:59 Uhr

hallo!

kennt sich jemand damit aus? #gruebel ich habe aus 1. ehe einen sohn, der noch den damaligen ehenamen trägt.

nun habe ich das 2. mal geheiratet und mein sohn möchte gerne auch so heißen wie wir und seinen geburtsnamen dran hängen...! ich kann ihn gut verstehen so von wegen zusammengehörigkeitsgefühl...! #freu

wißt ihr ob kinder überhaupt einen doppelnamen haben dürfen???? #kratz ist das möglich?

bin selbst kein freund von doppelnamen aber bei ihm wäre es für alle beteiligten am praktischsten...! ;-)

lg und #danke

mara #blume

Beitrag von junimond.1969 10.09.06 - 14:30 Uhr

Für alle Beteiligten außer ihm wohl, aber was ist, wenn er später dann mal heiratet? Und sein(e) Zukünftige(r) am Ende auch noch einen Doppelnamen hat?

Herr Müller-Lüdenscheid-Maier-Möckelmann oder wie?

Es ist übrigens nicht möglich:

http://www.anwaltseiten24.de/familienrecht/nachrichten/news/ausschluss-von-doppelnamen-fur-kinder-verfassungskonform.html

Du kannst ihn mit Zustimmung des Kindsvaters (da er ja dessen Namen trägt) aber einbenennen lassen, d.H. im den neuen Ehenamen geben.

Außerdem hättest Du ja durchaus die Möglichkeit des Doppelnamens gehabt, ich kenne einige Frauen, die den ersten Ehenamen der Kinder wegen behielten und den zweiten Namen anhängten. DAS wäre IMHO für alle Beteiligten das Praktischste gewesen und nicht, das Kind mit Doppelnamen durch die Welt laufen zu lassen.

Gruß
Ch.

Beitrag von mm1902 10.09.06 - 16:10 Uhr

Hallo!
Meine Schwester hat letztes Jahr das 2. mal geheiratet und mit Erlaubnis des Kindsvaters führen ihre Kinder aus 1. Ehe nun einen Doppelnamen.
Hätte er sein Einverständnis gegeben, dann hätten sie sogar nur den Nachnamen ihres Stiefvaters führen können!
Dies wollte er aber nicht.
Gruß
M.

Beitrag von spaceball6666 10.09.06 - 20:36 Uhr

Marit mein Spätzchen , Du machst aber auch wieder mal ALLES kompliziert!

Zaphod Beeblebrox

Beitrag von maracujaaa 10.09.06 - 21:07 Uhr

oh micha!!!!!!!!!! #freu

is ja n ding....!!! #huepf

hier muss man ja echt aufpassen was man schreibt... ;-)

wie gehts dir?

lg

mara

Beitrag von spaceball6666 10.09.06 - 21:23 Uhr

Iehst Du, DU bist eine der wenigen die meinen Geburtsnamen kennen , smile.

ich rufe nachher mal an.

Beitrag von irmi182 10.09.06 - 23:22 Uhr

Nee dürfen sie nicht, weil sonst könnte ja mal ihr Name, wenn sie mal heiraten wollen, zu lang werden.#kratz

Beitrag von mm1902 10.09.06 - 23:53 Uhr

Meine beiden Neffen haben seit 1 J. einen Doppelnamen - den ihres leibl. Vaters und den ihres Stiefvaters! #gruebel

Beitrag von maracujaaa 11.09.06 - 08:21 Uhr

hi ihr lieben,

danke erstmal für eure antworten.... #danke

mich verwirren nun aber diese gegensätzlichen aussagen....!!!! #gruebel

wasn nu???? gehts nun oder gehts NICHT???? #kratz

werde wohl mal auf dem standesamt anrufen...!!!

trotzdem #danke für eure hilfe! :-)

liebe grüße

mara


p.s.: nur nochmal am rande: KLAR wäre es am allerbesten für das kind (auch gerade später!) wenn es nur EINEN namen hätte, doch er möchte einfach "zu UNS" gehören und AUCH den namen haben den WIR haben...! verständlich! seinen geburtsnamen möchte sein leiblicher vater nicht streichen! auch verständlich!

Beitrag von jill33 11.09.06 - 14:44 Uhr

Ich habe in der zweiten Ehe einen Doppelnamen angenommen. Den Namen meines Mannes und den vom Vater meiner Kinder dran gehangen. Der Kinder wegen...

LG Claudia