mal ne Frage am Rande

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von pearl75 10.09.06 - 15:26 Uhr

hallo an alle!

seit kurzem wünsche ich mir, bzw wir uns, ein baby. mein freund hat aus erster ehe schon kinder, aber ich möchte dieses wunder gerne selber erleben, also "üben" wir nun.
allerdings wirds mir immer etwas bange, wenn ich mir mal grob durchrechne, wie wir dan finanziell über die runden kommen....
wir plant ihr denn diese zeit und oder habt ihr irgendwelche tipps für zusätzliche fördermöglichkeiten o.ä.?
allerdings würde ich jetzt nicht so weit gehen kein kind zu kriegen, weil ich mich dann anderwetig einschränken müsste...

hach, frau macht sich halt so ihre gedanken.

#danke für euer feedback und alle besten wünsche, daß wir alle recht bald #schwanger werden

;-)

Beitrag von mandy21 10.09.06 - 15:29 Uhr

hallo,

darüber habe ich mir keine gedanken gemacht allerdings wird mir bei der frage nach fördermöglichkeiten doch bisschen bange....wenn ich darüber schon nachdenken müsste dann würde ich lieber noch warten. Denn wenn man es schon planen möchte/kann dann doch lieber zum richtigen Zeitpunkt ;-)

LG und schönen Sonntag noch

mandy21 + #baby 17.SSW

Beitrag von tigerbaby07 10.09.06 - 15:40 Uhr

Hi Pearl,

ich bin in der gleichen Situation.
Mein Freund lebt in Scheidung und hat einen 4jährigen Sohn.
Neben den finanziellen Umständen habe ich mir auch lange darüber Gedanken gemacht ob ich eine Schwangerschaft überhaupt richtig genießen kann. Es macht mir schwer zu schaffen das ich dieses einmalige Ereignis nicht gemeinsam zum ersten Mal mit meinem Freund erleben kann...

Ich denke das Du nicht auf den richtigen Zeitpunkt warten kannst, denn die Kinder und damit die finanziellen Verpflichtungen wird es immer geben.

Du bekommst ja auf jeden Fall in dem ersten Lebensjahr das Elterngeld und vielleicht kannst Du Dir ja vorstellen nach einem Jahr wieder zu arbeiten!?

Es gibt auch eine gute Neuigkeit: die Kinder aus der 2. Beziehung sind nun den Kindern aus der 1. Beziehung gleichgestellt. Früher war der Unterhalt in der Reihenfolge 1.Kind, Ex-Frau, Kind aus 2. Beziehung, neue Frau geregelt. Nun sind die Kinder, egal aus welcher Beziehung endlich gleichgestellt. d.h. erst kommen alle Kinder und den "Rest" (welcher Rest!?) müssen sich die Frauen teilen.

Ich bin bis heute nach wie vor bereit einige Kompromisse und Einschränken hinzunehmen, aber auf ein eigenes Kind werde ich nicht verzichten, weil zwei andere Menschen bereits eine Familie gegründet haben.

Würde mich riesig interessieren wie es Dir so in der Situation geht. Ich fühle mich damit manchmal ganz schön alleine...

Viele liebe Grüsse

Sonja

P.S.: Habe vor 3 Wochen die Pille abgesetzt....:-)

Beitrag von pearl75 10.09.06 - 17:00 Uhr

hi sonja,

derzeit geht es uns an sich finanziell noch ganz gut, muß ich zugeben, aber das könnte sich auch schnell ändern, da mein freund selbstständig ist und sich das geschäft in den letzten wochen ziemlich ins negative entwickelt.... deshalb denke auch über den finanziellen aspekt nach, e sist nicht so, daß ich arbeitslos wäre oder mein freund. im gegenteil: ich hab 2 jobs, in die ich direkt, bzw. nach dem erziehungsjahr wieder einsteigen kann, ggf. auch teilzeit o.ä.
wenn mein freund nicht nen haufen unterhalt zahlen müßte, dann würden wir sicherlich locker über die runden kommen.....
die kinder aus seiner ersten ehe sind schon recht groß (7+11), glücklicherweise komme ich auch ganz gut mit ihnen zurecht.

wie hat denn dein freund denn auf deinen kiwu reagiert? meiner war erstmal etwas verhalten *schnief*

ganz liebe grüße
inga

#klee