Was muß ich jetzt machen??

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von maxlenaalex 10.09.06 - 15:30 Uhr

Hallo!
Ich hoffe mal, hier kann mir jemand helfen.
Ich weiß das klingt jetzt alles ein wenig doof, aber mein mann und ich haben uns getrennt, und er ist am freitag ausgezogen. Lllerdings weiß ich nicht, was ich jetzt machen soll, bzw bei welchen ämter usw ich mich melden kann, damit ich die miete bezahlen kann.
wir haben 3 kids (5j, 3j, und 16 mon.) die wohnung ist 80qm
km 375,- ; nk 90,-; und rwe 129,-.
klar, morgen werd ich mich mal bei einem anwalt meldem, aber kann der mir auch sagen was ich machen muß'? und wenn ja, wie schnell bekomme ich da in der regel nene termin??
Ich weiß echt nicht was jetzt. Klar wollte ich das er auszieht, aber nicht soo schnell. nunja, hab ich mir selber zuzuschreiben, also muß ich jetzt zusehen was draus wird.
Ich hoffe mir kann jemand von euch helfen.
vielen lieben dank im vorraus

Beitrag von smily2 10.09.06 - 19:23 Uhr

Komisch, dass bei Miete alle erst mal an Ämter denken.
Dein Mann muss für deine Kinder und dich Unterhalt zahlen. Hast du mit ihm mal darüber gesprochen?
Wenn er nicht gerade Großverdiener ist, werden ihm noch 890 € bleiben, der Rest dürfte für euren Unterhalt draufgehen. Aber der Anwalt ist für dich erst einmal die richtige Adresse, du wirst ihm sagen müssen, was dein Mann über das Jahr verdient, einschließlich eventuell Urlaubs- und Weihnachtsgeld sowie die Steuerrückzahlung.

Beitrag von hutzelmaus79 10.09.06 - 21:31 Uhr

Hallo,

ich bin in einer ähnlichen Lage, mir steht die Trennung allerdings noch bevor und ich habe zwei Kinder (2,5 und 1 Jahr) -ich habe mich schon ein bischen schlau gemacht und habe herausgefunden, dass du mit 2 Kindern eine Wohnung mit 75 qm haben darfst, die kalt nicht mehr als 472 EURO (6,30 EURO der qm) kostet. Also ist deine Wohnung für dich und drei Kinder wohl mehr als angemessen. Ruf mal aufm Arbeitsamt an, die verbinden dich mit dem richtigen Ansprechpartner. Unterhalt würde ich mir vom Jugendamt errechnen lassen und vielleicht ist ja erstmal kein Anwalt nötig und er zahlt freiwillig, dann haste noch Anspruch auf hartz IV und für deinen Kleinsten evtl auch noch auf Erziehungsgeld bis er 24 Monate alt ist (das Erziehungsgeld wird nicht angerechnet) - also keine Bange, du stehst nicht ganz ohne da, es wird dir geholfen und du musst jetzt nur Gas geben mit den Anträgen, da es meist eine Bearbeitungsfrist von 6 Wochen gibt, die du selbst überbrücken musst, die dir dann aber nachgezahlt wird - also ran an die Buletten :-) Also morgen erst mal beim Arbeitsamt anrufen, die leiten dich dann weiter zum richtigen Center, da holste dir einen Wohnberechtigungsschein, den dein Vermieter ausfüllen muss und das Amt bestätigt dann auf diesem Wisch die Übernahme der Mietkosten, das ist wohl erstmal die größte Sorge. Dann haste ja wie bereits erwähnt den Unterhalt, das Kindergeld, das Erziehungsgeld (gleich beantragen) und die Hilfeleistung vom Amt, das ist nicht wenig mit drei Kindern, also wirklich zu schaffen, du musst dich jetzt nur ranhalten.
Gruß und viel viel Glück und Kraft

Maria mit Noah und Nina an der Hand